> > > > Pebble Time und Time Steel: Verkauf in Deutschland startet (Update)

Pebble Time und Time Steel: Verkauf in Deutschland startet (Update)

Veröffentlicht am: von

pebble timeWährend in den USA die ersten Käufer bereits Erfahrungen mit der Pebble Time sammeln konnten, mussten sich Interessenten hierzulande noch gedulden. Nun aber soll die Smartwatch mit ihrem farbigen E-Ink-Display auch bei hiesigen Händlern sowie im Pebble-Online-Shop erhältlich sein. Allerdings scheint das Unternehmen sein Versprechen nicht ganz einhalten zu können. Denn im Handel ist die Pebble Time tatsächlich verfügbar, die Rede ist vom Versand in frühestens drei Wochen.

Anders sieht es bei Pebble selbst aus: Wer die weiße oder rote Variante ordert, soll seine Smartwatch innerhalb weniger Tage erhalten; die schwarze Version ist derzeit nicht verfügbar. In Hinblick auf den Preis ist die Wahl des Verkäufers nebensächlich: Verlangt werden mindestens 249 Euro, was der unverbindlichen Preisempfehlung entspricht. Von der ersten Pebble unterscheidet sich die Pebble Time nicht nur durch das nun farbige Display, sondern auch durch das dünnere Gehäuse sowie den Smart Accessory Port. Dieser fungiert als Schnittstelle für Hardware-Entwickler und ermöglicht beispielsweise Armbänder mit integriertem GPS-Empfänger oder Pulsmessern.

Pebble Time
In Deutschland verlangt Pebble für seine Smartwatch 249 Euro

Geblieben ist es hingegen bei einer Laufzeit von bis sieben Tagen, einem wasserdichten Gehäuse (bis zu einer Tiefe von 30 m) sowie der Möglichkeit, das mitgelieferte Armband gegen handelsübliche Alternativen auszutauschen. Ebenfalls wie gehabt: Genutzt werden kann die Pebble Time wie schon der Vorgänger im Zusammenspiel mit Android- und iOS-Smartphones.

Wann die hochwertigere Pebble Time Steel in den Handel kommen wird, ist noch unbekannt. Gleiches gilt für den Preis, der bislang nur für die USA fest steht. Dort soll sie knapp 300 US-Dollar kosten.

Update: Die Frage nach dem Start der Pebble Time Steel ist nun ebenfalls beantwortet. Denn über Nacht hat das Unternehmen den Vorverkauf der höherwertigeren Variante seiner zweiten Smartwatch auch in Deutschland gestartet. Je nach gewähltem Armband werden 299 oder 349 Euro (Leder/Stahl) fällig, die Lieferzeit beträgt in allen Fällen sechs bis acht Wochen. Von der Pebble Time unterscheidet sich die Steel-Variante nur durch das Gehäuse, das hier aus Stahl statt Kunststoff besteht sowie durch den größeren Akku, der eine Laufzeit von bis zu zehn Tagen erreichen soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]