> > > > Android-Wear-Entwickler zeigen neues Bild der Moto 360

Android-Wear-Entwickler zeigen neues Bild der Moto 360

Veröffentlicht am: von

motorola neuBis zum Start der Google I/O, in deren Rahmen Google mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Details zu Android Wear und entsprechenden Smartwatches verraten wird, dauert es noch vier Wochen. Doch im Entwicklerblog hat das Unternehmen nun Bilder veröffentlicht, die einen Blick auf die Probleme gewähren, die bei der Berücksichtigung unterschiedlicher Smartwatch-Designs auftreten.

Denn mit Motorolas Moto 360 wird es mindestens ein Modell geben, dass vom „klassischen“ Smartwatch-Design abweicht und auf ein rundes Display setzt. LGs G Watch wird hingegen ein typischer Vertreter werden, hier kommt eine eckige Anzeige zum Einsatz. Doch so umständlich, wie es zunächst wirkt, sind die Anpassungen laut den Entwicklern Roman Nurik und Timothy Jordan nicht. Deutlich wird das an einem Beispiel, das beide erarbeitet haben.

android wear eckig rund

Für einen kurzen Stadtrundgang wurden insgesamt acht verschiedene Screens erstellt: Für die LG G Watch mit einer Auflösung von 140 x 140 Pixeln, für die Moto 360 mit 160 x 160 Pixeln. Durch die Rundung des Moto-360-Displays steht aber trotz höherer Auflösung weniger Fläche für Inhalte zur Verfügung. So hat die G Watch 116 x 116 Pixel für die wichtigen Informationen zur Verfügung, die Motto 360 hingegen nur 108 x 108 Pixel. Gleichzeitig fällt der Rand größer aus: Hier sind es bei Motorolas Uhr je Seite bis zu 26 Pixel, bei LG hingegen nur 12.

Insgesamt habe man aber weniger als eine Stunde für diese Anpassungen benötigt, selbst bei deutlich aufwändigeren Anwendungen dürfte der Zeitaufwand somit gering ausfallen. Klar wird durch das Beispiel aber auch, dass durch das runde Display viel Fläche verschwendet wird - im Gegenzug wirkt die Moto 360 aber gefälliger, da sie an eine gewöhnliche Armbanduhr erinnert.

motorola moto 360 prototyp

Allerdings zeigt der Blog-Eintrag noch etwas anderes. Denn der zu sehende Prototyp der Moto 360 wirkt deutlich größer als das, was man bisher von offiziellen Bildern kennt. Dass das fertige Produkt kleiner als nun zu sehen ausfällt, ist jedoch unwahrscheinlich, denn schon jetzt fällt der Rahmen rund um die Anzeiger dünn aus. Wann die Moto 360 in den Handel kommt, ist noch unbekannt. Einen Preis in Höhe von 250 US-Dollar hatte Motorola zuletzt dementiert. LGs G Watch soll noch im Sommer verfügbar sein und weniger als 200 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]