> > > > Google Glass bekommt Update und wird in Vegas verbannt

Google Glass bekommt Update und wird in Vegas verbannt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google glass logoAktuell werden immer mehr Informationen über Google Glass verfügbar, was sicherlich daran liegt, dass Googles Datenbrille seit kurzer Zeit bei den ausgelosten Betatestern angekommen ist. Nun  hat die Vorab-Version das neue Update XE5 erhalten, das eine interessante Änderung der Synchronisationsvorgaben mit sich bringt. So werden Daten künftig nur noch dann im Hintergrund hochgeladen, wenn Google Glass am Strom hängt und mit einem lokalen WiFi verbunden ist. Hier liegt der Verdacht nahe, dass Google versucht die Akkulaufzeit zu optimieren, die Google in ersten Informationen mit einem Tag bei einer „normalen Nutzung“ spezifiziert hat. Davon einmal abgesehen wurde die Integration von Google+ verfeinert, denn verschiedenste Notifications (Hang-outs, Kommentare, Erwähnungen) werden nun direkt in Glass angezeigt und auch ein +1 kann nun problemlos über die Datenbrille vergeben werden.

Google Glass Update XE5

Während Google also weiter an den Features von Glass feilt, formiert sich ein immer größerer Widerstand gegen die Datenbrille. Während das sehr frühe Verbot von Glass in einer Kneipe in Seattle vornehmlich als gelungener Marketing-Gag angesehen  werden kann, landet das Glass nun auf einer deutlich prominenteren Black-List, denn auch im bekannten Spielcasino Ceasar’s Palace in Las Vegas gibt es nun ein Verbot – zumindest dann, wenn gespielt wird. Der Fairness halber sollte in diesem Zusammenhang aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass auch die Handynutzung an den Spieltischen in „SinCity“ natürlich nicht erlaubt ist.

Google Glass soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen (aktuell wird immer wieder über einen Launch zum Weihnachtsgeschäft spekuliert), wie teuer die Brille aber schlussendlich sein  wird, ist noch nicht bekannt, lediglich dass die 1500 US-Dollar nicht geknackt werden sollen, ist bislang kommuniziert worden. Zumindest sind seit einiger Zeit aber die technischen Daten bekannt. So erlaubt Glass die Aufnahme von Fotos mit bis zu 5 MPix, während Videos in 720p produziert werden können. Die interne Speicher beläuft sich auf 16 GB, WLAN gibt es in der Form von 802.11 b/g und auch das Strom sparende Bluetooth 4.0 ist mit von der Partie. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10536
Yps mit Gimmick..

Das ding ist so nützlich wie die Spardose die explodiert wenn man ein Geldstück reinwirft =)
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13634
Zitat Andi [HWLUXX];20581766
Die interne Speicher beläuft sich auf 16 GB, WLAND gibt es in der Form von 802.11 b/g und [...]


:wink:
#3
Registriert seit: 18.03.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2037
Zitat
Der Fairness halber sollte in diesem Zusammenhang aber auch nicht unerwähnt bleiben, dass auch die Handynutzung an den Spieltischen in „SinCity“ natürlich nicht erlaubt ist.

Entspricht nicht der Wahrheit.
Es ist durchaus erlaubt sein Handy am Tisch zu nutzten (Außnahme sind Pokerturniere, aber selbst beim Cashgame ist es erlaubt - wenn auch nur in englischer Sprache).
Beim Roulett/Blackjack/Craps ist telefonieren erlaubt.
#4
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2838
Zitat Hardwarekäufer;20581830
Yps mit Gimmick..

Das ding ist so nützlich wie die Spardose die explodiert wenn man ein Geldstück reinwirft =)


Und trotzdem wird in 20 Jahren, jeder mit so einer Brille rumlaufen.
#5
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1621
wenn es google richtig anstellt vielleicht schon in 5
#6
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6946
Erst wenn es Apple auch "erfunden" hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]