> > > > Weiterer Preisrutsch bei SSDs und RAM erwartet

Weiterer Preisrutsch bei SSDs und RAM erwartet

Veröffentlicht am: von

3ddram100In den vergangenen Monaten sind die Preise im Speicherbereich kräftig gefallen. Sowohl Arbeitsspeicher als auch SSDs konnten immer günstiger erworben werden. Vor allem im SSD-Bereich konnte für immer weniger Geld größere Kapazitäten gekauft werden. Anscheinend dreht sich die Preisspirale auch in Zukunft weiter nach unten. Zumindest wenn es nach den Marktforschern von DRAMeXchange geht. Demnach rechnen die Experten damit, dass alle Produktklassen auf Basis von Speicherchips künftig noch ein Stückchen günstiger angeboten werden. 

In Zukunft könnte der Durchschnittspreis für Speicherchips um weitere 15 % fallen. Dies würde nochmals eine merkliche Ersparnis bei der Anschaffung von Arbeitsspeicher oder einer SSD mit sich bringen. Vermutlich wird der erneute Preisrutsch jedoch nicht komplett an den Endkunden weitergegeben. Die erwarteten 15 % beziehen sich lediglich auf die Großabnahme von Chips. 

Der Trend zu niedrigeren Preisen sei bereits jetzt schon erkennbar. Der Preis für Arbeitsspeicher sei schon um etwa 1 % bis 2 % gefallen. Flash-Speicher habe in den vergangenen Wochen sogar einen Preisrutsch um 10 % erfahren. Dies ist für das aktuelle dritte Quartal eher ungewöhnlich, da die Hersteller meist zu diesem Zeitpunkt sich schon mit Komponenten für das Weihnachtsgeschäft eindecken und damit die Nachfrage eigentlich ansteigt. Doch anscheinend gibt es auf dem Weltmarkt so viele Speicherchips, dass die erhöhte Nachfrage problemlos gedeckt und sogar übertroffen werden könne.

Im kommenden Jahr soll die Produktion aufgrund getätigter Investition der Chiphersteller in der Vergangenheit nochmals um 22 % anziehen. Damit dürfte auch langfristig mit niedrigen Preisen in Speicherbereich zu rechnen sein. Wer aktuell auf der Suche nach einer neuen SSD oder Arbeitsspeicher ist, sollte auf jeden Fall einen Blick in unseren Preisvergleich riskieren. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5293
Ich wüsste nicht, wofür ich gerade eine SSD bräuchte.
#18
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Na um das Internet zu mirroren.
#19
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31067
1tb samsung evo für 160 euro....

das hat mal nen lilanen gekostet
#20
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4566
Zitat Scrush;26572943
1tb samsung evo für 160 euro....


Und Anfang des Jahres habe ich mir ne 970 Evo mit 500 GB für 220 € angeschafft. Heute ist sie bei knapp über der Hälfte. Eigentlich ist es gerade ein Fehler sich eine SSD zu holen, denn egal was man dafür ausgibt, morgen ist sie billiger. :fresse:
#21
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 643
Zitat Fallwrrk;26573457
Und Anfang des Jahres habe ich mir ne 970 Evo mit 500 GB für 220 € angeschafft. Heute ist sie bei knapp über der Hälfte. Eigentlich ist es gerade ein Fehler sich eine SSD zu holen, denn egal was man dafür ausgibt, morgen ist sie billiger. :fresse:


sieh es positiv, selbst mit 220 euro ist sie jeden cent wert.
#22
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3226
Zitat Fallwrrk;26573457
Und Anfang des Jahres habe ich mir ne 970 Evo mit 500 GB für 220 € angeschafft. Heute ist sie bei knapp über der Hälfte. Eigentlich ist es gerade ein Fehler sich eine SSD zu holen, denn egal was man dafür ausgibt, morgen ist sie billiger. :fresse:

Schön, ich habe mal 340€ für 80GB ausgegeben.
Das SSDs stetig billiger werden war also schon vor 10 Jahren bakannt. Man sollte SSDs auch nur so groß kaufen, wie man sie wirklich benötigt. Ansonsten ist es richtig rausgeschmissenes Geld.

Die 64GB RAM habe ich letztes Jahr für 800€ gekauft und dachte die waren teuer. Jetzt kosten sie 1000€. Wo soll der Preisrutsch sein? Der findet höchstens dann statt, wenn er unter die 800€ Marke rutscht.:hust:
Es war damals aber bekannt sich schnell mit RAM einzudecken als das man abwartet.
#23
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4566
Zitat REDFROG;26573752
Schön, ich habe mal 340€ für 80GB ausgegeben.


Das hab ich auch mal, meine erste SSD war 128 GB groß und hat auch über 300€ gekostet. Aber es hat Jahre gedauert, bis SSDs bei einem Viertel des Preises waren. Und jetzt ist es die Hälfte innerhalb 6 Monate.
#24
customavatars/avatar47780_1.gif
Registriert seit: 22.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Wenn SSDs genau so preiswert wie Festplatten, dann können diese in die Tonne.
Wobei es gibt sicherlich Anwendungen wo Festplatten noch besser geeignet sind, wo die Anzahl der Schreibvorgänge exorbitant hoch ist. (Serverbetrieb=?)
#25
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Die möglichen Schreibvorgänge erhöhen sich bei den SSDs ja indirekt durch höhere Kapazität. Zusammen mit gescheiten Firmwares wird es, denke ich, keinen Grund mehr zum Einsatz von Festplatten geben, wenn man erst mal mehrere TB für einen massentauglichen Preis bekommt.
#26
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4566
Ich mach inzwischen sogar meine Backups auf ne SSD im externen Gehäuse. Ich wüsste keinen Grund mehr wieso man noch HDDs kaufen soll, außer wirklich zum Langzeitspeichern von großen Datenmengen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]