> > > > Deutschland bald wieder in den Top 10 der Supercomputer

Deutschland bald wieder in den Top 10 der Supercomputer

Veröffentlicht am: von

supercomputerDas Jülich Supercomputing Centre (JSC) ist eine von zwei deutschen Einrichtungen, welches neben dem Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) in Stuttgart mit einem Supercomputer aufwarten kann. Offenbar wird man hier mit dem JUWELS wieder in die Top 10 der schnellsten Supercomputer vorstoßen können, während Deutschland in der Top500-Liste derzeit nur auf Platz 19 und 22 zu finden ist.

JUWELS steht für Jülich Wizard for European Leadership Science und kommt auf eine Rechenleistung von etwa 12 PFLOPs.

Um die Rechenleistung zu erreichen, kommen mehrere hundert Cluster-Nodes zum Einsatz, die unterschiedlich bestückt sind und daher auch unterschiedlichen Zwecken dienen. 2.271 Nodes bestückt mit jeweils zwei Intel Xeon Platinum 8168 (24 Kerne bei 2,7 GHz) stellen die meiste Rechenleistung zur Verfügung. Jeder dieser Nodes bietet zudem 12x 8 GB an DDR4-2666-RAM. 240 weitere Nodes sind ebenfalls mit jeweils zwei Intel Xeon Platinum 8168 bestückt, verfügen aber über 12x 16 GB DDR4-2666-RAM und bilden die Memory-Nodes.

Für bestimmte Berechnungen, bzw. Datentypen eigenen sich aber GPUs besser als CPUs und so kommen noch 48 Nodes hinzu, die neben zwei Intel Xeon Gold 6148 (20 Kerne bei 2,4 GHz) jeweils vier NVIDIA Tesla V100 beinhalten. Zudem sind hier 12x 16 GB DDR4-2666-RAM verbaut. Ebenfalls mit zweimal Intel Xeon Gold 6148 ausgestattet sind Zwölf Login- und vier Visualisation-Nodes, in denen zudem 12x 64 GB DDR4-2666-RAM verbaut sind und die per 100 GigE die Anbindung zur Außenwelt darstellen. Intern sind die Nodes per EDR-Infiniband (Connect-X5) miteinander verbunden.

Insgesamt kommen also 122.448 Prozessorkerne zum Einsatz, die bei doppelter Genauigkeit eine Rechenleistung von 10,4 PFLOPs zur Verfügung stellen. Die 192 verbauten Tesla V100 steuern 1,6 PFLOPs an FP64-Rechenleistung bei, bieten je nach Ausführung aber auch 24 POPs an INT8-Rechenleistung für Machine-Learning-Anwendungen. Hier kommt es also ganz auf den Anwendungsfalls an.

Der aktuell schnellste Supercomputer Summit in den USA kommt auf eine Rechenleistung von 200 PFLOPS und ist damit um Größenordnungen schneller als JUWELS. Neu ist auch ein Supercomputer auf Basis von ARM-Prozessoren von HPE. In den kommenden Tagen wird eine neue Top500-Liste der Supercomputer vorgestellt werden. Dann wird man sehen welche Veränderungen es hier gibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.6

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4938
Ob solche Dinge wirklich nötig sind, darf man schon diskutieren. Bei Atombombenabwürfe hat jeder Verständnis, Wettersimulationen kann man entgegen Explosionen nicht nachstellen. Auch ok. Bleibt beispielsweise die Klimaforschung, wo man sich natürlich auch als Forscher Fragen stellen darf, wie präzise darf diese überhaupt sein, um sich nicht völlig zu verrennen.
In meinem Universitären Umfeld werden Workstation mit Xeon und Quadros benutzt, um 3D Modelle zu berechnen. Da laufen die Teile mit unter eine Woche. Wer weltweit führende Leute halten will, braucht da eben bessere Voraussetzungen. Zudem ist es wirklich Steuergeld, das wirtschaftliche interessiert nicht.
#10
Registriert seit: 04.09.2015

Gefreiter
Beiträge: 53
Zitat lll;26375113
Was tun dies so damit?
Außer massig Geld ausgeben weil man den längsten Rechenbalken haben will.
Außer beim Film Der Marsianer habe ich nicht wirklich einen Einsatzzweck gesehen der dies alles als Sinnvoll erscheinen lässt.


Forschungszentrum Jülich - JSC- Simulation Laboratories
#11
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat HWL News Bot;26375078
und ist damit um Größenordnungen schneller


Eine Größenordnung ist eine Zehnerpotenz.

Zitat estros;26375527
Bleibt beispielsweise die Klimaforschung, wo man sich natürlich auch als Forscher Fragen stellen darf, wie präzise darf diese überhaupt sein, um sich nicht völlig zu verrennen.


Die verrennen sich sowieso. Bei allen Simulationen sind die Abweichungen der Ergebnisse bei jedem einzelnen Lauf so groß, daß man eigentlich nur von Rätselraten und nicht von Simulation reden kann. Höhere Genauigkeit hilft da nicht, das ist in der chaotischen Natur der Sache begründet.
#12
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Zitat smalM;26375864
Eine Größenordnung ist eine Zehnerpotenz.


12 zu 200 PFLOPS sind mindestens eine Zehnerpotenz oder?
#13
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat lll;26375113
Was tun dies so damit?


Z. B. berechnen bzw. simulieren, was beim Kollaps eines Sterns passiert.
#14
customavatars/avatar273211_1.gif
Registriert seit: 14.08.2017
Am Heck
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
Wird auch viel Finanzzeugs berechnet was i so mitbekommen hab
#15
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1659
Zitat Ape11;26375365
Ob die auch für Mining eingesetzt werden, wenn mal stellenweise Leerlauf ist?

Viel Leerlauf gibt es auf solchen Systemen so gut wie nicht, denn wenn dem so wäre, würde man etwas Grundlegendes falsch machen. Es gibt zwei wesentliche Gründe weshalb Knoten auf einem Cluster temporär nicht genutzt werden: technische Defekte und im Leerlauf wartend, weil der Job Scheduler mehrere Knoten für einen größeren Job braucht und die Knoten nicht alle zur selben Zeit verfügbar sind. Sollten Jobs noch in der Zwischenzeit noch auf die Knoten passen werden diese trotzdem noch ausgelastet. Allerdings ist das optimale Scheduling ein NP vollständiges Problem, so dass man immer unterhalb der optimalen Auslastung bleiben wird.
#16
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat Don;26375876
12 zu 200 PFLOPS sind mindestens eine Zehnerpotenz oder?


Meine Güte, nimm es doch als dezenten Hinweis, daß diese beiden Sätze nicht das gleiche Bild vermitteln:

"Der aktuell schnellste Supercomputer Summit in den USA kommt auf eine Rechenleistung von 200 PFLOPS und ist damit um 1,22 Größenordnungen schneller als JUWELS."

"Der aktuell schnellste Supercomputer Summit in den USA kommt auf eine Rechenleistung von 200 PFLOPS und ist damit um Größenordnungen schneller als JUWELS."
#17
Registriert seit: 18.02.2007

Gefreiter
Beiträge: 52
Es gibt drei HPC Rechenzentren in Deutschland, nicht nur zwei.
HLRS (High Performance Computing Center Stuttgart), JSC (Jülich Supercomputing Centre), und LRZ (Leibniz Supercomputing Centre, Garching near Munich)

Siehe: "https://gauss-allianz.de/en/profile/Gauss%20Centre%20for%20Supercomputing%28GCS%29"

Cunhell
#18
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Um Wetter kann es jedenfalls nicht gehen. Da haben sie mittelrweile garkeinen Plan mehr von...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]