> > > > Asus Transformer Pad TF300 kommt in den USA in den Handel

Asus Transformer Pad TF300 kommt in den USA in den Handel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusDer taiwanische Hersteller ASUS hatte das mobile Gerät "Transformer Pad 300" bereits auf der MWC in Barcelona gezeigt, aber zu diesem Zeitpunkt waren noch keine Details über den möglichen Verkaufspreis und Produktstart bekannt. Inzwischen hat sich dies aber geändert, denn das mobile Gerät kann ab sofort in den USA im Internet vorbestellt werden und soll ab 30. April auch bei den Händlern im Regal stehen. Unter der Haube wird das Gerät von einem NVIDIA Tegra 3 angetrieben und als mobiles Betriebssystem kommt Android 4.0.3 zum Einsatz. Das Gerät wird es in drei verschiedenen Farben geben, aber zum Start wird vorerst nur die Farbe "Royal Blue" zu Verfügung stehen. Die beiden anderen Farben "Torch Red" und "Iceberg White" sollen erst ab Anfang Juni erhältlich sein.

Der Käufer wird die Auswahl zwischen zwei Modellen haben und kann dabei entweder zur 16-GB-Version greifen oder auf das Gerät mit 32 GB Speicherkapazität setzen. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit rund 380 US-Dollar für die kleine Variante angegeben, wohingegen das 32-GB-Modell mit 400 US-Dollar zu buche schlägt. Die optionale Docking-Station wird außerdem für knapp 150 US-Dollar im Handel zu finden sein.

asus tf300

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 20.02.2010
MG
Bootsmann
Beiträge: 676
Das erste mal, dass weitere 16GB Speicher keine 100€ mehr kosten.
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 13634
Und wo ist jetzt der Unterschied zu ehamaligen Spitzenreiter, dem FT201?

#3
customavatars/avatar98550_1.gif
Registriert seit: 11.09.2008
Göttingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2630
Kein Super IPS+ Kein Alu Gehäuse.
#4
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2659
Ich schätze das Prime bleibt das Topmodell. Dachte das 300er hat nur ein Kunststoffgehäuse ect.
#5
Registriert seit: 06.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 722
Unterschiede vom neuen 300er gegenüber dem Prime, welches das Topmodell bleibt (kostet ja auch 100+$ oder so mehr):
- 1.2GHz statt 1.3Ghz
- IPS statt Super IPS+
- Plastik statt Alu Gehäuse
- 8h statt 10h Akku
- schwerer und dicker, wieder eigene inkompatible Tastatur (passt weder die alte vom ersten Transformer noch die vom Prime drann)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]