1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Nach Epic Games: Auch Verlage fordern geringere Provision seitens Apple

Nach Epic Games: Auch Verlage fordern geringere Provision seitens Apple

Veröffentlicht am: von

applemacappstoreWährend der andauernde Rechtsstreit zwischen Apple und Fortnite-Entwickler Epic Games um die Implementierung eines eigenen In-Game-Bezahlsystems zur Vermeidung einer Provisionsabgabe an den Tech-Giganten weiter eskaliert, gerät dessen Provisionspolitik auch von anderer Seite unter Druck: Eine Gruppe renommierter Verlage verlangt eine Halbierung des bisherigen Satzes – unter anderem, da Amazon Prime Video diesen auch erhält.

Die juristischen Auseinandersetzungen zwischen Apple, welches erst vor Kurzem den Börsenwert von 2 Billionen US-Dollar knackte, und Epic Games gehen in die nächste Runde. Nachdem Apple nach dem Rauswurf von Fortnite aus dem Appstore nun auch damit droht, die Entwickler aus dem Apple-Developer-Programm auszuschließen, sollten diese eine überarbeitete Version des Spiels nicht bis Ende August zur erneuten Prüfung vorlegen. 

Epic Games versucht nun eine einstweilige Verfügung gegen den iPhone-Hersteller zu erwirken, um sowohl den Rauswurf zu verhindern, als auch Fortnite wieder in den Appstore zu bringen.

Zusätzlich erschien nun ein offener Brief der Handelsgruppe, die renommierte Blätter wie das Wall Street Journal, die New York Times und die Washington Post vertritt. In dem an Apple-Chef Tim Cook adressierten Schreiben fordern die Verlage eine Halbierung des jetzigen Provisionssatzes von 30 % im ersten Jahr eines In-App-Abonnements und 15 % im Zweiten Jahr, auf 15 % von Beginn an. 

Die Forderung speist sich unter anderem aus Gerichtsunterlagen im Rahmen einer Kartellrechtsuntersuchung des Justizausschusses der US-Regierung, in der bekannt wurde, dass Apple Amazon einen großzügigen Rabatt gewährte, um dessen Video-Streaming-Dienst Amazon Prime Video für sich zu gewinnen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Sony PlayStation: Verkaufszahlen von Spielen brechen ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Auch wenn sich die Verfügbarkeit von Sonys PlayStation 5 gebessert hat, ist die Konsole weiterhin überall restlos ausverkauft. Der japanische Elektronikkonzern veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des ersten Quartals 2022. Dem Bericht lässt sich entnehmen, dass es Sony gelungen ist, 2,4... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]