> > > > Sony rüstet die A7R II mit rückwärtig belichtetem 42,4-MP-Sensor aus

Sony rüstet die A7R II mit rückwärtig belichtetem 42,4-MP-Sensor aus

Veröffentlicht am: von

sony

Als Sony im Herbst 2013 die A7 und die A7R auf den Markt brachte, sorgten die beiden spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor für einiges Aufsehen. Nachdem die A7 schon vor einem reichlichen Monat einen Nachfolger erhalten hatte, ist jetzt die A7R an der Reihe - sie wird von der A7R II beerbt. 

Das neue Top-Modell wird noch einmal aufgewertet. Vor allem mit dem neuen Sensor soll sich die A7R II vom Vorgänger abheben. Laut Sony ist das neue Modell die erste Vollformat-Kamera überhaupt mit einem rückwärtig belichtetem Sensor (BSI-Sensor, back side illumination). Bisher war der größte BSI-Sensor in Samsungs Kamera-Flaggschiff NX1 zu finden, also in einer APS-C-Kamera. Der BSI-Sensor ist die Grundlage dafür, dass Sony eine maximale Empfindlichkeit von ISO 102.400 freigibt. Sony erhöht auch noch die Auflösung auf beachtliche 42,4 MP. Dank neuem Phasen-Autofokus soll die AF-Performance steigen. Der Autofokus kann auch bei AF-Objektiven von Drittherstellern weiter genutzt werden. Sony spendiert der A7R II außerdem einen neuen Verschluss, der für 500.000 Auslösungen ausgelegt wurde und weniger vibrieren soll als der Verschluss der A7 R. Dazu kommt ein lautloser elektronischer Verschluss. 

Das Changelog ist damit aber noch nicht abgearbeitet. Neu sind auch eine 5-Achsen-Bildstabilisierung und ein 4K-Videomodus. Aufgezeichnet wird im XAVC S 4K-Format, und zwar wahlweise mit 30p/25p oder 24p. Die Bitrate liegt bei 100 Mbit/s. Detailverbesserungen wie ein neuer XGA OLED-Sucher mit 0,78-facher-Vergrößerung sollen die A7R II noch attraktiver machen. Letztlich ist Sonys neue Vollformatkamera aber ein Produkt für anspruchsvolle Enthusiasten mit tiefem Geldbeutel. Zum Verkaufsstart im August soll die A7R II 3.200 US-Dollar kosten. Sony spiegelloses Vollformatsystem wird nach wie vor etwas durch das überschaubare Angebot an nativen Objektiven ausgebremst. Zur Vorstellung der A7R II verspricht Sony für die nächsten Monate acht neue FE-Vollformatobjektive, so dass dann insgesamt 20 FE-Objektive verfügbar sind. 

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 23.11.2009
Treppe rauf 2te Tür links
Oberbootsmann
Beiträge: 837
Leute BSI Sensoren sind nicht Hintergrundbeleuchtete Sensoren sondern von hinten beleuchtete Sensoren. Dadurch wird er gesamte Sensor beleuchtet und es wird nichts mehr von den leiterbahnen auf dem Chip verdeckt. dadurch auch die hohe ISO Empfindlichkeit.
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 949
wir sind nun mal zu viele Monitor Technik Freaks^^
da kann sowas passieren.
Aber die Kamera klingt echt interessant. In ein paar Jahren könnte ich mir vorstellen, die gebraucht zu erwerben. Aber erstmal Test zum Autofokus usw. abwarten
#3
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7856
Könnte mir mal ein Kamera Experte bitte erklären, wo der Vorteil von solchen Sensoren gegenüber normalen Vollformat liegt?
#4
Registriert seit: 11.06.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 7
Der Vorteil von einem solchen Sensor ist, zumindest in der Theorie, weniger Bildrauschen bei hohen ISO. Groß sind die Unterschiede zu „normalen“ Sensoren allerdings nicht.
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
Gerade nochmal wegen der Frage der Sensor-Bennenung schlau gemacht - im Wiki-Artikel ist sogar zu lesen: "Fälschlicherweise wird er von der Presse als ein hintergrundbeleuchteter Sensor angepriesen." Korrekt wäre rückwärtig belichtet. Ich passe das gleich an, Danke für den Hinweis.
#6
customavatars/avatar217306_1.gif
Registriert seit: 18.02.2015
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 106
was ist der unterschied zwischen rückwärtig belichtet und hintergrundbeleuchtet ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]