1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Eine neue Nummer eins und viel AMD: Die Top500-Liste der Supercomputer

Eine neue Nummer eins und viel AMD: Die Top500-Liste der Supercomputer

Veröffentlicht am: von

top100Neben der Vorstellung der neuen Nummer eins bei den Supercomputern hat die Organisation hinter der Top500-Liste diese heute auch in kompletter Form veröffentlicht. Verschiebungen gibt es über die gesamte Liste, vor allem AMD kann mit seinen EPYC-Prozessoren und Instinct-GPUs einen deutlichen Zugewinn verbuchen.

Der neue Spitzenreiter Frontier ist so leistungsstark wie Plätze zwei bis acht zusammengenommen. Mit 1,1 ExaFLOPS sprechen wir von einer Verdopplung gegenüber dem bisherigen Spitzenreiter Fugaku. Dazu mussten aber auch 9.472 EPYC-Prozessoren mit jeweils 64 Kernen sowie 37.888 Instinct-MI250X-Beschleuniger aufgewendet werden.

Ebenfalls neu und auf der gleichen Architektur basierend findet sich der finnische LUMI-Supercomputer auf Platz drei. Hier kommen 2.560 AMD EPYC-Prozessoren und 10.240 Instinct-MI250X-Beschleuniger zum Einsatz, die auf eine Rechenleistung von 152 PFLOPS kommen. Auch der dritte Neuling in den Top10, der Adastra aus Frankreich, setzt auf diese Hardware-Kombination, allerdings nur rund ein Drittel des Ausbaus um Vergleich zu LUMI.

Die Top10 der Top500
Platz System / Betreiber Hardware Rechenleistung
1 Frontier
DOE/SC/Oak Ridge National Laboratory
9.472x AMD EPYC
37.888x Instinct MI250X
1.100 PFLOPS
2 Fugaku
Riken
158.976x Fujitsu A64FX  442 PFLOPS
3 LUMI
CSC
2.560x AMD EPYC
10.240x Instinct MI250X
152 PFLOPS
4 Summit
ORNL
9.216x IBM Power9
27.648x NVIDIA V100
149 PFLOPS
5 Sierra
LLNL
8.640x IBM Power9
17.280x NVIDIA V100
95 PFLOPS
6 Sunway TaihuLight
National Supercomputing Center in Wuxi
40.960x ShenWei 26010 93 PFLOPS
7 Perlmutter
NERSC
1.536x AMD EPYC 7763
17.280x NVIDIA V100
71 PFLOPS
8 Selene
NVIDIA
1.120x AMD EPYC 7763
4.480x NVIDIA A100
64 PFLOPS
9 Tianhe-2A
National Supercomputing Center in Guangzhou
35.584x Intel Xeon E5-2692v2
35.584x Matrix 2000
61 PFLOPS
10 Adastra
CINES
896x AMD EPYC
3.584x Instinct MI250X
46 PFLOPS

Durch die Neuankömmlinge wird der JUWELS Booster am Jülich Supercomputing Center als einziges deutsches System aus den Top10 herausgekegelt. Zudem scheint immer offensichtlicher zu werden, dass China das Interesse an der offiziellen Liste verloren hat, denn keines der kolportierten Exascale-Systeme findet sich in der neuen Liste wieder.

Intel und NVIDIA nicht im Fokus

Alle drei neuen Top10-Systeme, aber auch viele auf den weiteren Plätzen, basieren auf Hardware von AMD. Vor allem die EPYC-Prozessoren erfreuen sich großer Beliebtheit. 94 der 500 Systeme verwenden inzwischen EPYC-Prozessoren. Währenddessen ist von Intel und NVIDIA eher weniger zu hören. Kommen die A100-Beschleuniger noch häufiger gemeinsam mit EPYC-Prozessoren zum Einsatz, fehlen die Xeon-Flaggschiff-Projekte in der neuesten Liste der Top500 vollständig.

Die gesamte Top500-Liste ist hier abrufbar.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]

  • Netflix: Preiserhöhungen jetzt auch in Europa angekommen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Nachdem der Streaminganbieter DAZN seine Kunden mit einer Verdopplung des Abopreises überraschte, legt jetzt auch Netflix nach. Wie schon zuvor im Jahr 2021 gab es im Januar 2022 eine Preiserhöhung. Allerdings betraf dies vorerst nur Kunden in den Vereinigten Staaten von Amerika. Jetzt kommen... [mehr]