1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Hackerangriff bei AMD: Auch schlechte Kennwörter in den Daten

Hackerangriff bei AMD: Auch schlechte Kennwörter in den Daten

Veröffentlicht am: von

amd logo

Dass schlechte Passwörter mit die am häufigsten genutzten Einfallstore bei Hackerangriffen sind, sollte sich im Jahr 2022 eigentlich rumgesprochen haben. Kennwörter wie "Passwort" oder "123456" sind keinesfalls sicher und zählen zu den ersten Kombinationen, die beim Knacken eines Accounts probiert werden. Unternehmen aus der IT-Branche und deren Mitarbeitern sollten sich dem längst bewusst sein. Entsprechende Richtlinien werden schon dafür sorgen, dass Nutzer insbesondere Kennwörter wie oben aufgeführt nicht verwenden können. Schließlich ist die Implementierung solch einer Vorgabe heutzutage keine Raketenwissenschaft. 

Beim jüngsten Hackerangriff auf AMD sollen die Angreifern jedoch Passwörter wie "123456" beziehungsweise "Password" in den rund 56 GB an Daten gefunden haben. Ob auch der Zugriff auf diese Daten durch einfache Passwörter in dieser Form vereinfacht wurde, ist nicht bestätigt.

Aktuell ist unklar, welche Daten die Kriminellen tatsächlich erbeutet haben. Aufgrund der schlechten Passwörter wäre es jedoch möglich, dass die abgeflossenen Dateien nicht besonders schützenswert waren. Das könnten zum Beispiel Schulungsunterlagen oder Ähnliches sein. Würde es sich hierbei um hochsensible Unternehmensdaten handeln, ist davon auszugehen, dass AMD wesentlich höhere Passwortrichtlinien einsetzt und sich Kennwörter wie "Password" erst gar nicht auswählen lassen.  

Wer seine eigenen Passwortrichtlinien überdenken möchte, sollte darauf achten grundsätzlich verschiedene Passwörter zu verwenden. Andernfalls sind Angreifer in der Lage mit einem erbeuteten Kennwort von Webseite X auch gleich den Account vom Dienst Y zu übernehmen, da sich hier das Passwort gleicht. Neben Groß- und Kleinbuchstaben ist es zu empfehlen Zahlen und Sonderzeichen zu verwenden. Je mehr Zeichen desto besser. Der BSI empfiehlt bei der Länge des Kennworts mindestens acht Zeichen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Sony PlayStation: Verkaufszahlen von Spielen brechen ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Auch wenn sich die Verfügbarkeit von Sonys PlayStation 5 gebessert hat, ist die Konsole weiterhin überall restlos ausverkauft. Der japanische Elektronikkonzern veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des ersten Quartals 2022. Dem Bericht lässt sich entnehmen, dass es Sony gelungen ist, 2,4... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]