> > > > Microsofts Surface sorgt weiter für massive Verstimmung bei den Partnern

Microsofts Surface sorgt weiter für massive Verstimmung bei den Partnern

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Windows 8 bzw. Windows RT (die Variante für ARM-Prozessoren) hat das Potential, den Tablet-Markt gehörig durcheinander zu wirbeln. Davon konnten wir uns gerade erst wieder auf der IFA überzeugen. Allerdings sorgt Microsoft hinter den Kulissen bei den eigenen Partnern offenbar keineswegs nur für Begeisterung, sondern ganz im Gegenteil für gehörige Verstimmung. Daran ist aber nicht das Betriebssystem schuld, sondern Microsofts Surface.

Dass der Software-Gigant eigene Windows 8 (RT)-Hardware anbieten wird, mag man in Redmond damit begründen, dass so dem neuen Betriebbsystem noch mehr Schub verliehen werden kann. Die Partner sehen aber vor allem den kolportierten Preis von nur 199 Dollar für die Windows RT-Variante des Surface als massive Bedrohung. Nach Acer äußerte sich zuletzt auch ASUS sehr kritisch darüber, der ASUS-Präsident Jerry Shen sieht das Überleben eigener Produkte durch den Surface-Preis bedroht. Anders als Microsoft müssen die Hardware-Hersteller ihren Profit schließlich mit dem Verkauf der Geräte machen und verdienen nichts mehr an späteren Content-Käufen.

Der Branchendienst Digitimes gewährt jetzt einen kleinen Einblick darein, wie stark die Auseinandersetzungen um Surface zwischen Microsoft und den eigenen Partnern toben. Toshiba hat demzufolge die Entwicklung von Windows RT-Tablets komplett gestoppt. Microsoft hat laut Digitimes seit Juli mit einzelnen Partnern wie Dell und HP über eine gemeinsame Windows RT-Strategie verhandelt, offenbar konnte aber bisher keine Lösung gefunden werden, die die Partner zufriedenstellen würde. Dass Microsoft den 199-Dollar-Preispunkt nicht dementieren will, dürfte zusätzlich für schlechte Stimmung sorgen.

Scheinbar war vor allem HP ursprünglich sehr um eine aggressive Vermarktung von Windows 8- und Windows RT-Geräten bemüht und hatdementsprechend konzentriert zusammen mit Qualcomm an Windows RT-Geräten gearbeitet. Nachdem keine Einigung mit Microsoft erzielt werden konnte, will sich HP jetzt aber den Digitimes-Quellen zufolge auf Windows 8-Geräte mit x86-Hardware konzentrieren, die sich teurer und mit größerer Gewinnspanne verkaufen lassen. Dell könnte ebenfalls darauf verzichten, Windows RT-Tablets auf den Markt zu bringen. Damit fallen Zulieferern von ARM-SoCs wie Qualcomm und Texas Instruments erhoffte Aufträge mit großem Volumen weg.

Andere Hersteller wie ASUS, Samsung und Lenovo werden ihre Windows RT-Geräte aller Vorraussicht nach Ende Oktober auf den Markt bringen und mit Microsofts Surface konkurrieren. Ob ihnen das auch beim Preis gelingt, bleibt abzuwarten. Die ganze Auseinandersetzung um Surface lässt es zumindest sehr wahrscheinlich scheinen, dass der 199-Dollar-Preis für die RT-Variante wirklich kommen dürfte und hat für Verbraucher also durchaus ihre positiven Seiten.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2076
Zitat monosurround;19388834
Viel mehr ist Windows8RT auf einem Tablet im Moment auch nicht wert wenn ihr mich fragt. Außer vielleicht MS Office kann das OS im Grunde nichts was die Konkurrenz, welche allein schon durch die unzähligen Apps,der guten Infrastruktur und (im Falle von Android) der Kreativität der Community einen erheblichen und bei der Vermarktung nicht außer acht zu lassenden Mehrwert bieten, nicht auch könnte.


Seh' ich auch so. iPads sollten auch nicht viel mehr kosten. :D ;)
Aber von mir aus sollen die Partner sich verstärkt auf das richtige Win8 konzentrieren. Da will ich ebenso solche Kampfpreise sehen und dann schnell zuschlagen. :)
#7
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5193
MS kann doch aber prinzipiell machen was sie wollen, was sollen die "Partner" denn machen, es gibt keine Alternativen zu Windows OSx bekommen sie nicht und Linux will keiner.

