> > > > Netflix mit ordentlichen Gewinnen im dritten Quartal 2019

Netflix mit ordentlichen Gewinnen im dritten Quartal 2019

Veröffentlicht am: von

netflix 100Angezählte Boxer schlagen ja bekanntlich am härtesten, so heißt es in der Sportbranche. Dass nicht nur sportlich mit harten Bandagen gekämpft wird zeigen nun die neuesten von Netflix veröffentlichten Quartalszahlen. So kann der Streamingriese in seinem dritten Rekordquartal mit 6,8 Millionen neuen Bezahlabos auftrumpfen und bleibt dabei nur knapp unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen Nutzern.

Zu diesem Erfolg tragen nicht nur die jüngst erhobenen preislichen Erhöhungen bei, es sind vor allem Hitserien wie Stranger Things, Dark oder Haus des Geldes die stetig die Abozahlen in die Höhe schießen lassen. Nachdem bekannt wurde, dass Apple und Disney ihre eigenen Dienste in dieser Branche an den Start bringen, ist Netflix nun mächtig unter Zugzwang geraten. Besonders im heimischen Markt hatte man anfänglich noch mit sehr starken rückläufigen Zahlen der Abonnenten zu kämpfen. Dieser bleibt auch nach wie vor schwierig, denn seit Jahresbeginn gesellten sich lediglich 2,7 Millionen neue Nutzer hinzu.

Allen Widrigkeiten zum Trotz gelang es Netflix sich vor allem im dritten Quartal 2019 finanziell sehr aussichtsreich zu positionieren. Mit momentan knapp 158 Millionen Nutzern, einen Umsatz, der um stolze 31 Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar gestiegen ist und dabei einen erwirtschafteten Gewinn von 403 Millionen auf 665 Millionen Dollar zum Vorjahr ausweisen kann, wird Netflix seinen Ruf als Branchenprimus einmal mehr gerecht.

Um künftig weiterhin am Ball zu bleiben und das letzte Vierteljahr genauso erfolgreich abzuschließen, baut das Unternehmen vor allem auf Filmproduktionen wie etwa Martin Scorseses The Irishmen und auf Hollywood-Legenden wie Robert De Niro und Joe Pesci. Auch im Hinblick auf die Konkurrenz die im November an den Start geht, gibt sich Netflix demonstrativ gelassen. In einem kürzlich an die Aktionäre gerichtetem Schreiben hieß es Sinngemäß: Die neuen Angebote machen viel Lärm und belasten möglicherweise kurzfristig die Position des Unternehmens, doch kein Wettbewerber habe die vergleichbare Vielfalt und Qualität von Netflix.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Netflix mit ordentlichen Gewinnen im dritten Quartal 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]

  • Kommentar: Datenpanne bei Mastercard – der Schaden ist unbezahlbar!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MASTERCARD_LOGO

    Dass das Internet so einige Gefahren birgt, war mir durchaus bekannt. Seit jeher setze ich daher auf starke Passwörter mit vielen Zeichen, Sonderzeichnen und Ziffern, verwende für jeden Dienst ein eigenes Kennwort und gehe auch sonst sparsam mit meinen persönlichen Daten um. Selbst in den... [mehr]