> > > > Netflix könnte Preise an die Wirtschaftssituation des Marktes anpassen

Netflix könnte Preise an die Wirtschaftssituation des Marktes anpassen

Veröffentlicht am: von

netflix 100In der Vergangenheit drehte Netflix immer mal wieder an der Preisschraube. Kunden müssten für den Streaming-Dienst mehr bezahlen, und damit vor allem die aufwendigen Eigenproduktionen finanzieren. Doch langsam wird es für Netflix anscheinend immer schwerer neue Kunden zu gewinnen. Dies soll das Unternehmen zum Umdenken bewegen.

Demnach plant Netflix in wirtschaftsschwachen Ländern eine günstigere Version anzubieten. Zumindest traf diese Aussage der Gründer und Netflix-Chef Reed Hastings. Genaue Details wurden allerdings nicht genannt. Vermutlich möchte man jedoch zu einem günstigeren Preis eine abgespeckte Bibliothek anbieten. Unklar bleibt zudem, in welchen Länder Netflix seine Planungen umsetzen möchte und nach welchen Kriterien der Anbieter entscheidet, ob eine reduzierte Bibliothek angeboten wird. 

Jedoch möchte man mit einem Schritt versuchen wieder neue Kunden hinzugewinnen. Zwar zahlen diese Kunden im Endeffekt dann etwas weniger, doch dafür können es sich mehr Menschen leisten den Dienst zu buchen. Ob diese Strategie jedoch aufgehen wird, muss erst einmal abgewartet werden. Trotz eines günstigeren Preises müssen Kunden erstmals für den Dienst bezahlen, damit Einnahmen generiert werden können. Vermutlich wird Netflix das neue Abo-Modell auch erstmal nur in wenigen Ländern testen und erst bei einem erfolgreichen Test auf weitere Länder ausweiten.