> > > > NVIDIA reduziert Umsatzerwartung um 500 Millionen US-Dollar

NVIDIA reduziert Umsatzerwartung um 500 Millionen US-Dollar

Veröffentlicht am: von

nvidiaIn einem Brief an seine Aktionäre hat NVIDIA die Erwartungen an den Umsatz für das vierte Quartal deutlich reduziert. Anstatt der angepeilten 2,7 Milliarden US-Dollar rechnet man nun nur noch mit 2,2 Milliarden US-Dollar. Vor allem das Kerngeschäft von NVIDIA schwächelt deutlich. NVIDIAs CEO Jen-Hsen Huang fasst die aktuelle Situation wie folgt zusammen: "This quarter was a real punch in the gut." – Dieses Quartal war ein echter Schlag in die Magengrube.

So wuchs das Datacenter-Geschäft zuletzt noch prächtig und konnte gute Zuwächse beisteuern. Aufgrund der nicht immer regelmäßigen Anschaffungen in diesem Bereich könne man aber auch nicht immer davon ausgehen, dass hohe Umsätze regelmäßig erzielt werden. Bedeutende Ankündigungen großer Systeme mit Tesla-Beschleunigern blieben aufgrund verschiedenster Gründe ebenso aus: "A number of deals did not close in the last month of the quarter." – so NVIDIA.

Für die größten Sorgenfalten aber dürfte das GeForce-Geschäft sorgen. Nachdem man die Umsatzprognose für das dritte Quartal bereits deutlich zurückfahren musste und diese letztendlich auch so niedrig ausgefallen war, sieht es im vierten Quartal nicht wirklich besser aus. Der überschätzte Bedarf an Hardware für das Mining wirke sich noch immer aus. NVIDIA habe aufgrund dessen Produktankündigungen wie die GeForce RTX 2070 und GeForce RTX 2060 nach hinten verschieben müssen. Die hohen Preise für die GeForce RTX 2080 und GeForce RTX 2080 Ti hätten zudem dafür gesorgt, dass die potenziellen Käufer extrem abwartend reagiert hätten.

"We delayed the planned production ramp of several new products to allow excess channel inventory to deplete, which resulted in the significantly lowered Q4 guidance. [...] As we worked through Q4, the global economy decelerated sharply, particularly in China, affecting consumer demand for NVIDIA gaming GPUs. Also, with initial shipments of new high-end RTX GPUs selling above MSRP, some customers may have delayed their purchase while waiting for lower price points and further demonstrations of RTX technology in actual games."

Als Gründe nennt NVIDIA aber auch die schwache Nachfrage aus China und eine insgesamt abgekühlte wirtschaftliche Situation. Dennoch sieht sich NVIDIA in allen Unternehmensbereichen gut aufgestellt. Für das Datacenter erwartet man wieder ein größeres Wachstum durch einen weiteren Ausbau des Software-Ökosystems. Die Quadro-RTX-Serie sei der größte Schritt in diesem Bereich seit zehn Jahren.

Große Hoffnungen aber setzt man weiterhin in das GeForce-Geschäft. Mit der Verfügbarkeit von mehr und mehr Spielen, die von Ray Tracing und DLSS Gebrauch machen, könne man auch in diesem Markt wieder zu alter Stärke zurückkommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 08.05.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1052
Zitat Duke_Nukem_71;26771344
Sehr gut! Mal ein richtiger Schlag in die Weichteile bei der Lederjacke!

Kann nicht sein, dass der Nachfolger der 1080 Ti mal um die 500,- Euro teurer verkauft wird und
das den Käufer mit der ach so teueren RayTr. Technologie erklärt!
Für wie bescheuert hält NV eigentlich die Käufer.

Jetzt muss NV reagieren. Das werden die Großaktionäre der Lederjacke schon klarmachen.
Weil ansonsten ist er sein Job los, wenn er jetzt nicht abliefert!


der hat mehrheitsaltien, so schnell wird man ihn nicht los
#7
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3274
Zitat Duke_Nukem_71;26771344
Jetzt muss NV reagieren. Das werden die Großaktionäre der Lederjacke schon klarmachen.
Weil ansonsten ist er sein Job los, wenn er jetzt nicht abliefert!


Die nächste wird bei jetzt halbiertem Aktienkurs (gegenüber Allzeithoch und 52W) wohl aus Kunstkuh sein :fresse:
#8
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1136
Zitat
der hat mehrheitsaltien, so schnell wird man ihn nicht los

Das eine hat mit dem anderem genau nichts zu tun...
#9
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1224
Zitat blazethelight;26771251


Die sogenannten Features werden eh bald wieder nicht weiter unterstützt (Phys X und nun RTX / DLSS oder ausgewählte Freesync Monitore, da G-Sync Monitore zu laut / teuer)..



