> > > > Sony A7 und A7R - spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Sony A7 und A7R - spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor

Veröffentlicht am: von

sonyDer Markt der spiegellosen Systemkameras ist aktuell besonders innovativ. Gerade die Unternehmen, die im klassischen DSLR-Bereich nicht vertreten sind oder nur eine kleine Rolle spielen wittern ihre Chance. Sony gehört mit der NEX-Reihe mit zu den etablierten Playern, wenn es um spiegellose Systemkameras geht. Doch dass der japanische Konzern sich nicht auf den NEX-Modellen ausruhen möchte, hat er heute früh mit einer - von vielen Enthusiasten lang ersehnten - Produktvorstellung bewiesen. Die Sony A7 und die Sony A7R sind abgesehen von einigen sündhaft teuren Leica-Modellen die ersten spiegellosen Systemkameras, die einen Vollformatsensor haben.

Dass es prinzipiell möglich ist, einen solchen etwa 24 x 36 mm großen Sensor in eine kompakte Kamera zu integrieren, hat Sony selbst schon mit der RX1 und der RX1 R bewiesen. Diese beiden Kameras haben aber ein fixes Objektiv (35 mm Festbrennweite), ein Objektivwechsel ist nicht möglich. Die A7 und die A7R nehmen hingegen Objektive mit E-Bajonett auf. Vorhandene NEX-Objektive können an den Kameras genutzt werden, standardmäßig wird dabei aber ein kleiner Bildausschnitt genutzt. Wer mit Vignettierung (Abschattung zum Bildrand) leben kann, kann diesen Crop-Modus auch deaktivieren. Optimal geeignet für den großen Sensor sind hingegen die neuen FE-Objektive. Für Sony Alpha-Objektive werden Adapter angeboten.

Die beiden Modelle A7 und A7R ähneln einander auf den ersten Blick sehr. Beide Kameras haben ein wetterfestes Gehäuse mit manuellen Bedienmöglichkeiten und einem markanten elektronischen OLED-Sucher. Mit einem Gewicht von rund 470 g und Maßen von 126,9 x 94,4 x 48,2 mm ermöglichen sie Vollformatfotografie auch dann, wenn keine schwere und voluminöse Ausrüstung mitgenommen werden kann. Die beiden Kameras können außerdem einen neu entwickelten BIONZ X-Prozessor, ein drei Zoll großes neigbares Display, W-LAN mit NFC und einen Full HD-Videomodus mit 60p vorweisen. Unterschiede gibt es beim Sensor: In der A7R steckt ein 36-Megapixelsensor ohne Tiefpassfilter und Kontrast-Autofokus. Die günstigere A7 hat hingegen einen 24-Megapixelsensor mit Tiefpassfilter und Phasenautofokus. 

In Europa sollen die beiden Vollformatkameras ab Mitte November verkauft werden. Der Dollarpreis für die A7 wird mit 1699 Dollar angegeben, im Kit mit dem neuen 28-70 F3.5-5.6 OSS-Objektiv kostet die Kamera 1999 Dollar. Die A7R wird nur als Body für 2299 Dollar angeboten. Gerade mit Blick auf das NEX-System stellt sich die Frage, was für Objektive Sony für die A7-Kameras anbieten kann. Zusätzlich zum Kit-Zoom wurden vorerst zwei Festbrennweiten (Sonnar T* 35mm F2.8 ZA und Sonnar T* 55mm F1.8 ZA, ab November für 800 Dollar bzw. ab Januar für 1000 Dollar) und ein Mittelklassezoom von Carl Zeiss (Vario Tessar T* 24-70mm F4 ZA OSS, ab Januar für 1200 Dollar) sowie ein Sony-Telezoom (70-200mm F4, keine Angaben zu Preis und Verfügbarkeit) vorgestellt. Damit gibt es natürlich noch reichlich Lücken im Objektivangebot - ob Sony sie füllen kann, dürfte mitentscheidend für den Erfolg des neuen, spiegellosen Vollformatssystems sein. Auf jeden Fall sorgt Sony aber für Innovation am Markt. Gerade die A7 ist preislich direkt gegen die Einsteiger-Vollformat-DSLRs von Canon und Nikon gerichtet, aber wesentlich besser für den mobilen Einsatz geeignet.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar181202_1.gif
Registriert seit: 24.10.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 490
Von den Abmaßen und Gewicht ähnlich der NEX7 und somit nichts für Männerhände.
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
/sign
#3
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Sieht nett aus, auch der Preis ist relativ attraktiv wobei sich natürlich die Frage stellt wie groß der Vorteil gegenüber den normalen NEX Kameras wirklich ist.

Die ersten spiegellosen Systemkameras mit Vollformatsensor sind diese Kameras aber nicht, dieser Titel gehört wohl der Leica M8 die bereits 2009 auf den Markt gekommen ist.
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
@Superwip: Irgendwie blende ich die Leicas geistig immer aus - muss an den außerirdischen Preisen liegen... . Danke für den Hinweis, News ist angepasst.
#5
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Sony bringt derzeit echt viele gute Geräte zum günstigen Preis raus. Daumen hoch
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]