> > > > Huawei CEO bezeichnet Apple als seinen Lehrer

Huawei CEO bezeichnet Apple als seinen Lehrer

Veröffentlicht am: von

huawei

Wie der CEO des chinesischen Telekommunikationsanbieters Huawei, Ren Zhengfei, jetzt bekannt gab, sei er der erste, der gegen jede chinesische Vergeltung protestieren würde, die sich gegen den US-amerikanischen Hersteller Apple richtet. Zhengfei gibt zu Protokoll, dass kein Unternehmen für das Handeln der Regierungen seines Landes verantwortlich gemacht werden sollte. Politik und Wirtschaft sind laut Aussagen des CEO getrennt zu betrachten.

Zhengfei würde sich persönlich weigern, überhaupt mit Präsident Trump zu sprechen. Aktuell gibt es diverse Spekulationen darüber, dass China Vergeltungsmaßnahmen gegen das Verbot von Huawei ergreifen wird, indem es wiederum die größten amerikanischen Unternehmen von seinen eigenen Märkten ausschließt. Laut Aussagen von Goldman-Sachs-Analysten könnte der kalifornische iPhone-Konzern fast ein Drittel seines Gewinns verlieren, sollte China Apple-Produkte verbieten.

“That will not happen, first of all. And second of all, if that happens, I’ll be the first to protest,” so Ren Zhengfei in besagtem Interview “Apple is my teacher, it’s in the lead. As a student, why go against my teacher? Never.”

Bezüglich der Anschuldigungen, dass Huawei geistiges Eigentum von US-Unternehmen gestohlen haben soll, äußerte sich der CEO ebenfalls.

I stole the American technologies from tomorrow. The U.S. doesn’t even have those technologies. We are ahead of the U.S. If we were behind, there would be no need for Trump to strenuously attack us.

Er lehnte auch die Möglichkeit ab, dass Huawei als Druckmittel im von Trump initiierten Handelskrieg zwischen den USA und China eingesetzt werden könnte - und er machte kein Geheimnis daraus, was er über den derzeitigen US-Präsidenten denkt.

It’s a big joke, If Trump calls, I will ignore him, then to whom can he negotiate with? If he calls me, I may not answer. But he doesn’t have my number. I see his tweets and think it’s laughable because they’re self-contradictory. How did he become a master of the art of the deal?

Er erklärte auch, dass er sich keine Sorgen über den Verlust des Handels mit den USA mache. Obwohl Huawei derzeit von US-Chips abhängig ist, scheint Huawei bereits seit dem ZTE-Verbot die Lager aufzufüllen. Bezüglich des Verkaufs an die US-Regierung äußerte sich der CEO ebenfalls.

“The U.S. has never bought products from us. Even if the U.S. wants to buy our products in the future, I may not sell to them. There’s no need for a negotiation.”

Preise und Verfügbarkeit
Huawei MateBook
Nicht verfügbar Nicht verfügbar 919,00 Euro
Zum Shop >>

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Huawei CEO bezeichnet Apple als seinen Lehrer

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]