> > > > NVIDIA startet eigenen GRID-Stream-Dienst - in Deutschland erst später

NVIDIA startet eigenen GRID-Stream-Dienst - in Deutschland erst später

Veröffentlicht am: von

In Hard- und Software bereitet sich NVIDIA seit einiger Zeit auf das Angebot eines eigenen Spiele-Streaming-Services vor. Für Kunden wird die entsprechende Plattform namens GRID bereits seit einiger Zeit angeboten, hier aber meist im professionellen Workstation-Bereich. Das GRID-Streaming befindet sich seit einiger Zeit auch in den USA in einer Testphase, die nun zum Anschluss gekommen ist. Der GRID-Streaming-Service soll eine Art Netflix für das Game-Streaming werden.

Mit dem Update auf Android 5.0 Lollipop am 18. November startet das GRID-Streaming für alle Nutzer, mit einigen Einschränkungen für Deutschland. Über den Shield Hub bekommt man Zugriff auf den Service, in dessen Bibliothek sich zu Beginn 20 PC-Spiele befinden, die auf das Shield-Tablet gestreamt werden können. Darunter befinden sich "Batman: Arkham City" and "Borderlands 2", "Brutal Legend" und "Psychonauts". Einzige technische Voraussetzung ist eine Internet-Verbindung mit 10 MBit pro Sekunde, da nur dann ein Streaming in 720p bei 60 FPS garantiert werden kann. Bei langsamen Verbindungen werden die übertragenen FPS und auch die Auflösung entsprechend heruntergeschraubt. Bis zum 30. Juni 2015 können alle Käufer eines Shield-Tablets diesen Service kostenlos testen. Bis dahin will NVIDIA entscheiden, zu welchem Preis das GRID-Streaming angeboten werden soll. Außerdem soll die Anzahl und Auswahl der Spiele-Titel ständig erweitert werden.

Zum Start wird es allerdings nur ein Data-Center in Oregon und Virginia, also den USA geben. Erst im Dezember werden zwei weitere in Europa hinzukommen und Anfang des kommenden Jahres steht auch die Eröffnung eines weiteren Centers in Asien auf dem Plan. Ob bis Dezember auch deutsche Nutzer in der Lage sein werden, streamen zu können, ist dabei unklar. Außerdem nicht einschätzen lässt sich die fehlende Spielbarkeit über ein Streaming, wenn der Server derart weit vom Nutzer entfernt ist, denn das Input- und Output-Lag spielen sicherlich eine entscheidende Rolle.

Einen anderen Haken für alle Nutzer in den Deutschland gibt es ebenfalls noch: Aufgrund der Alterskontrolle bzw. der unterschiedlichen Struktur in diesem Bereich sind alle Nutzer aus Deutschland vom GRID-Streaming zunächst ausgenommen. NVIDIA will bis Anfang 2015 an einer Lösung arbeiten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar196703_1.gif
Registriert seit: 24.09.2013
Hessen
Oberbootsmann
Beiträge: 934
Hallo, kann das nicht bestätigen, nach dem Update ist Grid nicht verfügbar, immer noch nicht..!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Telekom baut VDSL-Anschlüsse zurück und kündigt 30.000 Anschlüsse

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Kurz vor dem Wochenende tauchten die ersten Meldungen über massenhaft gekündigte VDSL-Anschlüsse in Niedersachsen auf. 30.000 Anschlüsse sollen dort davon betroffen sein. Als Grund werden fehlgeschlagene Verhandlungen mit EWE über einen Mietvertrag für VDSL-Leitungen... [mehr]

Cloudflare bietet unter 1.1.1.1 einen offenen DNS an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DNS-1111

Wann immer eine Internetadresse wie www.hardwareluxx.de im Browser eingegeben wird, sorgt das Domain Name System (DNS) für die Namensauflösung in die entsprechende IP-Adresse des Servers. Ohne DNS bestünde unser Internet nur aus IP-Adressen, was spätestens im Falle von IPv6 zu... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Schweizer ISP bietet 10 GBit/s für 34 Euro

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während in Deutschland über eine flächendeckende Internetversorgung mit mindestens 50 MBit/s gesprochen wird und WLAN in Bussen bis 2050 diskutiert wird, sind andere Länder schon weiter. Die neue Bundesregierung hat zumindest schon einmal den Ausbau der digitalen Infrastruktur in den Fokus... [mehr]

Landesmedienanstalt NRW fordert weitere Streamer auf Rundfunklizenzen zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LANDESMEDIENANSTALT

Die Landesmedienanstalt NRW verschickt aktuell wieder Briefe an Streamer im deutschen Bundesland. In der Vergangenheit wurden von der Behörde bereits bekannte Let‘s-Player wie Gronkh und PietSmiet aufgefordert eine Rundfunklizenz zu beantragen oder andernfalls mit hohen Bußgeldern zu... [mehr]

250 Megabit für 15 Millionen: Deutsche Telekom will Super-Vectoring zügig...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

Während die Bundesregierung den Internet-Ausbau weiter auf die lange Bank schieben will, möchte die Deutsche Telekom schneller als erwartet Fakten schaffen. Schon bis zum Jahresende sollen 15 Millionen Haushalte an das Super-Vectoring-Netz angeschlossen werden. Freuen dürfen sich vermutlich aber... [mehr]