> > > > Intel liefert SoC und neue Ideen für die kommende Google Glass

Intel liefert SoC und neue Ideen für die kommende Google Glass

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

intel3Ob und wann Google Glass in den regulären Handel kommen wird, ist weiterhin ein Geheimnis, nicht zuletzt deshalb ist das Interesse an der AR-Brille in den letzten Monaten spürbar gesunken. Für das kommende Jahr deutet sich nun eine überarbeitete Version des Wearables an, die sich in zumindest einem Punkt deutlich vom aktuellen Modell unterscheiden wird. Denn laut Wall Street Journal wird Texas Instruments von Intel abgelöst.

Damit einher geht nicht nur der Einsatz eines neuen SoCs, sondern auch eine neue Vermarktungsstrategie. Denn die CPU-Schmiede will nicht nur den noch unbekannten Chip liefern, sondern auch aktiv für den Einsatz von Google Glass werben. Dabei soll es aber weniger um Szenarien für Endverbraucher gehen. Statt dessen sei angestrebt, Unternehmen, aber auch Einrichtungen wie Krankenhäusern, aufzuzeigen, wie Google Glass in den Alltag integriert werden kann.

Gleichzeitig setzt zudem auch Google im Rahmen von „Glass at Work“ selbst auf eine leichte Neuausrichtung, dabei helfen sollen die beiden Software-Entwickler APX Labs und Augmedix. Allerdings bemängeln Branchenkenner, dass noch immer zu sehr auf Endverbraucher gesetzt würde. Von den 300 an der Entwicklung von Google Glass Beteiligten würden weniger als 15 im Rahmen des „Glass at Work“-Programms arbeiten. Daran, so die Meinung, würde auch Intels Einstieg nichts ändern.

Allerdings könnte dieser der gesamten Wearable-Branche einen weiteren Schub verleihen. Es sei ein wichtiges Signal, so ein Analyst. Dabei engagiert sich das Unternehmen bereits seit geraumer Zeit in diesem Bereich. Denn dieser überschneidet sich in vielen Punkten mit dem „Internet of Things“, das als Schnittstelle zwischen Nutzern und seiner Umwelt etabliert werden soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]