> > > > Die Huawei Watch im Hands-on

Die Huawei Watch im Hands-on

Veröffentlicht am: von

HuaweiEckig oder rund, elegant oder nüchtern: Die in den letzten Monaten vorgestellten Smartwatches decken derzeit alle Extreme ab, vor allem in Hinblick auf Android Wear konnte aber noch kein Modell wirklich überzeugen. Einerseits aufgrund der Kinderkrankheiten des Betriebssystems, andererseits aufgrund der gewählten Designs und Materialien, die trotz hoher Preise nicht immer auch den entsprechenden Ansprüchen gerecht wurden.

Dass man die Hoffnung dennoch nicht aufgeben sollte, zeigt Huawei derzeit auf dem MWC. Denn mit der schlicht Huawei Watch genannten Neuheit weiß das Unternehmen auf Anhieb zu begeistern. Was hier wie Edelstahl und Leder aussieht, fühlt sich auch so an - anders als bei so manchem Konkurrenten.

Durchdacht: Die Krone ist nicht an der üblichen Position untergebracht
Durchdacht: Die Krone ist nicht an der üblichen Position untergebracht

Und trotz einer eher schlichten Optik wirkt das Gadget nicht wie ein technisches Spielzeug, sondern wie eine klassisch-elegante Armbanduhr - ein entsprechendes Zifferblatt vorausgesetzt.

Auf den Markt kommen werden zunächst drei Varianten, die sich lediglich in Hinblick auf Gehäusefarbe und mitgeliefertes Armband - übrigens problemlos austauschbar - unterscheiden werden. In Barcelona stand jedoch lediglich das goldene Modell für eine erste Kontaktaufnahme bereit. Und obwohl es sich nicht um ein Serienexemplar handelte, war die Verarbeitung auf einem ähnlich hohen Niveau wie die bereits erwähnte Haptik.

Unter der eleganten Oberfläche verbirgt sich die übliche Smartwatch-Technik
Unter der eleganten Oberfläche verbirgt sich die übliche Smartwatch-Technik

Wie viel Mühe man sich bei der Gestaltung der Uhr gegeben hat, zeigen aber nicht nur diese beiden Punkte, sondern auch die Platzierung der Krone: Während der Präsentation von einigen als bloße Werbeaussage abgetan, entpuppt sich die „2-Uhr-Stellung“ als ergonomischer Vorteil. Wie bei Android Wear üblich kann man aber auch nahezu komplett ohne diese Taste auskommen, auch in den anderen Punkten soll es keinerlei Abweichungen geben.

Soll, weil das Vorführgerät lediglich im Demomodus nutzbar war. Entsprechend lässt sich derzeit noch nicht sagen, ob die Huawei Watch unter dem gleichen Problem, der nicht vollständig an das runde Display angepassten Benutzeroberfläche, wie die Moto 360 und G Watch R leiden wird. Noch nicht vollständig überzeugen kann hingegen das Ladedock. Denn hier setzt Huawei auf Kunststoff, der in puncto Wertigkeit nicht mit der Uhr mithalten kann. Eine Veränderung bis zum Verkaufsstart im Sommer ist aber nicht ausgeschlossen, wie man auf Nachfrage mitteilte.

Das Ladedock wirkt nicht so hochwertig wie die Uhr
Das Ladedock wirkt nicht so hochwertig wie die Uhr

Bis dahin müssen auch die Preise feststehen, aktuell will man sich bei diesem Thema nicht festlegen. Die Rede ist lediglich von einer durchaus konkurrenzfähigen Summe. Sollte sich dies bewahrheiten, dürfte sich die Huawei Watch als die dann wohl besten Android-Wear-Uhr am Markt platzieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 16.07.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 139
Hier können die anderen mal was Huawei lernen.
Nicht wie die Moto 360 mit "halbem" Ziffernblatt.
#2
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 8849
Die ist echt schick muss ich sagen. Eine der wenigen Smartwatches die mir spontan gefällt!
#3
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 48668
..passt zu den güldenen Bitspower Anschlüssen :D

Am Handgelenk ist mir silber allerdings lieber
#4
Registriert seit: 15.02.2015

Matrose
Beiträge: 4
Echt mal eine hübsche Smartwatch. Jetzt muss mir nur noch einfallen, wozu ich sowas brauchen sollte.
#5
customavatars/avatar1009_1.gif
Registriert seit: 14.11.2001
Oberhausen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1340
gibts die nur mit lederarmband? bild 18/19 sehen so nach edelstahlarmband aus, das wär was, optisch silber oder schwarz.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]