1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Huawei entlässt vermeintlichen Spion in Polen

Huawei entlässt vermeintlichen Spion in Polen

Veröffentlicht am: von

huawei

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei hat den Vertriebsleiter seiner polnischen Niederlassung, Weijing Wang, mit sofortiger Wirkung entlassen. Der Chinese wurde am Freitag aufgrund von Spionage-Verdächtigungen in Polen verhaftet. Allerdings soll der Vorfall laut Aussagen der zuständigen Behörden keinen direkten Bezug zu Huawei haben.

Zeitgleich wurde am vergangen Freitag ein ehemaliger Cybersicherheits-Experte des polnischen Geheimdienstes, dem ebenfalls der Verdacht auf Spionage vorgeworfen wird, festgenommen. Neben der Verhaftung der beiden beschuldigten Personen wurden auch deren Privatwohnungen sowie die Büros von Huawei in Polen und des Telekom-Anbieters Orange Polska durchsucht. Ein Gericht verhängte eine Untersuchungshaft von vorerst drei Monaten für die zwei Beschuldigten.

Huawei gab in einer Stellungnahme bekannt, man habe mit der Entlassung des verdächtigen Mitarbeiters einen möglichen Schaden für den Ruf des Unternehmens abwenden wollen und wies nochmals explizit darauf hin, dass die Handlungen des Mitarbeiters in keinerlei Bezug zum Unternehmen stehen.

Verbot von Huawei-Hardware auf den Weg zu bringen

Westliche Länder vermuteten in der Vergangenheit allerdings schon öfters eine Verbindung des Herstellers zur chinesischen Regierung in Peking. Netzwerktechnik und Smartphones würden demnach über eine mögliche Hintertür verfügen, um somit an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen. Huawei bestreitet die Anschuldigungen jedoch und beteuerte in der Vergangenheit bereits mehrfach, sich an die Gesetze der jeweiligen Länder zu halten.

Der polnische Minister, Joachim Brudzinsk, wandte sich bereits an die Europäische Union und die NATO um ein eventuelles Verbot von Huawei-Hardware auf den Weg zu bringen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]