NEWS

NAND für Apple

Apple entscheidet sich für Samsung anstatt YMTC

Portrait des Authors


Apple entscheidet sich für Samsung anstatt YMTC
6

Werbung

Dass die US-amerikanische Regierung diverse Restriktionen gegen chinesische Unternehmen verhängt hat, dürfte kein Geheimnis mehr sein und zeigte sich zuletzt in aller Deutlichkeit. Yangtze Memory Technologies Co. (YMTC) gehört zu den Herstellern, deren Halbleiterfertigung durch die Maßnahmen der USA quasi vollständig zum Erliegen kommen. Der chinesische Fabrikant ist unter anderem für NAND-Flash-Speichermodule zuständig, die an Apple geliefert werden. 

Aufgrund der möglichen Beschränkungen durch die Behörden der Vereinigten Staaten, landen jetzt immer mehr Aufträge bei Samsung. Die für die Produktion des iPhones benötigten Module sollten insbesondere für Geräte genutzt werden, die auf dem chinesischen Markt verkauft werden. Besagtes Vorgehen sollte das Branding “Made in China” nochmals deutlich unterstreichen. Die Endmontage der Geräte findet bereits in der Volksrepublik statt.

Mögliche Pläne von Apple, die Flashspeicher aus China auch für andere Märkte zu nutzen, gibt es nunmehr keine. Zudem werden die von Apple bestellten Module nun von Samsung kommen, die allerdings auch in China produziert und nicht in Südkorea. Dennoch ist es ein deutliches Zeichen, dass YMTC nicht mehr als Zulieferer vorgesehen werden kann.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (6)