> > > > Alibaba setzt über 30 Milliarden US-Dollar in 24 Stunden um

Alibaba setzt über 30 Milliarden US-Dollar in 24 Stunden um

Veröffentlicht am: von

alibabaWas für die Amerikaner der Black Friday ist, ist für die chinesische Bevölkerung der Single Day. Am 11. November eines jeden Jahres gibt es in Asien zahlreiche Angebote und Schnäppchen und die Käufer nutzen die Möglichkeit, um das eine oder andere Produkt günstig zu erwerben. Vor allem der chinesische Online-Händler Alibaba profitiert von diesem Tag und kann hohe Umsätze verbuchen.

In diesem Jahr gelang es Alibaba sogar einen neuen Rekord aufzustellen und erreichte an nur einem einzigen Tag einen Umsatz in Höhe von rund 30 Milliarden US-Dollar. Bereits um 16:00 Uhr Ortszeit wurde der Rekord aus dem vergangenen Jahr in Höhe von 25 Milliarden US-Dollar übertroffen. Vor allem beim Start schnellte der Umsatz nach oben. Innerhalb von nur zwei Minuten wurde ein Umsatz von 1,27 Milliarden US-Dollar erreicht. Zu den beliebtesten Produkten zählten in diesem Jahr vor allem importierte Produkte. Aber auch Gesundheitszusätze, Milchpulver und Gesichtsmasken seien ganz vorne mit dabei gewesen.

Der Online-Händler zeigte sich aufgrund der Kauflust der Kunden äußerst zufrieden. Schließlich konnte das Unternehmen damit nicht nur Umsatz generieren, sondern womöglich auch einen satten Gewinn einfahren. Wie hoch dieser jedoch ausfällt, werden erst die Quartalszahlen von Alibaba zeigen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1856
"Westlich produziert" ist (finde ich) nicht das Problem. Eher dass jeder Zwischenhändler eine (prozentual) fette Marge hat und es am Ende sehr teuer wird.

Da kann man selber besser in Asien einkaufen. Auch ohne Mengenrabatt.
#4
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3628
Die Möglichkeit die eigenen Produkte online direkt und zu angemessenen Preisen zu verkaufen hätte aber jeder Produzent. Und nur an den Händlern wird es sicher nicht liegen, dass so ein Samsung, oder Sony bei gleicher Leistung das Doppelte bis Dreifache so mancher Chinesen kosten.
Mit Apple brauchen wir da gar nicht erst anfangen. OK, Apple muss man natürlich noch zu Gute halten, dass sie sicher Unsummen für die Weiterentwicklung von Techniken ausgeben, wie man in Zukunft Reparaturen unmöglich, illegal oder Beides machen kann.
#5
customavatars/avatar50569_1.gif
Registriert seit: 31.10.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1343
So viel erwirtschaften manche große Firmen nicht im Jahr. Einfach nur Wow.

Wenn man erst mal ein Bein im asiatischen Markt hat, hat man gewonnen.
#6
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1856
Ich vermute mal, dass die Werbung von Apple, Samsung und Huawei Unmengen kostet.
Bei Chinesen ist das anders.
Belegen kann ich es nicht, gefühlt kam am Wochenende ständig Werbung für irgendwas von Apple und das Mate20.
#7
Registriert seit: 07.11.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 281
Gross Merchandise Volume entspricht nicht dem Umsatz von Alibaba. Das ist der Wert der über die Plattformen Alibaba und Aliexpress abgesetzten Waren. Für ebay z.b. liegt der tatsächliche Umsatz meistens zwischen 8-9% des GMV (ungefähr der Fee auf eBay) und wird bei Alibaba dementsprechend bei wohl eher 4-5% des GMV liegen.

