> > > > ASUS: Microsofts Surface als Bedrohung, Preisorientierung am neuen iPad

ASUS: Microsofts Surface als Bedrohung, Preisorientierung am neuen iPad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusAuch abseits der IFA gibt es derzeit noch einige interessante Neuigkeiten für den Consumer Electronics-Bereich. So hat der ASUS-Präsident Jerry Shen in Taipei nicht nur positive Geschäftszahlen für das zweite Quartal verkündet, sondern auch einige interessante Informationen zur Produkt- und Vertriebsstrategie geliefert.

ASUS kann auf ein starkes zweites Quartal zurückschauen. Die Einnahmen des Unternehmens stiegen um 4 Prozent, der Gewinn vor Steuern lag bei 6,3 Milliarden New Taiwan Dollar. Für die nächsten Quartale erwartet ASUS verschärften Wettbewerb, der speziell im November und Dezember die Hierachie im Notebook- und Tabletsegment durcheinander wirbeln könnte - natürlich ist das auf die neuen Windows 8-Geräte bezogen, von denen wir aktuell viele auf der IFA zu sehen bekommen.

Shen räumt ein, dass ASUS aktuell mit dem Nexus 7 einen nicht ganz ungefährlichen Kurs fährt. Das günstige Tablet bietet nur einen geringe Profit. Trotzdem sieht ASUS dieses Engagement positiv, denn es erhöht den Verkauf an ASUS-Tablets immens und wirkt sich positiv auf andere Produktlinien aus.

Für zukünftige ASUS-Produkte mit Windows 8 und Windows 8 RT möchte man sich am Preis von Apples neuem iPad orientieren - dann dürfte auch die Gewinnspanne besser ausfallen. Allerdings benennt ASUS wie in der Vergangenheit auch schon Acer Microsofts Surface als ernste Bedrohung. Sollte dieses Tablet wirklich für 199 Dollar verkauft werden, werden laut Shen eigene Windows 8-Tablets kaum überleben können.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10641
Ich finds nicht schlecht was Microsoft macht.
Die machen das, was Apple hätte machen können.

Tablets + Software anbieten. Tablets zum selbstkostenpreis auf den Markt werfen und an der Software verdienen.
Apple hat die Tablets mit ner 500%igen Gewinnspanne auf den Markt gebracht und verdient kräftig an der Software.

Unter diesem Aspekt sollte man Microsoft zu Gute halten, dass andere Hersteller überhaupt ihre Software verwenden dürfen.
Man stelle sich vor wie Apple reagiert, wenn Asus jetzt ein Tablet mit iOS auf den Markt bringen wollte.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Mir ist egal was Microsoft oder Apple machen, bin darauf zum Glück nicht mehr angewiesen.

Doch eins ist klar, mit Microsofts neuer Politik werden immer mehr DAU's zu Apple fliehen.

Wenn dann in Zukunft auch noch die meisten Games nativ auf Linux laufen, verliert man die Gamer und Enthusiasten auch noch. Dann ist Microsoft tot ;)
#3
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Lucis
Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Zitat Hardwarekäufer;19378565
Ich finds nicht schlecht was Microsoft macht.
Die machen das, was Apple hätte machen können.

Tablets + Software anbieten. Tablets zum selbstkostenpreis auf den Markt werfen und an der Software verdienen.
Apple hat die Tablets mit ner 500%igen Gewinnspanne auf den Markt gebracht und verdient kräftig an der Software.

Unter diesem Aspekt sollte man Microsoft zu Gute halten, dass andere Hersteller überhaupt ihre Software verwenden dürfen.
Man stelle sich vor wie Apple reagiert, wenn Asus jetzt ein Tablet mit iOS auf den Markt bringen wollte.


Apple bietet seit eh und jeh End to End Produkte, wieso sollten die so etwas tun?
Genausowenig wird iOS lizenziert.
Deshalb wird das nie passieren.

Hast du für die Gewinnspanne eine Quelle?
Ich meine mich zu erinnern dass, das erste iPad sehr scharf kalkuliert war. Viele Konkurrenten kamen ja damals mit der Preis/Leistung nicht hin.
#4
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3708
Zitat Constantine;19379453


Hast du für die Gewinnspanne eine Quelle?
Ich meine mich zu erinnern dass, das erste iPad sehr scharf kalkuliert war. Viele Konkurrenten kamen ja damals mit der Preis/Leistung nicht hin.


Hat man ja gesehen, daß die Konkurrenz nicht in der Lage war, ein qualitativ vergleichbare produkt zu nem gleichen oder niedrigeren preis auf den markt zu werfen. selbst heute steht da apple mit nem ipad 2 für 399$/€ nicht wirklich teuer da, auf dem ipad ist im vergleich zu iphone/mbp recht wenig apple tax aufgeschlagen. Mag sein daß die Marge größer ist als bei anderen, aber das ist denk ich mal den größeren stückzahlen geschuldet die apple produziert...
#5
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Naja wirklich billig war das Ipad nicht. Und jetzt als vergleich mit einem Ipad 2 zu kommen :shake:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]