> > > > Pebble Time und Time Steel: Verkauf in Deutschland startet (Update)

Pebble Time und Time Steel: Verkauf in Deutschland startet (Update)

Veröffentlicht am: von

pebble timeWährend in den USA die ersten Käufer bereits Erfahrungen mit der Pebble Time sammeln konnten, mussten sich Interessenten hierzulande noch gedulden. Nun aber soll die Smartwatch mit ihrem farbigen E-Ink-Display auch bei hiesigen Händlern sowie im Pebble-Online-Shop erhältlich sein. Allerdings scheint das Unternehmen sein Versprechen nicht ganz einhalten zu können. Denn im Handel ist die Pebble Time tatsächlich verfügbar, die Rede ist vom Versand in frühestens drei Wochen.

Anders sieht es bei Pebble selbst aus: Wer die weiße oder rote Variante ordert, soll seine Smartwatch innerhalb weniger Tage erhalten; die schwarze Version ist derzeit nicht verfügbar. In Hinblick auf den Preis ist die Wahl des Verkäufers nebensächlich: Verlangt werden mindestens 249 Euro, was der unverbindlichen Preisempfehlung entspricht. Von der ersten Pebble unterscheidet sich die Pebble Time nicht nur durch das nun farbige Display, sondern auch durch das dünnere Gehäuse sowie den Smart Accessory Port. Dieser fungiert als Schnittstelle für Hardware-Entwickler und ermöglicht beispielsweise Armbänder mit integriertem GPS-Empfänger oder Pulsmessern.

Pebble Time
In Deutschland verlangt Pebble für seine Smartwatch 249 Euro

Geblieben ist es hingegen bei einer Laufzeit von bis sieben Tagen, einem wasserdichten Gehäuse (bis zu einer Tiefe von 30 m) sowie der Möglichkeit, das mitgelieferte Armband gegen handelsübliche Alternativen auszutauschen. Ebenfalls wie gehabt: Genutzt werden kann die Pebble Time wie schon der Vorgänger im Zusammenspiel mit Android- und iOS-Smartphones.

Wann die hochwertigere Pebble Time Steel in den Handel kommen wird, ist noch unbekannt. Gleiches gilt für den Preis, der bislang nur für die USA fest steht. Dort soll sie knapp 300 US-Dollar kosten.

Update: Die Frage nach dem Start der Pebble Time Steel ist nun ebenfalls beantwortet. Denn über Nacht hat das Unternehmen den Vorverkauf der höherwertigeren Variante seiner zweiten Smartwatch auch in Deutschland gestartet. Je nach gewähltem Armband werden 299 oder 349 Euro (Leder/Stahl) fällig, die Lieferzeit beträgt in allen Fällen sechs bis acht Wochen. Von der Pebble Time unterscheidet sich die Steel-Variante nur durch das Gehäuse, das hier aus Stahl statt Kunststoff besteht sowie durch den größeren Akku, der eine Laufzeit von bis zu zehn Tagen erreichen soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]