> > > > Olympus stellt günstige OM-D vor - die E-M10

Olympus stellt günstige OM-D vor - die E-M10

Veröffentlicht am: von

Olympus

Als Olympus vor knapp zwei Jahren die OM-D E-M5 für das Micro-Four-Thirds-System auf den Markt brachte, war sie für viele Fotoenthusiasten eine der ersten ernstzunehmenden spiegellosen Systemkameras. Hinter dem Retro-Look verbirgt sich eine kompakte, aber leistungsstarke und gut ausgestattete Kamera. Mit der OM-D E-M1 hat Olympus zwischenzeitlich sogar noch schwerere Geschütze aufgefahren. Sowohl die E-M5 als auch die E-M1 sind mit Body-Preisen von 1.099 Euro bzw. 1.499 Euro aber keine besonders günstigen Kameras. Um das OM-D-Erlebnis für einen deutlich moderateren Preis anbieten zu können, hat Olympus heute die OM-D E-M10 vorgestellt.

Sieht man vom Verkaufspreis ab, entspricht die E-M10 in vielen Punkten der altbekannten E-M5. Die OM-D E-M10 zeigt sich erneut im Retro-Look. Das Metallgehäuse fällt mit 119 x 82 x 46 mm sogar noch etwas kompakter aus als bei der E-M5. Manuelle Kontrollmöglichkeiten gibt es aber genauso weiterhin wie einen elektronischen Sucher. Teilweise ist die E-M10 sogar etwas besser etwas besser ausgestattet als die nominell höher eingestufte E-M5. So nutzt sie zwar den gleichen Sensor wie das erste OM-D-Modell, hat aber den TruePic VII-Prozessor der E-M1. Außerdem wurde die Displayauflösung auf über eine Million Bildpunkte angehoben, der Videomodus unterstützt jetzt 1080/30p MOV mit bis zu 24 Mbps und W-LAN wurde auch noch integriert. Verzichtet werden muss hingegen auf den Wetterschutz und auch der integrierte Bildstabilisator fällt etwas einfacher als bei den beiden anderen OM-D-Modellen aus (3,5 Stops).

In Bezug auf die Spezifikationen bringt die E-M10 insgesamt wenig Neues. Für eine OM-D neu ist aber der Preis: 599 Euro wirken im Vergleich zum Verkaufspreis der E-M5 geradezu günstig. Parallel zur Kamera wurden gleich drei neue Micro-Four-Thirds-Objektive vorgestellt: Das M.Zuiko Digital 25mm F1.8 (399 Euro), das kompakte Kitzoom M.Zuiko Digital 14-42mm F3.5-5.6 EZ (399 Euro) und das ultraflache 9mm F8 Fish-Eye Body Cap-Objektiv (voraussichtlich unter 100 Euro). Erste Eindrücke von der E-M10 bietet beispielsweise das First Impressions Review von DPREVIEW.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

Nikon kündigt Profi-DSLR D850 offiziell an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Lange hat Nikon seine Käufer und Fans auf deinen Nachfolger der äußerst beliebten Nikon D810 mit Kleinbild-Sensor warten lassen. Anfang des Monats gab es dann einen Teaser auf den D850 getauften Nachfolger der bereits seit 2014 am Markt befindlichen Spiegelreflexkamera. Die Nikon D850 kommt... [mehr]

Sony will Profifotografen mit der spiegellosen Alpha 9 ködern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

Sonys spiegellose Alpha-Systemkameras mit Vollformatsensor sind eine Erfolgsgeschichte und haben viele Nutzer zum Umstieg von einer DSLR bewegt. Professionelle Fotografen wurden teilweise aber von einigen Schwächen abgeschreckt - Schwächen, die Sony mit dem neuen Flaggschiff Alpha 9 (oder kurz... [mehr]

Nikon stellt Mittelklasse-DSLR D7500 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Lange hat Nikon mit dem Nachfolger seiner Mittelklasse-Spiegelreflexkamera D7200 gewartet. Das im März 2015 auf den Markt gekommene Gerät hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel und so wurde bereits seit einigen Wochen ein Nachfolger erwartet. Gestern hat der japanische Traditionshersteller... [mehr]

Leica stellt M10 mit kleinerem Gehäuse in Wetzlar vor

Logo von LEICA_LOGO

Leica hat am 18. Januar in Wetzlar seine neueste digitale Kleinbildkamera namens Leica M10 vorgestellt. Die im Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung untergebrachte Messsucher-Kamera wird nochmals kleiner als der Vorgänger und bietet einige evolutionäre Neuerungen. So ist die Dicke der Kamera um... [mehr]