Edit: Wording
#8
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3305
<-- hat ziemlich genau ein ppb dazu beigetragen :fresse:
#9
Registriert seit: 26.07.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Zitat timo82;26628625
Eher dass jeder Zwischenhändler eine (prozentual) fette Marge hat und es am Ende sehr teuer wird

Zwischenhändler haben so gut wie keine Marge (etwas unter 10 % sind schon das höchste der Gefühle und dementsprechend selten). Die Marge liegt fast komplett beim Einzelhändler, also dem letzten Glied vor dem Endkunden. Abseits von Werbe-/Aktionsware liegen die Kalkulationen gerne mal bei einem Faktor 3-4 (kein Tippfehler!). Ironischerweise haben die vermeitlich günstigen ("Ramschläden") meist die höchsten Rohmargen.
#10
customavatars/avatar281430_1.gif
Registriert seit: 31.01.2018

Obergefreiter
Beiträge: 73
Zitat Elmario;26628562
Naja, kein Wunder. Bei den Chinesen bekommt der Käufer wenigstens noch etwas für sein Geld. Kapitalismus im Auftrieb eben. Während man westlich produzierte Waren kaum noch bezahlen kann, weil es sich Marken und Manager in ihrer Arroganz bequem gemacht haben. Und Qualität bekommt man hier auch schon lange nicht mehr.

Da Stimme ich dir voll und ganz zu! Mittlerweile bauen die Chinesen hochwertigere Produkte als Europäer... kann das bestätigen, wurde selbst mehrmals überrascht.
Bestelle mittlerweile auf Aliexpress öfter als bei Amazon =D
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12602
Zitat xXxXxXxXx;26635864
Da Stimme ich dir voll und ganz zu! Mittlerweile bauen die Chinesen hochwertigere Produkte als Europäer... kann das bestätigen, wurde selbst mehrmals überrascht.
Bestelle mittlerweile auf Aliexpress öfter als bei Amazon =D

Das ist dann doch ein wenig übertrieben.
Bei selbem Preis produzieren die Asiaten garantiert besseres. Allerdings ist gut 80% dessen was man auf Aliexpress findet, naja.. "Billigzeug".
Durchaus nützlich, aber nicht so direkt vergleichbar mit dem was man auf Amazon so kauft.
#12
customavatars/avatar281430_1.gif
Registriert seit: 31.01.2018

Obergefreiter
Beiträge: 73
Zitat DragonTear;26635879
Das ist dann doch ein wenig übertrieben.
Bei selbem Preis produzieren die Asiaten garantiert besseres. Allerdings ist gut 80% dessen was man auf Aliexpress findet, naja.. "Billigzeug".
Durchaus nützlich, aber nicht so direkt vergleichbar mit dem was man auf Amazon so kauft.


Naja 80% ist auch etwas übertrieben, 60 eher... größtenteils Elektronik und Zubehör, aber "Billig" würde ich es nicht unbedingt bezeichnen. Gibt aber auch!
Das ist eher "Hintergedanke" wenn wir z.B ein Teil sehen dass in Deutschland 50€ kostet und bei Aliexpress nur 10€, da suchen wir automatisch nach irgendeinen Hacken und bezeichnen es als "billig" oder "Chinaschrott"
Als Bsp. das letzte was ich gekauft habe ist eine Händyhalterung, zuvor hatte ich eine bei Amazon bestellt da stand unglaublicherweise "made in Deutschland" war aber aus Hartplastik und kostete mir 17.95€ gut verarbeitet kann man nicht meckern. Nach ne gewisse Zeit ist mit das Teil kaputt gegangen, könnte es aber gerade so beweisen dass das nicht meine Schuld war und habe mein Geld zurück bekommen.
Bei Ali habe ich eine für 3,47€ gefunden, ähnlich aufgebaut aber komplett aus Alu. Da kann dementsprechend nicht viel kaputt gehen wenn man es vernünftig nutzt.
Fazit: Chinaqualität hat sich sehr gut verbessert, unsere Qualität hat sich leider verschlechtert da wir an vielen Sachen sparen (müssen) gut und schlecht zugleich.

Ich erinnere mich noch an das Video wo Martin Winterkorn gesagt hat: Siehe hier ... https://youtu.be/YpPNVSQmR5c
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]