> > > > GRID-Streaming nun mit 1.080p bei 60 FPS möglich

GRID-Streaming nun mit 1.080p bei 60 FPS möglich

Veröffentlicht am: von

nvidia shield tabletIn den USA und weiten Teilen der Welt testet NVIDIA derzeit den eigenen Streaming-Dienst namens GRID. Über diesen soll ein immer reichhaltig gefülltes und gepflegtes Angebot an PC- und Konsolenspielen allen Besitzern einer Shield-Hardware angeboten werden. Derzeit befindet sich der Dienst noch in einer Testphase, soll im Laufe des Jahres aber in den regulären Betrieb überführt werden und dann auch eine monatliche Gebühr kosten. Derzeit ist Deutschland noch vom GRID-Streaming ausgenommen, da hier die Lizenzen für das Streaming anders verhandelt werden müssen – ähnlich wie beim Video- und Musikstreaming scheint Deutschland hier ein schwieriges Pflaster zu sein.

Bislang war die technische Voraussetzung eine Internet-Verbindung mit 10 MBit pro Sekunde, da nur dann ein Streaming in 720p bei 60 FPS garantiert werden kann. 30 bis 50 MBit werden für ein Streaming in 1.080p vorausgesetzt, bisher allerdings war das nur mit 30 FPS möglich. Nun scheint NVIDIA auch diese Schranke zu beseitigen und erlaubt ein Streaming in 1.080p bei 60 Bildern pro Sekunde. Möglich ist dies allerdings nur dann, wenn die Shield-Hardware per HDMI auch an einen Fernseher angeschlossen ist – direkt auf dem Display, beispielsweise des Shield Tablet (Hardwareluxx-Artikel), ist dies nicht möglich und somit muss ich die Shield-Hardware im Konsolenmodus befinden.

Es bleibt bei den Voraussetzungen bei der Internetverbindung von 30 bis 50 MBit pro Sekunde. Außerdem sollte die Verbindung zur Shield-Hardware möglichst stabil sein und hier machen WLAN-Verbindungen häufig Probleme. Daher empfiehlt NVIDIA die Verwendung eines USB-Ethernet-Adapters. Wer ein Shield-Tablet besitzt, kann die GRID-Software ab sofort aktualisieren und bekommt das Streaming in 1.080p bei 60 FPS automatisch ausgeliefert. Derzeit bietet NVIDIA das GRID-Streaming in 20 Ländern an. Mehr als 35 Spiele sollen in der höheren Auflösung mit mehr FPS spielbar sein.

Für den Sommer wird der Launch der Shield Android TV in Deutschland erwartet. Laut NVIDIA soll dann auch das GRID-Streaming hierzulande möglich sein. Shield Android TV wäre theoretisch sogar in der Lage, Inhalte in 4K darzustellen. Ob er des Streaming-Dienst in absehbarer Zeit schafft diese Qualität ausliefern zu können, bleibt allerdings fraglich. Zumindest das Video-Streaming stellt dahingegen zum Beispiel bei Netflix kein Problem dar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]