> > > > Erstes Tablet mit AMD Z-60 - das Fujitsu Stylistic Q572/F

Erstes Tablet mit AMD Z-60 - das Fujitsu Stylistic Q572/F

Veröffentlicht am: von

AMDErst kürzlich hat AMD die Hondo-Plattform mit der APU Z-60 für den Einsatz in Tablets vorgestellt. Mit dieser etwas späten Reaktion möchte AMD versuchen, im Markt der x86-Tablets eine Rolle zu spielen. Mit dem Launch von Windows 8, das für Touch-Bedienung optimiert wurde, sollte dieses Segment schließlich deutlich an Bedeutung gewinnen. Allerdings lassen Geräte mit Z-60 noch auf sich warten - sie werden frühestens für November erwartet. Jetzt wurde zumindest ein erstes Gerät mit Hondo vorgestellt.

Das Fujitsu Stylistic Q572/F ist ein Business-Tablet, exakter ein Slate mit Stift-Bedienung. Im Inneren steckt die Z-60 APU mit einer integrierten Radeon HD 6250. Das 10,1 Zoll große Display löst mit 1366 x 768 Bildpunkten auf und unterstützt Multi-Touch sowie die Stift-Eingabe. Die sonstige Ausstattung umfasst unter anderem eine rückseitige Kamera mit 5 MP und eine Front-Kamera HD-Auflösung, zwei USB 2.0-Ports, HDMI und einen SD/SDHC/SDXC-Kartenleser. Typisch für die Business-Ausrichtung sind die Sicherheits-Features wie der Fingerabdrucksensor und ein Smart-Card-Slot. Optional kann ein Security-Chip oder eine verschlüsselte SSD geordert werden.

Der Business-Ausrichtung ist sicherlich auch geschuldet, dass beim Stylistic Q572/F kein besonderer Wert auf Schlankheit und geringes Gewicht gelegt wurde. Das Tablet ist immerhin 13,6 mm dick und 748 Gramm schwer. Auch der Preis fällt eher schwergewichtig aus. Zum Verkaufsstart Ende November soll er umgerechnet bei etwa 870 Euro liegen.

fujitsu z-60

Es ist zwar erfreulich, dass endlich ein konkretes Produkt mit AMDs Hondo-Plattform vorgestellt wurde. Das ist aber ein Nischenprodukt - es bleibt spannend, ob und wann auch erste Consumer-Tablets mit Z-60 APU präsentiert werden. Mit Steve Belt, Vice President of Ultra-Low Power Products, hat sich ein AMD-Verantwortlicher aber auch schon zur Vorstellung des Fujitsu-Tablets enthusiastisch geäußert:

AMD welcomes Fujitsu's announcement of their latest tablet, the STYLISTIC Q572/F, featuring the ultra-low power AMD Z-60 APU and its compelling combination of performance, brilliant AMD Radeon graphics and support for Windows 8. With its broad range of peripheral support options, high-resolution screen support and long battery life, the AMD Z-60 APU helps make the Q572/F an excellent productivity tool for the mobile user. In conjunction with Fujitsu, we welcome the Q572/F to the tablet market.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11121
Mir fällt als erstes der dicke Rahmen auf - das geht mal garnicht. Ansosnten wären die Verbräuche auch mal interessant. WEnn AMD hier wie im Desktop-Bereich auch die größten Verbraucher stellt sehe ic hda schwarz..

Ansonsten gebe ich den x86 Tablets aber eine größere Rolle als den ARM-Vertretern.
#2
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6807
Ich verstehe nicht wie man mit "businessausrichtung" klobige designs und schwergewichte immer rechtfertigen versucht und dann zu dem preis?! Solche geräte sind einfach schrott und garantiert nicht "businesstauglich"...einzige ausnahme wären robuste geräte für industrieeinsätze oder ähnliches aber das scheint auf das gerät ja nicht zuzutreffen.

produktplanung total am markt vorbei
#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11121
Naja rund 100g schwerer als das ipad. So "total am markt vorbei" kann das daher nicht sein.

Das "Business" bezieht sich eher darauf, dass die angepeilte KLientel eh immer eine Aktentasche/Aktenkoffer dabei hat. Jeder andere muss so ein Ding eh in der Hand rumschleppen (ausser man ist ne Frau oder Metrosexuell, dann tuts auch ne Handtasche )
#4
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18540
Zitat 0711;19625729
Ich verstehe nicht wie man mit "businessausrichtung" klobige designs und schwergewichte immer rechtfertigen versucht und dann zu dem preis?! Solche geräte sind einfach schrott und garantiert nicht "businesstauglich"...einzige ausnahme wären robuste geräte für industrieeinsätze oder ähnliches aber das scheint auf das gerät ja nicht zuzutreffen.

produktplanung total am markt vorbei


Welches nicht business Tab, braucht denn bitte nen fingerprintreader, nen smartcardreader, TPM und sowas?

Sicherlich kein Leichtgewicht und Schönheitsqueen, aber den Lappi für Unterwegs, der diese features auch bietet, hätte ich gerne mal gesehn.
Für Kurzinfos, was aufnehmen beim Kunden und ähnliches besser geeignet als nen Ipad. (es gibt eben auch Sicherheitsrichtlinien und die müßte man in dem Fall nicht mal anpassen)
#5
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3774
Der Rahmen ist schon ne Nummer zu groß, aber mehr Konkurenz belebt das Geschäft!
#6
customavatars/avatar167470_1.gif
Registriert seit: 04.01.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1573
Das wirklich jede Marke den Trend mitnehmen muss... Die sollen lieber selber innovationen bringen ;)
#7
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18540
Wenn dann geht hier apple den Trend mit. Im Businessbereich sind Tablets und deren direkte Vorgänger ist schon länger Standard, als Apple überhaupt mit der Idee gespielt hat, sowas zu "erfinden".

Und Fujitsu ist da im Übrigen kein Nachmacher. Fujitsu Siemens: Tablet PCs mit Sicherheits-Chip - News - CHIP Online

Von wann war nochmal das iPad? 2010? Wer folgt hier wem? ;)
#8
Registriert seit: 26.08.2007

Bootsmann
Beiträge: 632
Der runde Windows Button sieht einfach nur schlecht aus :/
#9
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Der dicke Rahmen mag zwar nicht der schickste sein, aber immerhin kann man es so in der Hand halten, ohne auf dem Display rumzukrabbeln.
Auch nicht unbedingt verkehrt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]