1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Apple investiert über 300 Millionen Euro in eine komplett neue Fabrik

Apple investiert über 300 Millionen Euro in eine komplett neue Fabrik

Veröffentlicht am: von

apple-logoSchenkt man der Gerüchteküche Glauben, arbeitet Apple bereits seit geraumer Zeit daran, seine Bildschirme mit Mini-LEDs auszustatten. Dies scheint sich nun zu bestätigen, denn wie die Economic Daily News berichtet, investiert Apple rund 309 Millionen Euro, um eine entsprechende Fabrik im Hsinchu Science Park in Taiwan zu errichten. Die Gesamtfläche des Fabrikgeländes umfasst rund 31 Hektar. Ebenfalls beabsichtigt der iPhone-Konzern bis zum Jahr 2026 Micro-LED-Bildschirme herzustellen. Apple arbeitet dabei mit den taiwanischen Unternehmen AU Optronics und Epistar zusammen. 

Wann allerdings die ersten Apple-Produkte mit Mini-LED-Displays auf dem Markt erscheinen werden, ist derzeit noch unbekannt. Vorstellbar wäre, dass Apple seine Watch mit einem Micro-LED-Screen ausstatten und bei einem neuen MacBook-Pro-Geräten auf ein Mini-LED-Display zurückgreifen wird.

Die neue Apple Watch mit Micro-LED-Screen könnte schon in diesem Jahr veröffentlicht werden. Jedoch wäre es möglich, dass hier aufgrund der Corona-Pandemie noch mit Verzögerungen zu rechnen ist. 

Des Weiteren soll laut Aussagen des Leakers Jon Prosser bereits ein neuer Apple iMac auf dem Weg sein. Wie der Leaker bekannt gab, könnte Apple den neuen Rechner der Öffentlichkeit jederzeit vorstellen. Allerdings wird Apple dies nicht großartig ankündigen, sondern einen sogenannten Stealth-Rollout vornehmen. Allem Anschein nach wird der kalifornische Hersteller die 21,5-Zoll-Version durch eine 23-Zoll-Variante ersetzen. Ebenfalls wäre es vorstellbar, dass Apple beim neuen Modell ausschließlich auf eine SSD setzt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]