> > > > OnePlus X: Mittelklasse-Smartphone mit nicht ganz frischer Ausstattung

OnePlus X: Mittelklasse-Smartphone mit nicht ganz frischer Ausstattung

Veröffentlicht am: von

oneplusMit dem Ende Juli vorgestellten OnePlus 2 hat der vergleichsweise junge chinesische Hersteller den selbsternannten „Flagship-Killer“ im Angebot. Nun sagt man auch der gehobenen Mittelklasse den Kampf an: Das OnePlus X soll es mit zahlreichen Konkurrenten im am härtesten umkämpften Segment aufnehmen. Die beiden größten Mankos: Auch das neue Smartphone wird nur über das schon in der Vergangenheit kritisierte Einladungssystem erhältlich sein und eine der wichtigsten Komponenten hat den Zenit bereits überschritten.

Denn während man beim OnePlus 2 auf einen aktuellen Snapdragon 810 setzt, muss sich das neue Modell mit einem Snapdragon 801 begnügen. Der knapp zwei Jahre alte Chip bietet mit einen vier Kernen und bis zu 2,3 GHz zwar eine noch immer mehr als ausreichende Leistung, anders als seine Nachfolger ist er jedoch nicht 64-Bit-kompatibel. Damit ist das OnePlus X weniger zukunftssicher als so mancher Mitbewerber.

OnePlus setzt auf ein 5 Zoll großes AMOLED-Display
OnePlus setzt auf ein 5 Zoll großes AMOLED-Display

In anderen entscheidenden Punkten bewegt man sich hingegen auf einem aktuellen, teils auch für das angepeilte Segment sehr hohen Niveau. Der RAM bietet eine Kapazität von 3 GB, der erweiterbare interne Speicher nimmt 16 GB auf und das 5 Zoll große AMOLED-Display kommt auf 1.920 x 1.080 Pixel. Das Modem unterstützt alle in Deutschland üblichen LTE-Frequenzen sowie zwei SIM-Karten – welche Geschwindigkeiten erreicht werden und ob LTE mit beiden Karten gleichzeitig genutzt werden kann, ist noch offen. Allerdings blockiert die zweite Karte die Speichererweiterung.

Eine Besonderheit ist der Notification-Schieber am linken Rand
Eine Besonderheit ist der Notification-Schieber am linken Rand

Weniger aktuell ist man hingegen am Ende bei den restlichen Übertragungswegen. Das WLAN-Modul arbeitet nur in Netzen mit 2,4 GHz (802.11n), Bluetooth wird nur bis Version 4.0 unterstützt und NFC fehlt ebenso wie im größeren OnePlus 2. Die Kameras lösen mit 13 und acht Megapixeln auf, der Akku fasst 2.525 mAh. Beim Betriebssystem setzt man auf Oxygen OS auf Basis von Android 5.1.1.

Keramik (rechts) lässt man sich gut bezahlen
Keramik (rechts) lässt man sich gut bezahlen

Angeboten wird das OnePlus X offiziell mit zwei verschiedenen Gehäusen. Beide verfügen über einen Metallrahmen, während das Modell Onyx mit einer gläsernen Rückseite auskommen muss, besteht diese bei der Ceramic-Version aus Keramik. Letztere wird jedoch nur in einer limitierten Auflage angeboten, zudem wird eine besondere Kaufeinladung benötigt. Ein interessantes Detail bieten jedoch beide Gehäuseversionen. Denn zusätzlich zu den üblichen Taten verbaut OnePlus am linken Rand einen Schieber. Über dessen drei Positionen lässt sich einstellen, ob der Nutzer über eingehende Benachrichtigungen informiert werden soll – die Wahl besteht zwischen alle, nur die wichtigsten und keine.

Mit dem Verkauf der Onxy-Variante will man bereits am 5. November starten, verlangt werden dann 269 Euro. Die Keramik-Version folgt dann am 24. November, mit 369 Euro liegt der Preis deutlich höher.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar194012_1.gif
Registriert seit: 29.06.2013
Schwäbisch Gmünd
Stabsgefreiter
Beiträge: 360
Ist von der Hardware meinem treuen Sony Z2 recht ähnlich - reicht für alles, ist aber schon teuer inkl. Versand wieder. Kann jedem, der etwas in der Leistungsklasse sucht ein gebrauchtes Z2 ans Herz legen. Auch 6.0 kommt ohne Custom ROM :D
#2
customavatars/avatar123789_1.gif
Registriert seit: 22.11.2009
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1955
Ich finde die hätten dem Teil lieber eine CPU aus der aktuellen 600er-Serie verpassen sollen, als dieses alte Teil. Wäre preislich im gleichen Ramen gewesen.
#3
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2655
Ich hätte ein Model mit einem Z3580 interessant gefunden, muss doch nicht immer Qualcom sein :) Schade das das Lenovo K80M hier nicht gibt.
#4
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
Eigentlich haben die alles richtig gemacht bei dem Teil. Invites soll es auch nur im ersten Monat geben und danach soll es wohl "frei" erhältlich sein. Zudem gibt es sogar ein Case dazu. Also wer noch kein OnePlus hat und eins haben will bzw. ein neues Smartphone benötigt, der wenig Geld ausgeben will sollte hier richtig sein.
#5
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5504
Gefällt mir besser als das One Plus 2
#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10131
Klingt jetzt doof, aber ist Glas nicht auch ne Keramik? o.O
#7
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Fregattenkapitän
Beiträge: 2971
Das Teil wird gekauft ^^ Perfekter Nachfolger für mein S4!
#8
customavatars/avatar1781_1.gif
Registriert seit: 26.04.2002
HH
Flottillenadmiral
Beiträge: 4136
Größe gut, Display Top Speicher ok, aber 64bit CPU wäre besser.
Mein Z3c ist jetzt weg One+2 dada, Kamera toll, leider etwas groß, aber komme mit klar.
Hersteller sehr empfehlenswert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]