> > > > ASUS: Microsofts Surface als Bedrohung, Preisorientierung am neuen iPad

ASUS: Microsofts Surface als Bedrohung, Preisorientierung am neuen iPad

Veröffentlicht am: von

asusAuch abseits der IFA gibt es derzeit noch einige interessante Neuigkeiten für den Consumer Electronics-Bereich. So hat der ASUS-Präsident Jerry Shen in Taipei nicht nur positive Geschäftszahlen für das zweite Quartal verkündet, sondern auch einige interessante Informationen zur Produkt- und Vertriebsstrategie geliefert.

ASUS kann auf ein starkes zweites Quartal zurückschauen. Die Einnahmen des Unternehmens stiegen um 4 Prozent, der Gewinn vor Steuern lag bei 6,3 Milliarden New Taiwan Dollar. Für die nächsten Quartale erwartet ASUS verschärften Wettbewerb, der speziell im November und Dezember die Hierachie im Notebook- und Tabletsegment durcheinander wirbeln könnte - natürlich ist das auf die neuen Windows 8-Geräte bezogen, von denen wir aktuell viele auf der IFA zu sehen bekommen.

Shen räumt ein, dass ASUS aktuell mit dem Nexus 7 einen nicht ganz ungefährlichen Kurs fährt. Das günstige Tablet bietet nur einen geringe Profit. Trotzdem sieht ASUS dieses Engagement positiv, denn es erhöht den Verkauf an ASUS-Tablets immens und wirkt sich positiv auf andere Produktlinien aus.

Für zukünftige ASUS-Produkte mit Windows 8 und Windows 8 RT möchte man sich am Preis von Apples neuem iPad orientieren - dann dürfte auch die Gewinnspanne besser ausfallen. Allerdings benennt ASUS wie in der Vergangenheit auch schon Acer Microsofts Surface als ernste Bedrohung. Sollte dieses Tablet wirklich für 199 Dollar verkauft werden, werden laut Shen eigene Windows 8-Tablets kaum überleben können.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11401
Ich finds nicht schlecht was Microsoft macht.
Die machen das, was Apple hätte machen können.

Tablets + Software anbieten. Tablets zum selbstkostenpreis auf den Markt werfen und an der Software verdienen.
Apple hat die Tablets mit ner 500%igen Gewinnspanne auf den Markt gebracht und verdient kräftig an der Software.

Unter diesem Aspekt sollte man Microsoft zu Gute halten, dass andere Hersteller überhaupt ihre Software verwenden dürfen.
Man stelle sich vor wie Apple reagiert, wenn Asus jetzt ein Tablet mit iOS auf den Markt bringen wollte.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Mir ist egal was Microsoft oder Apple machen, bin darauf zum Glück nicht mehr angewiesen.

Doch eins ist klar, mit Microsofts neuer Politik werden immer mehr DAU's zu Apple fliehen.

Wenn dann in Zukunft auch noch die meisten Games nativ auf Linux laufen, verliert man die Gamer und Enthusiasten auch noch. Dann ist Microsoft tot ;)
#3
customavatars/avatar83208_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
Arkham City
Why so serious?
Beiträge: 8393
Zitat Hardwarekäufer;19378565
Ich finds nicht schlecht was Microsoft macht.
Die machen das, was Apple hätte machen können.

Tablets + Software anbieten. Tablets zum selbstkostenpreis auf den Markt werfen und an der Software verdienen.
Apple hat die Tablets mit ner 500%igen Gewinnspanne auf den Markt gebracht und verdient kräftig an der Software.

Unter diesem Aspekt sollte man Microsoft zu Gute halten, dass andere Hersteller überhaupt ihre Software verwenden dürfen.
Man stelle sich vor wie Apple reagiert, wenn Asus jetzt ein Tablet mit iOS auf den Markt bringen wollte.


Apple bietet seit eh und jeh End to End Produkte, wieso sollten die so etwas tun?
Genausowenig wird iOS lizenziert.
Deshalb wird das nie passieren.

Hast du für die Gewinnspanne eine Quelle?
Ich meine mich zu erinnern dass, das erste iPad sehr scharf kalkuliert war. Viele Konkurrenten kamen ja damals mit der Preis/Leistung nicht hin.
#4
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3684
Zitat Constantine;19379453


Hast du für die Gewinnspanne eine Quelle?
Ich meine mich zu erinnern dass, das erste iPad sehr scharf kalkuliert war. Viele Konkurrenten kamen ja damals mit der Preis/Leistung nicht hin.


Hat man ja gesehen, daß die Konkurrenz nicht in der Lage war, ein qualitativ vergleichbare produkt zu nem gleichen oder niedrigeren preis auf den markt zu werfen. selbst heute steht da apple mit nem ipad 2 für 399$/€ nicht wirklich teuer da, auf dem ipad ist im vergleich zu iphone/mbp recht wenig apple tax aufgeschlagen. Mag sein daß die Marge größer ist als bei anderen, aber das ist denk ich mal den größeren stückzahlen geschuldet die apple produziert...
#5
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
Naja wirklich billig war das Ipad nicht. Und jetzt als vergleich mit einem Ipad 2 zu kommen :shake:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]