> > > > GameStop macht den größten Verlust der Firmengeschichte

GameStop macht den größten Verlust der Firmengeschichte

Veröffentlicht am: von

gamestop logo

Das Geschäftsmodell des internationalen Videospielhändlers GameStop scheint so langsam aber sicher obsolet zu werden. Aus dem jetzt veröffentlichten Finanzbericht aus Q4 und dem Abschluss des Geschäftsjahres 2018 geht hervor, dass GameStop einen Netto-Verlust von satten 673 Millionen US-Dollar verzeichnen musste. Hierbei handelt es sich um den höchsten Verlust in der Unternehmensgeschichte. Bislang galt das Jahr 2012 als das finsterste in der Geschichte von GameStop. Hier machte der Videospielhändler einen Verlust von 269 Millionen US-Dollar.

Wie man dem Bericht entnehmen kann, vermeldete der Videospieleshop neben dem Rückgang von 1,3 % bei den Hardwareverkäufen zudem eine Minderung von 5,1 % bei den Verkäufen von Videospielen. Außerdem traf es die Gebrauchtwarensparte des Händlers. Hier gingen die Einnahmen um 13,2 % zurück, wobei zu erwarten ist, dass sich der Trend bei den Gebrauchtwaren fortsetzen wird. Ebenfalls gab Sony bekannt, dass PSN-Codes Retail-Händlern nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. Somit wird dieser Geschäftszweig in Zukunft bei GameStop komplett wegfallen, was ebenfalls für einen Rückgang der Einnahmen sorgen wird.

Aktuell versucht das Unternehmen aber mit dem Verkauf von Accessoires oder Merchandise beziehungsweise Collectibles der Talfahrt entgegen zu wirken und konnte hier die Einnahmen um 11,2 % steigern. Jedoch wird dies den zukünftigen Rückgang nicht kompensieren können. Als weitere Maßnahme versucht GameStop aktuell mit Hilfe von diversen Einsparungen dem Ganzen entgegen zu wirken. Allerdings ist aktuell davon auszugehen, dass sich besagte Sparmaßnahmen erst im Geschäftsjahr 2020 oder später bemerkbar machen werden. Welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden, um die Einsparungen zu realisieren, ist bis dato noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1256
ich vertippe mich oft, habe dicke finger. oder gefiel dir meine meinung an sich nicht dass du sofort persönlich provozieren musstest?
#8
customavatars/avatar184350_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Nun, verstehe worauf er mitteilen möchte.
Stimmt natürlich bei singleplayer Spielen.
Nicht bei Multiplayerspielen, oder wenn ein Onlinezwang, Registrierung etc. besteht.
Auch kaufe ich lieber beim epic store anstatt bei valve, wenn ich die Wahl habe.
#9
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1256
ich mache es auch bei onlinezwang und registrierung. nur bei mp exclusive nicht. aber das ist eine eigene geschichte.

gibt auch gecrackte server damit man selber einen server aufziehen kann, wenn der spielehersteller mal alle eigenen abschaltet und keine alternative bietet, da bin ich such noch bereit gecrackte sw zu nehmen
#10
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Ich finde die gebrauchten Spiele auch viel zu teuer...Da kaufe ich dann lieber im PSN Store, wenn da Angebote sind.
Manchmal sind die gebrauchten Spiele teurer oder 1,2€ günstiger als das neue...Kein Wunder, dass das keiner kaufen will.
#11
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 616
Zitat Crusha;26888409
War noch in son Laden :wink:


Ich auch :) Ein paar reduzierte PS-VR-Spiele gekauft.
#12
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3353
Ich hab ehrlich gesagt keinen Platz mehr für weitere Datenträger... Die Teile von 1998 oder so sind wahrscheinlich auch langsam gar nicht mehr lesbar? Dann hätte ich ja doch wieder Platz. xD
#13
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5569
Die nächste Konsolen Generation wird GameStop den Todesstoß versetzen.

So wie die die Spiele als ''gebraucht'' unbrauchbar gemacht haben, wundert mich dass nicht das einige nur noch minus machen. So kann kein Geschäft überleben.

Ich war zuletzt da da gab es noch PS3 und XBOX 360 Spiele. Heute gibt es keinen Grund mehr da hinnein zu gehen.
#14
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 354
Ich seh's wie unich in #11. War vor einiger Zeit in einer Niederlassung in den Riem-Arcaden (Shopping Mall). Dort wollte man für ein gebrauchtes Heavy Rain/ Beyond: Two Souls 45,-€ haben. Im Netz gibt es das für weniger Euros und neu. Das kann nicht klappen. Eigentlich schade, denn ich kenne die Läden noch aus ihren Anfangszeiten. Hat damals richtig Spass gemacht da rumzuschauen (und zu kaufen).
#15
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1237
der laden ist ziemlich überteuert. kann weder mit MM und Saturn mithalten noch mit Steam oder den Keyshops.
wer kauft da überhaupt ein?
#16
customavatars/avatar75071_1.gif
Registriert seit: 17.10.2007
Bremen
Obergefreiter
Beiträge: 118
Elvismylife nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]