1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Nach Epic Games: Auch Verlage fordern geringere Provision seitens Apple

Nach Epic Games: Auch Verlage fordern geringere Provision seitens Apple

Veröffentlicht am: von

applemacappstoreWährend der andauernde Rechtsstreit zwischen Apple und Fortnite-Entwickler Epic Games um die Implementierung eines eigenen In-Game-Bezahlsystems zur Vermeidung einer Provisionsabgabe an den Tech-Giganten weiter eskaliert, gerät dessen Provisionspolitik auch von anderer Seite unter Druck: Eine Gruppe renommierter Verlage verlangt eine Halbierung des bisherigen Satzes – unter anderem, da Amazon Prime Video diesen auch erhält.

Die juristischen Auseinandersetzungen zwischen Apple, welches erst vor Kurzem den Börsenwert von 2 Billionen US-Dollar knackte, und Epic Games gehen in die nächste Runde. Nachdem Apple nach dem Rauswurf von Fortnite aus dem Appstore nun auch damit droht, die Entwickler aus dem Apple-Developer-Programm auszuschließen, sollten diese eine überarbeitete Version des Spiels nicht bis Ende August zur erneuten Prüfung vorlegen. 

Epic Games versucht nun eine einstweilige Verfügung gegen den iPhone-Hersteller zu erwirken, um sowohl den Rauswurf zu verhindern, als auch Fortnite wieder in den Appstore zu bringen.

Zusätzlich erschien nun ein offener Brief der Handelsgruppe, die renommierte Blätter wie das Wall Street Journal, die New York Times und die Washington Post vertritt. In dem an Apple-Chef Tim Cook adressierten Schreiben fordern die Verlage eine Halbierung des jetzigen Provisionssatzes von 30 % im ersten Jahr eines In-App-Abonnements und 15 % im Zweiten Jahr, auf 15 % von Beginn an. 

Die Forderung speist sich unter anderem aus Gerichtsunterlagen im Rahmen einer Kartellrechtsuntersuchung des Justizausschusses der US-Regierung, in der bekannt wurde, dass Apple Amazon einen großzügigen Rabatt gewährte, um dessen Video-Streaming-Dienst Amazon Prime Video für sich zu gewinnen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]

  • AMD eröffnet den Fanshop für Radeon-, Ryzen- und EPYC-Fans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_LOGO

    Zumindest in den USA hat AMD seinen Fanshop eröffnet. Dort gibt es Kappen, Hoodies, Jerseys, Pullover, Polos und auch Kaffeebecher – gebrandet mit Produktmarken wie Ryzen, Ryzen Threadripper, Radeon, EPYC oder AMD als Ganzem. Auch komplette Limited Edition Box Sets mit mehreren Komponenten sind... [mehr]