> > > > Huawei entlässt vermeintlichen Spion in Polen

Huawei entlässt vermeintlichen Spion in Polen

Veröffentlicht am: von

huawei

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei hat den Vertriebsleiter seiner polnischen Niederlassung, Weijing Wang, mit sofortiger Wirkung entlassen. Der Chinese wurde am Freitag aufgrund von Spionage-Verdächtigungen in Polen verhaftet. Allerdings soll der Vorfall laut Aussagen der zuständigen Behörden keinen direkten Bezug zu Huawei haben.

Zeitgleich wurde am vergangen Freitag ein ehemaliger Cybersicherheits-Experte des polnischen Geheimdienstes, dem ebenfalls der Verdacht auf Spionage vorgeworfen wird, festgenommen. Neben der Verhaftung der beiden beschuldigten Personen wurden auch deren Privatwohnungen sowie die Büros von Huawei in Polen und des Telekom-Anbieters Orange Polska durchsucht. Ein Gericht verhängte eine Untersuchungshaft von vorerst drei Monaten für die zwei Beschuldigten.

Huawei gab in einer Stellungnahme bekannt, man habe mit der Entlassung des verdächtigen Mitarbeiters einen möglichen Schaden für den Ruf des Unternehmens abwenden wollen und wies nochmals explizit darauf hin, dass die Handlungen des Mitarbeiters in keinerlei Bezug zum Unternehmen stehen.

Verbot von Huawei-Hardware auf den Weg zu bringen

Westliche Länder vermuteten in der Vergangenheit allerdings schon öfters eine Verbindung des Herstellers zur chinesischen Regierung in Peking. Netzwerktechnik und Smartphones würden demnach über eine mögliche Hintertür verfügen, um somit an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen. Huawei bestreitet die Anschuldigungen jedoch und beteuerte in der Vergangenheit bereits mehrfach, sich an die Gesetze der jeweiligen Länder zu halten.

Der polnische Minister, Joachim Brudzinsk, wandte sich bereits an die Europäische Union und die NATO um ein eventuelles Verbot von Huawei-Hardware auf den Weg zu bringen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (1)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Huawei entlässt vermeintlichen Spion in Polen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]