> > > > ASUS Transformer Pad mit LTE - das TF300TL

ASUS Transformer Pad mit LTE - das TF300TL

Veröffentlicht am: von

asusBereits im Frühjahr hat ASUS das Transformer Pad TF300 auf den Markt gebracht (wir berichteten). Wie das Transformer Prime (zu unserem Test) verfügt auch das TF300 über die Optione, ein Tastaturdock anzubinden. Identisch sind auch OS (Android 4.0) und Tegra 3-Hardware. Vor allem dank des Kunststoffgehäuses und des weniger hellen Displays ist es aber deutlich günstiger. Die bisher in Deutschland angebotene Variante TF300T bietet allerdings kein mobiles Internet via 3G oder 4G, sondern nur W-LAN. ASUS hat jetzt mit dem TF300TL endlich eine LTE/4G-Variante für Deutschland und Österreich angekündigt.

Dank LTE ist mit diesem Tablet Breitbandsurfen auch unterwegs möglich (einen entsprechenden Vertrag und Netzabdeckung vorrausgesetzt). Downloadraten von bis zu 300 Mbit/s locken, mit denen selbst HD Streams genutzt werden können. Abgesehen vom LTE-Modul entspricht das TF300TL dem bisherigen TF300T.

Das Transformer Pad mit LTE soll ab Mitte August in den Handel kommen. Das TF300TL ohne Docking-Tastatur kostet dann 529 Euro, das TF300TL im Bundle mit Docking-Tastatur 629 Euro. Es gibt drei Farbvarianten: Rot, Weiß und Blau. Die weiße Variante ohne Docking-Tastatur wird über o2 vertrieben.

{alt}
Für volle Größe anklicken

{alt}
Für volle Größe anklicken

Spezifikationen ASUS Transformer Pad TF300TL

  • Display: 25,7 cm / 10,1 Zoll (WXGA, Auflösung: 1.280 x 800), IPS-Panel (178°/178°) mit kratzfestem Soda Lime Glas, 10-Finger-Touch Display (kapazitiv)
  • CPU: NVIDIA® Tegra® 3 Quad-Core (1.2 GHz)
  • Grafik: NVIDIA® 12 Core GeForce™ GPU (integriert)
  • Betriebssystem: Android™ 4.0 (Ice Cream Sandwich)
  • Modem: Integriertes LTE-Modem Qualcomm® MDM9200 (LTE bis zu 100 Mbps DL/50 Mbps UL)
  • Bluetooth 3.0 + EDR und WLAN b/g/n integriert
  • Arbeitsspeicher: 1 GB DDR3 RAM (1.333 MHz)
  • Festplatte: 32 GB eMMC + 8 GB ASUS WebStorage
  • High-Definition Audio Codec, integrierte Stereolautsprecher, integriertes Mikrofon
  • Schnittstellen: 1 x 40 pin (Anschluss zum Aufladen und für die Docking-Tastatur), 1 x Micro HDMI, 1 x USB 2.0 (in Docking-Tastatur), 1 x Kopfhörer / Mikrophon in
  • Card Reader: Micro-SD (SDHC), MMC/SD (SDHC) Card (in Docking-Tastatur)
  • Webcam: Vorderseite 1,2 Megapixel / Rückseite 8 Megapixel / Autofocus
  • Akku / Netzteil Pad: 2 Zellen Lithium-Polymer Akku (2.940 mAh) / 18 Watt
  • Akku Docking Tastatur: 2 Zellen Lithium-Polymer Akku (2.940 mAh)
  • GPS: ja
  • Gewicht: 635 Gramm (nur Pad), 546 Gramm (Docking-Tastatur)
  • Abmessungen: 263 x 180,8 x 9,9 mm (nur Pad), 263 x 180,8 x 10,2 mm (Docking-Tastatur)
  • Farbvarianten: weiß, blau, rot

 

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1206
Wow, das erste Tablet was mich von den Spezifikationen her anspricht, Asus hat es tatsächlich geschafft. ^^ Die bisherigen, egal welcher Hersteller, fand ich immer bescheiden, egal welches Modell, irgendwas wichtiges fehlte immer, hier ist alles unter der Haube was man braucht, klasse.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]