> > > > Die Huawei Watch kommt frühestens im Spätsommer in den Handel

Die Huawei Watch kommt frühestens im Spätsommer in den Handel

Veröffentlicht am: von

HuaweiZuletzt zeigte Google selbst auf der I/O demonstrativ die Huawei Watch, doch der Verkauf steht dennoch nicht bevor. Denn in München hat das Unternehmen im Rahmen des Huawei Innovation Day eine Verschiebung des ursprünglich genannten Termins eingeräumt. Diese betrifft offiziell zwar nur den chinesischen Heimatmarkt, bereits vor einigen Wochen hatten verschiedene regionale Niederlassungen des Konzerns von einem späteren Start gesprochen.

Unter anderem ließ die deutsche Dependance verlauten, dass man aktuell eher in Richtung September oder Oktober plane, auf dem MWC war noch vom Zeitfenster Juni/Juli die Rede. Der Grund für die mehrwöchige Verzögerung ist jedoch unbekannt, auch auf Nachfrage wollte sich hierzu niemand äußern – selbst Spekulationen diesbezüglich gibt es nicht.

Die Huawei Watch soll nun frühestens im September angeboten werden
Die Huawei Watch soll nun frühestens im September angeboten werden

Anders sieht es hingegen in China aus. Dort habe man mit Problemen auf Seiten von Android Wear zu kämpfen. Offiziell nennt man keine Details, klar ist jedoch, dass die Integration verschiedener Google-Dienste in das Betriebssystem Sorgen bereitet. Denn verschiedene Angebote des Internet-Konzerns werden von der bekannten Firewall des Landes blockiert und somit unbrauchbar. Entsprechend arbeitet Huawei an Alternativen, wie diese aussehen sollen, ist jedoch noch unbekannt. Vermutlich auch, da noch nicht alle Details geklärt sind – frühestens Anfang 2016 soll die Huawei Watch in China erhältlich sein.

Die Zeit bis dahin will man aber auch für eine Überarbeitung der Hardware nutzen. So soll unter anderem das Gehäuse kompakter als das auf dem MWC gezeigte ausfallen. Ob dies auch für das europäische Modell sowie die grundsätzlichen Eckdaten gilt, bleibt abzuwarten. Nach aktuellem Stand sollen neben Qualcomms Snapdragon 400 auch 512 MB RAM, 4 GB interner Speicher sowie ein 1,4 Zoll großes Display mit 400 x 400 Pixeln verbaut werden.

Offen ist aber auch noch der Preis. Hierzu wollte sich das Unternehmen bislang nicht äußern, im Rahmen der Präsentation sprach man lediglich von einer Höhe im konkurrenzfähigen Bereich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]