1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. gamescom 2020: Erste Infos zum neuen digitalen Konzept

gamescom 2020: Erste Infos zum neuen digitalen Konzept

Veröffentlicht am: von

gamescom

Der Veranstalter der gamescom hat jetzt die ersten Informationen zum neuen digitalen Konzept des weltweit größten Events für Computer- und Videospiele bekannt gegeben. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann die gamescom 2020 nicht vor Ort in Köln stattfinden, sondern wird in einem digitalen Format umgesetzt. Los geht es am 27. August 2020. Insgesamt dauert die gamescom 2020 vier Tage, Schluss ist am 30. August 2020. 

Laut Angaben des Veranstalters baut die gamescom 2020 auf insgesamt vier Säulen auf. Mit gamescom now, der bereits aus dem vergangenen Jahr bekannten Content-Hub, soll 2020 deutlich ausgebaut werden. Hier finden sich alle Weltpremieren und News, die auf der gamescom 2020 präsentiert werden. Ebenfalls erwartet die Gamer bei gamescom now die "Opening Night" mit Geoff Keighley und Themenbereichen wie Let’s Play, Esport, Cosplay, Indies sowie Merchandise. Um gamescom now live mitzuverfolgen ist kein Ticket notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos.

Neben der erwähnten "Opening Night" wird es in diesem Jahr noch weitere Formate geben. Erstmals soll es eine eigene Show namens "Awesome Indies" geben. Hier finden sich alle wichtigen Ankündigungen und News zu bestimmten Indie-Titeln. Ebenfalls neu ist die "Daily Show", die täglich die Highlights der digitalen Messe präsentiert. Zudem werden im "gamescom studio" Top-Entwickler zu ihren Games befragt. Abgerundet wird die gamescom mit der "Best Of Show". Das neue Format wird am 30. August den Schlusspunkt der Spielemesse darstellen, sämtliche Highlights der diesjährigen gamescom Revue passieren lassen und im Anschluss den "gamescom award" verleihen.

Ein passendes Programm für Fachbesucher mit zahlreichen Talks soll die devcom digital conference 2020 (vom 17. bis 30. August) in diesem Jahr bereithalten. Zusätzlich soll die devcom zukünftig auch ganzjährig ein Programm aus Talks, Shows oder Masterclasses für Entwicklerinnen und Entwickler von Games bieten. Weitere Details finden sich auf der offiziellen Website der Konferenz.

Des Weiteren gaben die Veranstalter bekannt, dass die gamescom 2020 auch über die genannten Angeboten hinaus auf anderen Seiten im Internet stattfinden wird. Dafür wird die gamescom mit zahlreichen offiziellen Partnern zusammenarbeiten, die eigene Veranstaltungen und Aktionen durchführen werden. Diese Events werden wiederum bei gamescom now und in den Show-Formaten der gamescom aufgegriffen.

Felix Falk, Geschäftsführer der game: “Mit der gamescom 2020 setzen wir in diesem Jahr mit voller Kraft konsequent auf digital. In kurzer Zeit und enger Abstimmung mit einigen der weltweit wichtigsten Games-Unternehmen im gamescom Beirat ist es uns gelungen, ein schlagkräftiges und fokussiertes Konzept für die gamescom 2020 zu entwickeln. Wir erwarten überraschende Shows, zahlreiche Weltpremieren, Ankündigungen und Sonderaktionen, durch die Ende August die gesamte Games-Welt über die gamescom reden wird.

Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse: “Die gamescom kann zwar in diesem Jahr leider nicht in Köln stattfinden, dafür wird aber niemand im Internet an ihr vorbeikommen. Unser Digital-Konzept ist in der Veranstaltungslandschaft wegweisend und viele der Neuerungen werden in den kommenden Jahren ein fester Bestandteil der gamescom werden. Und auch wenn sich nicht alle Elemente der gamescom ins Digitale übertragen lassen, steht bereits jetzt fest: Mit gamescom-Formaten der Extraklasse und der Möglichkeit, mit eigenen Events offizieller Partner der gamescom zu werden, bieten wir den Akteuren der Games-Branche zahlreiche Möglichkeiten, ihre Games, Ankündigungen und News mit Millionen Gamerinnen und Gamern weltweit zu teilen.

Weitere Einzelheiten zu den Formaten der gamescom 2020 sollen laut Veranstalter in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]