1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Linksteuer: Facebook will künftig australische Beiträge komplett blockieren

Linksteuer: Facebook will künftig australische Beiträge komplett blockieren

Veröffentlicht am: von

facebook logoDer US-Konzern Facebook hat angekündigt, es in Zukunft Nutzern sowie Verlagen nicht mehr zu erlauben, australische Inhalte auf der Plattform anzuzeigen oder zu teilen. Selbst die Beiträge internationaler Medien und Institutionen will das soziale Netzwerk in Australien künftig blockieren. Verschiedenen Medienberichten zufolge hat Facebook bereits begonnen, den Bann einzuleiten.

Hintergrund dieser drastischen Maßnahmen ist der in Australien geplante Medienkodex. Dieser soll soziale Netzwerke und andere Anbieter von Internet-Dienstleistungen dazu verpflichten, Lizenzgebühren an Nachrichtendienste und Verlage zu zahlen, wenn deren Inhalte auf der jeweiligen Plattform zur Verfügung gestellt werden. Facebook drohte mit der Einführung einer Blockade des Kontinents bereits im September des vergangenen Jahres. Nachdem sich die australische Regierung weigerte, auf die Drohgebärden einzugehen, habe man sich "schweren Herzens" dafür entschieden, den Bann einzuleiten, so Facebook-Manager William Easton.

Nach Ansicht des US-Unternehmens profitieren externe Medien deutlich stärker durch Facebook als dies umgekehrt der Fall wäre. So heißt es in einer Stellungnahme des Unternehmers, dass Facebook 2020 rund 5,1 Milliarden kostenlose Verweise an australische Verlage mit einem Wert von schätzungsweise 407 Millionen australischen Dollar verbreitet hätte. Für die Social-Media-Plattform hingegen spielten die Gewinne aus dem Nachrichten-Segment eher eine untergeordnete Rolle. Nach eigenen Angaben würden Nachrichten weniger als 4 % des durchschnittlichen Newsfeeds ausmachen.

Auch Google weigerte sich anfangs auf den Vorstoß der australischen Behörden einzugehen und drohte damit, gleich die ganze Suchmaschine auf dem Kontinent zu sperren. Inzwischen ruderte der Konzern jedoch gehörig zurück und schloss erst kürzlich Vereinbarungen mit verschiedenen australischen Verlagen, um der Anwendung des Kodex zu entgehen.  

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Coronavirus treibt Media Markt und Saturn noch weiter in die Krise

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Die Ausbreitung des Coronavirus führt bereits zur Schließung von zahlreichen Geschäften. Davon sind auch die beiden Elektronik-Märkte Media Markt und Saturn betroffen. Zwar bieten beide Unternehmen ihre Produkte weiterhin über den Online-Handel an, doch ein Einkauf vor Ort ist schon... [mehr]