1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. FTC will gegen Arm-Übernahme durch NVIDIA klagen

FTC will gegen Arm-Übernahme durch NVIDIA klagen

Veröffentlicht am: von

nvidia-armMit rund 40 Milliarden US-Dollar gehört die geplante Übernahme des britischen Chip-Designers Arm durch NVIDIA zu den größten Übernahmegeschäften in der IT-Branche. Doch in den vergangenen Monaten mehrte sich der Widerstand einiger Wettbewerbsbehörden in Großbritannien, Europa, in Asien und nun auch in den USA. Die FTC (Federal Trade Commission) strebt eine Klage gegen die Übernahme an und könnte sie damit letztendlich verhindern.

Die FTC hat dabei offenbar weniger Bedenken aus geopolitischer Sicht, ganz im Gegenteil, es wäre in dieser Hinsicht sogar ein Zugewinn für ein US-Unternehmen, man fürchtet aber eine Benachteiligung der Konkurrenz durch NVIDIA, sollte die Übernahme abgeschlossen sein. Innovationen könnten gebremst werden und am Ende könnte ein erheblicher Wettbewerbsnachteil für alle Lizenznehmer bei Arm entstehen.

Ein weiterer Effekt durch die Übernahme könnte ebenfalls schwerwiegend sein: NVIDIA bekäme Einblick in die Entwicklung und zukünftigen Pläne einiger Konkurrenten. Arm-Kerne stecken in vielen Bereichen, in denen auch NVIDIA aktiv ist. Zwar liegt der Fokus für die Lizenznehmer von Arm größtenteils auf den Smartphone- und Mobilprozessoren, wo NVIDIA nicht primär aktiv ist, aber auch hier liegen sicherlich bereits vertrauliche Informationen vor, die von Arm zu NVIDIA abfließen könnten.

"The complaint also alleges that the acquisition will harm competition by giving Nvidia access to the competitively sensitive information of Arm’s licensees, some of whom are Nvidia’s rivals, and that it is likely to decrease the incentive for Arm to pursue innovations that are perceived to conflict with Nvidia’s business interests. (...) The acquisition is likely to result in a critical loss of trust in Arm and its ecosystem, the complaint alleges." - so die Mitteilung der FTC.

Am schwerwiegendsten wird dies im Hinblick auf die Entwicklung zukünftiger Datacenter-Prozessoren. NVIDIA selbst ist hier Lizenznehmer und entwickelt unter anderem die Grace-CPU. Aber Arm-Kerne nehmen im Datacenter/Cloud-Geschäft eine zunehmend wichtigere Rolle ein. Amazon präsentierte erst vorgestern den Graviton3 auf Basis des Neoverse-V1-Designs von Arm. Dies gilt auch für die Ampere Altra-Prozessoren. In den vergangenen Monaten rückte zudem die Infrastruktur im Datancenter-Bereich in den Fokus bzw. bekommt eine immer größere Bedeutung. Auch hier ist NVIDIA aktiv, verwendet teilweise selbst Arm-Technik, genau wie seine Konkurrenten.

NVIDIA GTC21: Grace

NVIDIA wollte viele der Bedenken durch Gespräche mit den Wettbewerbshütern in den verschiedenen Regionen ausräumen. Mit der FTC ist man seit November in engen Gesprächen, die offenbar aber nicht alle Probleme beseitigen konnten. NVIDIA wolle nun noch einmal Argumente anbringen, wie die Übernahme für alle zum Vorteil werden kann. Aufgrund der vielen Bedenken aus fast allen Richtungen könnte die Übernahme nun aber ernsthaft ins Wanken geraten, was sicherlich ein herber Schlag für NVIDIA wäre.

Der Beginn des Verfahrens ist für den 9. August 2022 angesetzt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]

  • Super Mario als Fruchtgummi: Nintendo und Haribo schließen Kooperation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARIBO

    Nachdem Nintendo am Dienstagabend während der E3 2021 seine kommenden Spiele-Highlights für die nächsten Monate präsentierte und unter anderem neue Spielsszenen zum nächsten Zelda-Abenteuer zeigte, oder einen neuen Ableger der klassischen Mario-Party-Reihe ankündigte, war man nun für... [mehr]

  • Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu... [mehr]