1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Lizenz-Discounter Lizengo stellt Insolvenzantrag

Lizenz-Discounter Lizengo stellt Insolvenzantrag

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoBereits in der Vergangenheit berichteten wir ausführlich über Lizengo. Der Händler erlangte Bekanntschaft, nachdem dieser in Zusammenarbeit mit der Supermarktkette Edeka Windows-10-Lizenzen zum Verkauf angeboten hatte. Allerdings passte das Microsoft natürlich gar nicht und so dauerte es nicht lange, bis die Redmonder juristisch gegen Lizengo vorgingen. Dies sorgte dafür, dass die Microsoft-Lizenzen aus den Edeka-Filialen verschwanden und die Zusammenarbeit mit dem deutschen Anbieter beendete

Dies hinderte Lizengo allerdings nicht daran, weiterhin am eigenen Geschäftsmodell festzuhalten und besagte Lizenzen über den eigenen Onlineshop zu vertreiben. Daraufhin kam es am 18. August 2020 zu Hausdurchsuchungen, bei denen neben den Büroräumen des Unternehmens auch die Privaträume des Geschäftsführers durchsucht wurden.

Dies scheint wohl der letzte Sargnagel für das Unternehmen gewesen zu sein. Wie jetzt bekannt wurde, hat das Amtsgericht Köln im Lizengo-Insolvenzverfahren einen Konkursverwalter eingesetzt. Somit dürfte der Lizenzhändler kurz vor dem Aus stehen. Aktuell ist unklar, welche Konkursmasse überhaupt vom Verwalter noch zu Geld gemacht werden darf beziehungsweise kann. Da das Lizenz-Verkaufsmodell mehr als fragwürdig ist, dürften die vorhandenen Keys kaum Interessenten finden.

Aktuell beschäftigt Lizengo rund 130 Mitarbeiter, die sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit hoher Wahrscheinlichkeit ab dem Jahr 2021 nach einem neuen Job umsehen müssen. Dass sich das Unternehmen nochmals erholen wird, ist unwahrscheinlich. Der professionelle Verkauf von gebrauchten Microsoft-Lizenzen im großen Stil ist sicherlich kein Geschäftsmodell mit Zukunft.

Wer aktuell auf der Suche nach einer Microsoft-Lizenz ist, sollte von dubiosen Angeboten abstand nehmen und einen entsprechenden Key ausschließlich in seriösen Onlineshops erwerben.

Preise und Verfügbarkeit
Microsoft Windows 10 Pro
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 37,44 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • AMD eröffnet den Fanshop für Radeon-, Ryzen- und EPYC-Fans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_LOGO

    Zumindest in den USA hat AMD seinen Fanshop eröffnet. Dort gibt es Kappen, Hoodies, Jerseys, Pullover, Polos und auch Kaffeebecher – gebrandet mit Produktmarken wie Ryzen, Ryzen Threadripper, Radeon, EPYC oder AMD als Ganzem. Auch komplette Limited Edition Box Sets mit mehreren Komponenten sind... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Media Markt und Saturn mit neuer Strategie gegen die Konkurrenz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Bei der diesjährigen Hauptversammlung der Media-Markt-&-Saturn-Dach­gesell­schaft Ceconomy stellte CEO Bernhard Düttmann eine Strategie vor, wie sich Einzelhändler in Zukunft besser gegen große Onlineanbieter wie z.B. Amazon behaupten können. Düttmann bezeichnete dabei die eigenen Stores... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]