> > > > Samsung zeigt 3D-Surround-Kamera Project Beyond für Gear VR

Samsung zeigt 3D-Surround-Kamera Project Beyond für Gear VR

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung hat auf einem Event einige Details zu seinem Gear-VR-Projekt vorgestellt. Dazu gehört auch ein neues Zubehör, welches Daten erzeugen soll, die dann wiederum mit der Galaxy Gear VR dargestellt werden können. Es handelt sich dabei um das Project Beyond, eine 3D-Kamera, die in der Lage ist in einem 360-Grad-Winkel alles im sie herum aufzuzeichnen. Da mit Hilfe von zahlreichen Kameras und weiteren Sensoren unzählige Daten anfallen, müssen diese entsprechend aufbereitet werden. Samsung spricht von 25 Gigabit pro Sekunde, die dabei anfallen.

Samsung Project Beyond (Bild: TheNextWeb)
Samsung Project Beyond (Bild: TheNextWeb).

Mit dem Projekt Tango arbeitet Google aktuell ebenfalls an einer 3D-Sensorik, die allerdings weniger umfangreich Daten ermittelt, wie beim Project Beyond. Mit dieser Art von Kamera will Samsung aber die optimalen Daten erheben können, um diese dann auf der Galaxy Gear VR darstellen zu können. Wie Samsung die Daten zwischenspeichern möchte, ist derzeit nicht bekannt. Der langfristige Plan sieht aber vor, dass Nutzer auf Project-Beyond-Geräte anderer zugreifen können, um sich in deren Blickwinkel zu versetzen.

Passend dazu soll die Galaxy Gear VR Innovator Edition ab Dezember in den USA erhältlich sein. Dabei handelt es sich um die bereits vorgestellte VR-Brille, die Testern nun zur Verfügung gestellt werden soll. In das Gestell gesteckt wird ein Galaxy Note 4 und der Vorgänger Galaxy Note 3 - die Innovator Edition wird mit einem Galaxy Note 4 mit 5,7-Zoll AMOLED-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel aufgeliefert. Angeschlossen wird das Smartphone per USB. Über diese Schnittstelle werden nicht nur einige Sensor-Daten ausgetauscht, sondern in der Gear VR verbaut ist auch eine Kamera, welche die Bewegungen des Kopf noch genauer misst, als dies über die Beschleunigungssensoren möglich ist. Wie auch bei der Google Glass befindet sich am rechten Bügel der VR-Brille ein kleines Touch-Display.

Samsung Project Beyond (Bild: TheNextWeb)
Samsung Project Beyond (Bild: TheNextWeb).

Als Software zum Einsatz kommt eine angepasste Version von Oculus VR. Die dazugehörige Software wird beim Anschluss des Smartphones an die VR-Brille automatisch heruntergeladen. Gespannt wird zu sehen sein, welche Leistung die Kombination aus Smartphone und Oculus-Software aus dem Galaxy Note 4 erbringen kann. Aktuelle High-End-Grafikkarten sind noch nicht in der Lage die Bedürfnisse eines vollwertigen VR-Erlebnisses zu decken. Auf Smartphones dürfte diese Herausforderung noch deutlich größer sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 938
Wie bzw auf was kann man denn 3GB in der Sekunde schreiben?
#2
Registriert seit: 17.12.2013

Obergefreiter
Beiträge: 94
DDR Ram zum Bleistift. Das Encodieren in Echtzeit ist aber die eigentliche Herausforderung. 4k ist schon relativ anspruchsvoll ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]