> > > > Montblanc e-Strap ergänzt Uhrenarmband um Display

Montblanc e-Strap ergänzt Uhrenarmband um Display

Veröffentlicht am: von

mountblancDie bisherigen Ansätze am Smartwatch-Markt sahen die eigentliche Uhr immer als Bestandteil eines komplett neues Produktes. Verschieden mögen die Umsetzungen gewesen sein, von der Pebble mit Plastik-Gehäuse und Schwarz-Weiß-Display, bis hin zur Withings Activite, die auf den ersten Blick mehr eine analoge Uhr als eine echte Smartwatch zu sein scheint. Hersteller von Apple, über ASUS und Samsung versuchen dabei in letzter Zeit mehr Wert auf die Qualität und Optik zu legen.

Mountblanc hingegen versucht einen komplett anderen Ansatz. Hier spielt weiterhin die Uhr die Hauptrolle und bleibt als solches auch bestehen. Das e-Strap ist eine Erweiterung des Armbandes mit einem Display, sozusagen eine Ergänzung (das e-Strap als solches) zur eigentlichen Ergänzung, nämlich der Armbanduhr selbst. Das Mountblanc e-Strap verwendet ein 0,9 Zoll großes OLED Wide-Screen-Display mit einer Auflösung von 128 x 36 Pixel, welches an einem Lederarmband befestigt und wiederum auf der gegenüberliegenden Seite auch die Armbanduhr einfasst. Ähnlich lässt sich auch das Microsoft Band tragen. Damit platziert sich Mounblanc auf gleich zwei Seiten des Handgelenks. Auf dem Display werden Benachrichtigungen und Anrufe anzeigt oder sonstige Informationen dargestellt. Über interne Sensoren werden die Schritte gezählt und das Touch-Display erlaubt die Steuerung der Musik auf dem verbundenen Smartphone. Ohne Anbindung an ein iOS- oder Android-Gerät sind die wichtigsten Funktionen nicht verfügbar. Die Verbindung erfolgt über Blueooth 4.0.

Mountblanc bietet den e-Strap zunächst als Option zu seinen Timewalker Urban Speed Uhren an. Der Preis liegt bei 250 Euro. Durch die Art und Weise der Befestigung in den Abmessungen ist das e-Strap aber natürlich zu allen anderen Timewalker-Modellen kompatibel, deren Armbänder 42 und 43 mm breit sind.

Nahezu alle Uhrenhersteller, auch die aus dem höherpreisigen Segment, arbeiten aktuell an Smartwatch-Konzepten und wollen damit vor allem der zu erwartenden Dominanz aus dem Hause Apple entgegentreten. Timex und Fossil haben sich mit Intel und Qualcomm zusammengetan. TAG Heuer wird ebenfalls die Arbeit an einem solchen Projekt nachgesagt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6919
Zitat
Nahezu alle Uhrenhersteller, auch die aus dem höherpreisigen Segment, arbeiten aktuell an Smartwatch-Konzepten


Gibt es dafür Nachweise?
Ich kann mir schwer vorstellen, dass Hersteller wie IWC, Jaeger&LeCoultre oder Panerai Smartwatches herausbringen.


Zu dem Armband-Teil:
Finde ich eine gute Kombi zwischen "richtiger" Uhr und so nem Smart-Dings.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]