> > > > Android-Wear-Entwickler zeigen neues Bild der Moto 360

Android-Wear-Entwickler zeigen neues Bild der Moto 360

Veröffentlicht am: von

motorola neuBis zum Start der Google I/O, in deren Rahmen Google mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Details zu Android Wear und entsprechenden Smartwatches verraten wird, dauert es noch vier Wochen. Doch im Entwicklerblog hat das Unternehmen nun Bilder veröffentlicht, die einen Blick auf die Probleme gewähren, die bei der Berücksichtigung unterschiedlicher Smartwatch-Designs auftreten.

Denn mit Motorolas Moto 360 wird es mindestens ein Modell geben, dass vom „klassischen“ Smartwatch-Design abweicht und auf ein rundes Display setzt. LGs G Watch wird hingegen ein typischer Vertreter werden, hier kommt eine eckige Anzeige zum Einsatz. Doch so umständlich, wie es zunächst wirkt, sind die Anpassungen laut den Entwicklern Roman Nurik und Timothy Jordan nicht. Deutlich wird das an einem Beispiel, das beide erarbeitet haben.

android wear eckig rund

Für einen kurzen Stadtrundgang wurden insgesamt acht verschiedene Screens erstellt: Für die LG G Watch mit einer Auflösung von 140 x 140 Pixeln, für die Moto 360 mit 160 x 160 Pixeln. Durch die Rundung des Moto-360-Displays steht aber trotz höherer Auflösung weniger Fläche für Inhalte zur Verfügung. So hat die G Watch 116 x 116 Pixel für die wichtigen Informationen zur Verfügung, die Motto 360 hingegen nur 108 x 108 Pixel. Gleichzeitig fällt der Rand größer aus: Hier sind es bei Motorolas Uhr je Seite bis zu 26 Pixel, bei LG hingegen nur 12.

Insgesamt habe man aber weniger als eine Stunde für diese Anpassungen benötigt, selbst bei deutlich aufwändigeren Anwendungen dürfte der Zeitaufwand somit gering ausfallen. Klar wird durch das Beispiel aber auch, dass durch das runde Display viel Fläche verschwendet wird - im Gegenzug wirkt die Moto 360 aber gefälliger, da sie an eine gewöhnliche Armbanduhr erinnert.

motorola moto 360 prototyp

Allerdings zeigt der Blog-Eintrag noch etwas anderes. Denn der zu sehende Prototyp der Moto 360 wirkt deutlich größer als das, was man bisher von offiziellen Bildern kennt. Dass das fertige Produkt kleiner als nun zu sehen ausfällt, ist jedoch unwahrscheinlich, denn schon jetzt fällt der Rahmen rund um die Anzeiger dünn aus. Wann die Moto 360 in den Handel kommt, ist noch unbekannt. Einen Preis in Höhe von 250 US-Dollar hatte Motorola zuletzt dementiert. LGs G Watch soll noch im Sommer verfügbar sein und weniger als 200 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]