> > > > Fitbit-Rückruf zieht Klage nach sich

Fitbit-Rückruf zieht Klage nach sich

Veröffentlicht am: von

fitbitDer Rückruf von rund einer Million Fitness-Armbändern vom Typ Fitbit Force hat nun auch juristische Folgen für den kalifornischen Hersteller. Denn wie das Wall Street Journal berichtet, hat ein erster Betroffener nun Klage eingereicht.

Seiner Ansicht nach habe Fitbit nicht ausreichend über den Rückruf informiert, er habe erst beim Blick auf die Unternehmens-Homepage davon erfahren. Ziel der Klage, die als Sammelklage zugelassen werden soll, sei, dass Fitbit zum einen alle Käufer direkt kontaktieren und zum anderen die Ursache der allergischen Reaktionen in vollem Umfang offenlegen solle. Der Hersteller wollte zum derzeitigen Zeitpunkt keinen Kommentar abgeben, möglicherweise auch in Hinblick auf weitere Klagen, die vorbereitet werden.

Dem Wirtschaftsportal zufolge gibt es gleich mehrere Kanzleien, die im Auftrag verschiedener Kläger zusätzliche Verfahren in die Wege leiten wollen. In zumindest einem Fall soll es dabei auch um Schmerzensgeld für die erlittene allergische Reaktion gehen, eine Summe wird aber nicht genannt.

Fitbit hatte zunächst Mitte Februar einen freiwilligen Rückruf für das im Oktober vorgestellte Fitbit Force gestartet, nachdem erste Berichte über Hautausschlag in Zusammenhang mit der Nutzung des Armbands bekannt wurden. Vor rund einer Woche schaltete sich dann die US-amerikanische Verbraucherschutzbehörde CPSC (Consumer Product Safety Commission) ein, woraufhin der Verkauf des Modells für alle Händler und Personen untersagt wurde.

Betroffen von dem Problem, dessen Ursache bislang unbekannt ist, sollen 1,7 Prozent der Käufer sein. Verkauft wurden rund eine Million Exemplare in den USA und Kanada, womit es etwa 17.000 Geschädigte geben würde. Fitbit hatte von Anfang an erklärt, dass alle Käufer, die das Armband zurückgeben, den vollen Kaufpreis - etwa 130 US-Dollar - erstattet bekommen. Außerhalb Nordamerikas wurde das Wearable Device, das unter anderem als Schrittzähler eingesetzt werden kann, nicht offiziell angeboten. Hierzulande ist lediglich der Vorgänger Fitbit Flex erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 01.12.2009

Obergefreiter
Beiträge: 116
"Hausschlag" Die Arme Faust. *g*
#2
Registriert seit: 07.07.2009
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 695
ich denke das wird das anfang vom ende der firma sein
#3
customavatars/avatar25252_1.gif
Registriert seit: 22.07.2005
Landkreis Mainz-Bingen
Flottillenadmiral
Beiträge: 5437
Besitze auch das Fitbit Force, damals bei Amazon.com bestellt, und habe zum Glück aber keiner Hautausschlag. Mein Force werde ich trotzdem zurückschicken, weil er zwei andere Probleme hat:
1. mehrmals am Tag startet es einfach neu und dadurch geht die Uhr zeitweise immer nach, und das nicht zu wenig
2. es haben sich irgendwie Luftblasen im Armband gebildet, welche sehr unschön aussehen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]