> > > > Erste optische Thunderbolt-Kabel zeigen sich

Erste optische Thunderbolt-Kabel zeigen sich

Veröffentlicht am: von

ThunderboltAuf dem IDF 2012 in Peking, dass Mitte des Monats stattfand, sprach Intel auch über seine Zukunftsstrategien mit Thunderbolt. So hat Intel neue, kostengünstige Controller vorgestellt, die in zukünftigen Generationen von Macs, PCs, Notebooks und Ultrabooks eingesetzt werden sollen. Mit herkömmlichen Kabeln mit Kupferleiter bleibt es aber bei den 10 GBit/s in jede Richtung.

Nun hat Sumitomo Electric erste Muster eines Thunderbolt-Kabels auf Basis von Lichtwellenleitern ausgeliefert. Intel hat die Thunderbolt-Schnittstelle derart konzipiert, dass nicht der Controller selbst die Übertragungsart vorgibt, sondern das Kabel. So befinden sich die optischen Konverter (En- und Decoder) direkt im Kabel, genauer gesagt im Stecker. Durch die Verwendung von Lichtwellenleitern sollen Übertragungen nicht nur schneller sein, sondern auch über eine größere Distanzen möglich werden.

sumitomo-electric-thunderbolt-rs

Bei den von Sumitomo Electric ausgelieferten Mustern wird zunächst aber einmal nur die Kabellänge vergrößert. Anstatt der derzeit zwei Meter Kabellänge, (zum Preis von 50 Euro) für das einzig derzeit erhältliche Kabel, sollen es nun 20 m sein. An der Datenübertragungsrate ändert sich nichts, sie verbleibt bei 10 GBit/s pro Richtung. Das Kabel soll aber besonders robust sein und Windungen von 180 ° sowie Knoten verkraften können. Da auf einen Stromleiter verzichtet wird, muss das Gerät am Ende des Kabels über eine eigene Stromversorgung verfügen. Apples Thunderbolt-Kabel kann bis zu 10 Watt an elektrischer Leistung übertragen und damit auch Endgeräte versorgen.

Sumitomo Electric nennt noch keinen Preis oder ein Datum für die Verfügbarkeit des Kabels.

Ausführliche Details zu Thunderbolt findet ihr in einem Artikel zu diesem Thema.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar172604_1.gif
Registriert seit: 06.04.2012
Butzbach
Obergefreiter
Beiträge: 65
Real sind laut Chip zwischen 6 und 7 Gbit/s drin, wäre ein erheblicher Geschwindigkeitszuwachs. ;)
#2
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4983
bisher fehlen leider immernoch Endgeräte die auf diesen Standard zurückgreifen ...
#3
customavatars/avatar172604_1.gif
Registriert seit: 06.04.2012
Butzbach
Obergefreiter
Beiträge: 65
WD bringt wahrscheinlich im Sommer eine externe Festplatte auf den Markt und Seagate einen Thunderbolt-Adapter für die GoFlex-Platten.
#4
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7293
Da reicht aber auch USB3.0, was auch den Vorteil hat, dass die Platten noch an alten Rechnern laufen.
#5
customavatars/avatar21493_1.gif
Registriert seit: 03.04.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1421
Bestimmt wieder 50eur für ein Kabel...
#6
customavatars/avatar87103_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4452
dann will ich garnicht wissen, was so eine Festplatte kosten wird ...
#7
customavatars/avatar32155_1.gif
Registriert seit: 27.12.2005
am RHEIN
Oberbootsmann
Beiträge: 951
thunderbolt ist schnell nur die controller sind noch zu lahm^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]