> > > > Facebook: 50 % der User sind Fake-Accounts

Facebook: 50 % der User sind Fake-Accounts

Veröffentlicht am: von

facebookDer bekannte Facebook-Kritiker Aaron Greenspan erhebt erneut schwere Vorwürfe gegen Facebook. Laut Greenspan sollen 50 % der 2,2 Milliarden aktiven monatlichen Facebook-Nutzer keine echten Nutzer sein. Es soll sich bei den besagten Usern um Fake-Kontos handeln. 

Rein mathematisch betrachtet scheint die von der Socialmedia-Plattform angegebene aktive Nutzerzahl absurd, da sich theoretisch jeder vierte Mensch der Welt mindestens einmal pro Monat auf Facebook einloggen müsste. Dass es sich um einen möglichen “Rechenfehler” handeln könnte und keine bewusste Täuschung vom “Lügen-Baron” Mark Zuckerberg sei widerlegte Greenspan ebenfalls, da es nach Aussagen des Kritikers für Facebook möglich wäre, ganz genau zu ermitteln, welche User wirklich reale Nutzer sind und bei welchen es sich um Bots handelt. 

Somit würde es sich laut Aaron Greenspan um eine gezielte Betrugsmasche seitens der Plattform handeln, um Investoren und die Werbeindustrie gnadenlos abzuzocken. “Zuckerberg hat gezeigt, dass Wachstum um jeden Preis sein einziges Ziel ist“, äußerte sich Greenspan und bezeichnete den Facebook-Chef zudem als den möglicherweise “größten Hochstapler der Geschichte”.

Es ist absolut richtig, dass das US-amerikanische Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien, in der Lage ist, zwischen echten Nutzern und Bots zu unterscheiden. Dies belegen die nun seit einigen Quartalen von Facebook vorgelegten Zahlen. Bei Accounts wird zwischen “false Accounts” und “fake accounts” unterschieden. Demnach gäbe es 207 Millionen Nutzer, die doppelt auf Facebook vertreten wären. Lediglich zwei bis drei % der Accounts wären laut der Socialmedia-Plattform nicht echt. Was sich allerdings widerspricht, da Facebook im Jahr 2018 in nur einem Quartal nach eigenen Angaben bereits 583 Millionen Accounts geschlossen hat.

Facebook streitet – wie zu erwarten – alle Vorwürfe ab und behauptet, die Studie sei schlicht falsch. Allerdings sprechen die Indizien ganz klar gegen Mark Zuckerberg und Facebook.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2804
Das wusste ich schon vorher das vieles der Accounts *Fake accounts sind*. Ich selbst nutz facebook nur um gewissen Leuten zu folgen zb Philosophen wie richard david precht oder anderen leute wie Götz werner bzw. leuten der Grundeinkommen initivative (mein bge. Auch wenn der Nachname stimmt bzw. den vorname als spitznamen umgewandelt bzw vieles der daten nicht ernsthhaft eingegeben. Weil ichs wie gesagt nur zum lesen nutze , nicht für freunde oder chatten etc.

bzw. gab schon vor Jahren so geschäftsmodelle von firmen, das sich leute Likes und Abos kaufen konnten.
#2
Registriert seit: 02.02.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Und? Dann sind es eben Fake-Accounts. Zuckerberg hat nicht umsonst WhatsApp aufgekauft. Spätestens da ist alles echt und was ihn halt interessiert sind unsere Daten.
#3
Registriert seit: 07.11.2005

Obergefreiter
Beiträge: 126
Der Plural lautet Konten.
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4195
Das glaube ich sofort, ich habe noch nie geglaubt das so viele "echte Menschen" dort aktiv sind, die Plattform ist einfach zu verlockend für Kriminelle, Trolle und Manipulative Organisationen/Regierungen.
#5
customavatars/avatar193212_1.gif
Registriert seit: 09.06.2013
Berlin Am Kotti
Bootsmann
Beiträge: 559
Ich "musste" mal eine FB Account für ein Gewinnspiel einrichten, mein Junge bat mich darum, seid dem nie wieder genutzt :P
#6
Registriert seit: 18.08.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 914
Zitat Kazuya91;26772499
Und? Dann sind es eben Fake-Accounts. Zuckerberg hat nicht umsonst WhatsApp aufgekauft. Spätestens da ist alles echt und was ihn halt interessiert sind unsere Daten.


Dir mag das egal sein. Den Firmen, die dafür zahlen. Sicher nicht. Den Aktionären, die in die Firma investieren, sicher auch nicht. Das sich die von Facebook genannten Zahlen teils erheblich gegenseitig widersprechen und das kaum jemand der aktiv daran beteiligten, interessiert, finde ich immer wieder interessant. Anderseits ists um die Werbegeier nicht schade. ^^
#7
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Oberbootsmann
Beiträge: 839
Facebook gibts noch?? :hmm:

Niemand meiner Freunde und Bekannten nutzt das noch. Whatsup allerdings ziemlich viele.

Habs vor vielen Jahren mal mit Fb probiert und gleich wieder davon weg. Geht ja garnicht...

Glaube gern, dass es nur 50% reale Menschen sind. Ist wie in vielen Foren oder Datingportalen, niemand kennt die reale Useranzahl. Wieso sollte das bei Fb anders sein?
#8
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3681
Ich habe auch einen ungenutzten Account, den musste ich einrichten weil immer wider jemand aus Indonesien versucht hat auf mein Gmail Adresse einen Account einzurichten,

so alle 2-3 Monate bekam ich von FB dann eine Mail wo ich den Account Aktivieren sollte,

FB ist es nicht möglich eine E-Mail Adresse zu sperren die nicht im System verwendet wird
#9
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3460
Ich hab FB bis zu dem Punkt genutzt, bis sie mich wegen fehlendem Klarnamen gesperrt haben. Damals als Spotify rauskam, konnte man sich ausschließlich über seinen FB Account dort einloggen. Mit der Sperrung wurde ich also gleichzeitig bei Spotify abserviert. Hab denen trotz Hilfsangebote und Entschuldigung gekündigt. Wenn jetzt noch verzahnt wird fliegt WhatsApp auch wieder raus. Die Familie ist bei Threema und das reicht völlig aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]