Also müssen sie einfach mal vernünftige gerate bauen die ihren Preis auch wert sind, aber das sie das nicht können haben sie ja jetzt über Jahre bewiesen und so MS zum Handeln gezwungen.
#8
customavatars/avatar51487_1.gif
Registriert seit: 14.11.2006

Banned
Beiträge: 973
Also ich finde das Surface Tablet echt super und für 199 Euro kann ich mir gut vorstellen das zu kaufen.

Ich denke auch, wieso sollte ich wenn ich 500 Euro ausgebe ein Asus oder HP Tablet kaufen, da kann man gleich ein iPad nehmen. Bis jetzt habe ich noch von keinem Hersteller eine vernüftige alternative gesehen, dass Microsoft Surface ist das erste für mich.
#9
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 9037
So günstig wird es bestimmt nicht werden gehe mindestens von einem Preis aus der sich knapp unterhalb des Ipads ansiedelt die 16GB Variante liegt derzeit bei rund 450 Euro daher könnte ich mir rund 399 Euro hier bei uns für die Rt Variante vorstellen.
Zu mindest bei release.
Und ca 700 bis 1000 Euro je nach Austattung für die X86 Variante.
#10
Registriert seit: 15.08.2012
BaWü
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
Thunderburne: 700-1000€ für die X86 Variante?
Wer soll das bezahlen?

Wenn MS alles richtig macht dann könnte so ein RT Tablet eine echte Alternative zu Android und Ipad sein.
Vor allem für die Leute die sowieso Windows Rechner daheim stehen haben.

#11
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 9037
Man muss halt am Ende sehen mit welcher Hardware die x86 Tablets bestückt werden.
#12
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11406
Zitat Thunderburne;19396409
Man muss halt am Ende sehen mit welcher Hardware die x86 Tablets bestückt werden.


Die x86-Tablets bieten eine wesentlich umfangreichere Anwendung.

Ich könnte mir so ein Ding vorstellen, mit Windows, als Desktopersatz. Bisher hatte ic hda ein Notebook. Aber auf dem Sofa oder im Zug ist ein Tablet wesentlich praktischer.

Man sieht ja bereits, dass viele Hersteller an Kombinationen aus Notebook und Tablet arbeiten.
#13
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13890
Zitat Hardwarekäufer;19400470
Aber auf dem Sofa oder im Zug ist ein Tablet wesentlich praktischer.

wenn man damit arbeiten will braucht es aber eine tastatur oder auch einen halt, damit man das ding nicht immer in der hand halten muss um draufsehen zu können
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11406
Zitat bawder;19400486
wenn man damit arbeiten will braucht es aber eine tastatur oder auch einen halt, damit man das ding nicht immer in der hand halten muss um draufsehen zu können


Sag ich ja: Kombination aus Laptop und Tablet.
Ich besitze bisher kein Tablet, da ich ohne Tastatur nicht wirklich surfen kann. Dazu schreibe ich zuviel.
Aus dem Grund wird meiner Meinung nach das Tablet auch nie komplett das Notebook oder den PC ablösen ( auch wenn mancher Irrer sowas behauptet ).

Ich persönlich habe mich mit dem Lenovo Ideapad Yoga sehr angefreundet und hoffe, dass es zeitnah auf dem Markt erscheint und der Preis nicht zu hoch ist.
Bleibt abzuwarten, was die Konkurrenz in dem Segment so zu bieten hat. Je weniger Mechanik desto besser - bei LEnovo ist es "nur" ein Scharnier, bei Sony soll's ein Slider-Mechanismus werden. Eine Docking-Lösung macht erforderlich, dass die gesamte Hardware im Display steckt...

Mal sehen was der Markt bringt !
#15
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5193
Also wenn man sich mal die bis jetzt si vorgestellten x86 Tablets anguckt dann sind dies fast ausschließlich welche mir einer richtigen Tastaturdock, wie sie aktuell das Transformer hat und in der Form können sie sicher für viele ein notebook ersetzen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]