1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Datenaustausch: Facebook äußert sich zu AGB-Änderung bei WhatsApp

Datenaustausch: Facebook äußert sich zu AGB-Änderung bei WhatsApp

Veröffentlicht am: von

whatsapp

In den vergangenen Tagen schlugen die geplanten Änderungen in der AGB von WhatsApp großen Wellen. Facebook beabsichtigt seine Social-Media-Plattform und den Messenger-Dienst enger zu verzahnen und will in Zukunft sämtliche Daten miteinander verknüpfen. Allerdings sollen alle EU-Bürger nicht dazu gezwungen werden. Laut Angaben von Niamh Sweeney, Director of Policy bei Whatsapp, würden durch das kommende Messenger-Update auf dem europäischen Markt keine Änderungen beim Austausch der Daten zwischen WhatsApp und Facebook vorgenommen. 

Allerdings bedeutet dies nicht, dass Facebook keine Daten von dem Messengerdienst erhält. Wie sich der WhatsApp-FAQ entnehmen lässt, werden unter anderem die Telefonnummer, die bei der Registrierung von WhatsApp verifiziert wurde, und einige Geräteinformationen übertragen. Dazu zählt neben der Gerätekennung auch die Betriebssystemversion sowie die App-Version und Plattforminformation, Ländervorwahl der Mobilnummer und vieles mehr. Ebenfalls werden Nutzungsinformationen, wie zum Beispiel der letzte Nutzungszeitraum von WhatsApp, mit Facebook geteilt. Auch die Art und Häufigkeit wird in der genannten FAQ erwähnt. Somit fließt bereits eine Vielzahl an Daten der einzelnen Nutzer durch die Installation des Messengers ab. Wer dies nicht möchte, hat lediglich die Möglichkeit, komplett auf den Messenger zu verzichten.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Alle, die aktuell auf der Suche nach einer Alternative sind und keine Datenkrake auf dem eigenen Smartphone nutzen möchten, sollten sich den Messenger Signal genauer anschauen. Der verschlüsselte Messenger wird von der Signal Foundation betrieben und lässt sich sowohl mit iOS-Geräten als auch mit Android-Handys verwenden. Ebenfalls steht sowohl für Windows- als auch macOS- sowie Linux-Systeme eine entsprechende Desktopversion zur Verfügung. Ein kostenloser Download findet sich hier.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]