Genau, seit 3 Monaten wurde Shadow of the Tomb Raider Raytracing und DLSS zugesprochen, das mit nem Patch kommen sollte, hat sich bis jetzt reingarnichts getan.

Jetzt beim aktuellen Anthem das bald releast wird, sollte finde ich, DLSS und Raytracing dabei sein (Würde Sinn machen wenn man das in einem Spielebundle bei einer RTX Karte das Spiel bekommt und es alle Features derer unterstützt ?!) und vorgestern wurde angegeben, aber da soll wohl nur dlss nach den launch ein patch kommen aber bei raytracing ist man sich doch nicht mehr sicher (DLSS will be available shortly after launch. It’s possible that ray tracing could be added later, but we don’t currently have anything to announce in that space.)

Quelle: Anthem Getting NVIDIA DLSS Near Launch, Ray Tracing on PC and 60fps on Consoles Possible

Man da kann Nvidia doch gleich noch 500 Millionen drauflegen, damit sie nicht enttäuscht werden :lol: it just works :love:
#10
Registriert seit: 09.01.2013
Dortmund
Oberbootsmann
Beiträge: 906
Als Nvidia Nutzer finde ich diese Meldung sehr positiv. Die Preissteigerung kann niemals so weitergehen.
#11
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1089
Ihr glaubt doch nicht im ernst, dass die paar Leutchen, die sich Ihren PC selbst zusammenschrauben, den Braten für einen Konzern wie Nvidia in irgendeiner Art und Weise fett machen. - Ja hier im Luxx tummeln sie sich alle, aber Global betachtet sind wir eine zu vernachlässigende Größe.
#12
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
ich glaube das nicht nur die 'kleine gruppe selberschraube' sondern auch die OEM's etc bei DEN preisen die NV in letzter zeit aufruft, anfangen zu verzichten oder auf die kleineren karten ausweichen.
dann gibt's eben nurnoch einen sehr teuren fertig-pc mit 2080TI und alle anderen mit 'noTi' oder gleich 2070.

egal wie, NV sollte mal hinschauen und sehen das ihr preispolitik SO nicht funktioniert.

meine eigene preisgrenze liegt übrigens bei 250 euro +Wasserkühler, wer da nix brauchbares liefert, also 8GB und leistung oberhalb einer 580, wird schlicht nicht gekauft; und wenn ich so schaue, gibt's da keine passende 20XX, weil alle zu teuer und zu wenig VRAM.
dann wird 's halt ne 590, wobei es derzeit so ist, das es dafür keine gescheiten wasserkühler die fullcover kühlen gibt, also warten und bis dahin könnte navi da sein, dann schaut man erstmal wieder was DIE denn kann und zu welchem preis.
wobei ich auch nicht aufrüsten MUSS, meine R9-290 reicht hier für 1080p noch eben aus und neue für mich interessante spiele sind noch nicht in sicht.....
#13
Registriert seit: 03.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 789
Zitat DeckStein;26771261
Ich bin zwiegespalten, auf der einen seite freue ich mich dass nVidia mal etwas gegenwind hat, auf der anderen sollte klar sein dass AMD auch nicht jesus christus ist der blinde heilt.

ich hoffe dass sich nVidia weiter so verhält, die müssen mal gesundgestutzt werden

Eine ganz komische Aussage mit der niemand was anfangen kann. Jesus, praktisch Religionen und Blinde heilen. Völliger Quatsch.
Wichtig wäre Moral / Ethik. Doch warum sollen Menschen bei zB Nvidia anderes sein, als die anderen Menschen?
#14
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Stabsgefreiter
Beiträge: 324
Zitat
Große Hoffnungen aber setzt man weiterhin in das GeForce-Geschäft. Mit der Verfügbarkeit von mehr und mehr Spielen, die von Ray Tracing und DLSS Gebrauch machen, könne man auch in diesem Markt wieder zu alter Stärke zurückkommen.


Das widerspricht imho den Aussagen der letzten Jahre. Denn, man war ja permanent Stark, da die Konkurenz im High-End nichts geliefert hat. Da interpretier ich vielleicht zu viel rein, aber das klingt für mich nach: "High-End lief eh nicht so richtig. Durch Raytracing hoffen wir, dass die Leute sich nun wieder gezwungen sehen unser High-End zu kaufen."
#15
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Bootsmann
Beiträge: 621
Zitat Mr.Mito;26771422
Der kranke Preistrend bei Grafikkarten fing doch schon viel, viel früher an. Erstaunlich ist für mich eher, dass erst die RTX bei vielen die Schmerzgrenze gesprengt hat.

Damals hat man sich bei ~550€ für high-end schon gefragt "Wo soll das enden?" - heute weiß man es ...


also meine 6800GT hat mich damals schon 550€ gekostet... dafür hatte ich und tombman, aber auch jeweils die ersten in ganz europa ;D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Immer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau... [mehr]