> > > > Microsoft und GitHub sollen sich bei der Übernahme einig sein

Microsoft und GitHub sollen sich bei der Übernahme einig sein

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Vor noch nicht allzu vielen Stunden kamen Gerüchte auf, dass Microsoft an der Übernahme von GitHub interessiert sei. Inzwischen haben sich die Gerüchte verdichtet und Bloomberg berichtet nun sogar von unterschriebenen Verträgen. Somit wäre die Übernahme bereits beschlossen und GitHub zukünftig ein Teil von Microsoft. 

Angeblich habe Microsoft sich bewusst entschieden, die Information an diesem Tag zu streuen, da heute auch noch die WWDC von Apple stattfindet. Damit soll Apple nicht die komplette Aufmerksamkeit der Presse erhalten. Die offizielle Bekanntgabe der Übernahme sei deshalb auch noch für heute geplant, jedoch steht diese aktuell noch aus. Dabei dürfte es sich laut einer gut informierten Quelle jedoch nur noch um Stunden handeln.

Mit der Übernahme von GitHub möchte sich Microsoft in Sachen Open Source neu aufstellen. Die Plattform wird von vielen Entwicklern genutzt und auch Microsoft selbst sowie Google sollen teilweise ihre Projekte mithilfe von GitHub umgesetzt haben. 

Mit GitHub soll Microsoft zahlreiche Projekte auch für seine eigenen Plattformen anbieten können. Schließlich hat sich GitHub in den letzten Jahren zu einer der größten Code-Plattformen weltweit entwickelt. Damit würde gleichzeitig der Funktionsumfang der Microsoft-Produkte ansteigen und somit mehr Nutzer angesprochen werden. Allerdings sollen die Entwickler dazu nicht gezwungen werden. Stattdessen soll hier lediglich eine neue Möglichkeit geboten werden. Vor allem die Cloud-Dienste von Microsoft sollen von dieser Möglichkeit profitieren. 

Wie die Umsetzung letztendlich wirklich aussehen wird, ist jedoch noch unbekannt. Noch stehen auch keine Informationen zur Verfügung, wie hoch die Kosten für die Übernahme von GitHub waren. Dies wird Microsoft jedoch sicherlich gleichzeitig mit der offiziellen Bekanntgabe verraten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2900
WTF?

Microsoft will Open Source sabotieren, damit der eigene Müll noch verkauft werden kann?
Naja, dann wird es wohl ein Revival von sourceforge geben..
#2
Registriert seit: 23.01.2017
Seelze bei Hannover
Obergefreiter
Beiträge: 96
Damit ist GitHub wohl Tot, zumindest für OpenSource. Lang lebe GitLab!

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch der Linux Kernel nach GitLab wandern wird. Einige Projekte sind in den vergangen Monaten schon von GitHub zu GitLab migriert. Oder wie im Falle des FreeDesktop.org Projekts von SVN gleich zu GitLab. Auch der Gnome Linux Desktop ist bereits auf GitLab.

Ich schätze, es wird ab jetzt keine neuen ersthaften OpenSource Projekte mehr geben, welche auf GitHub starten. GitHub wird eine reine Microsoft Domäne werden.

Die Vergangenheit "Embrace, Extend, Extinguish" wird Microsoft für immer anhängen! Der aktuellen OpenSource Strategie von WinzigWeich trau ich kein Stück!

Viel spass Microsoft mit einer toten Plattform! Ich hoffe die GitHub Ex-Eigner haben gut kassiert ;-)


Edit:

GitLab gibt 75% Rabatt wer jetzt eine Gold oder Ultimate Mitgliedschaft für ein Jahr erwirbt:
[Source: Twitter: https://twitter.com/gitlab/status/1003514208124743680]

GitLab schreibt weiter:

"We're seeing 10x the normal daily amount of repositories #movingtogitlab Dropbox - Screenshot 2018-06-03 15.52.52.png … We're scaling our fleet to try to stay up. Follow the progress on Grafana … and @movingtogitlab"
[Source: https://about.gitlab.com/2018/06/03/movingtogitlab/]

Jup - Wie ich das heute Morgen erwartet habe! Jeder ernsthafte OpenSource'ler verläßt fluchtartig GitHub! :-D

Edit - 16:25:
Die Kollegen von ComputerBase berichten, dass die Übernahme von GitHub 7,5 Millarden USD kostet:
Unabhängigkeit bewahren: Microsoft kauft GitHub für 7,5 Milliarden US-Dollar - ComputerBase

Für soviel Geld fänd ich es auch toll wenn WinzigWeich meine Plattform kauft! Ich würde sie zwar selbst nicht mehr benutzen, aber ich würde allen sagen das es ein toller Verkauf war ;-) *Lach*
#3
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 875
Zitat Marfy;26344670

Jup - Wie ich das heute Morgen erwartet habe! Jeder ernsthafte OpenSource'ler verläßt fluchtartig GitHub! :-D
Hobby OpenSource'ler vielleicht.
Die anderen warten erstmal ab und benehmen sich nicht wie ein aufgescheuchter Hühnerstall. GitHub selbst war im übrigen noch nie OpenSource, anders als eben GitLab. Demnach hätten die "ernsthaften OpenSource'ler" schon viel früher wechseln müssen.;)

Oder man nutzt einfach beides. So handhabe ich bzw. unsere Firma das seit längerem. OpenSource Projekte die man mit Externen oder der Community teilen möchte landen auf GitHub. Interne Projekte auf einem selfhosted GitLab Server.:)
#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 241
Haben wir 1. April? Nein, schade...

Das nächste großartige FOSS Projekt, was durch den Aufkauf eines Großkonzerns zerstört wird.
Witzig und bestätigend, dass das direkt alle so sehen.

Naja den Verantwortlichen von GitHub kann man nichts vorwerfen, die haben sicher ein Angebot bekommen, was sie nicht ablehnen können.
Ein Fork oder bestehende Alternative wird dadurch erblühen.

Abwarten bis es wirklich durch ist und dann halt migrieren. Ist bei Git repos glücklicherweise einfach.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12407
Äh, GitHub ist kein FOSS Projekt.
Unterstützt zwar sicher die Open Source gemeinde (wie es MS übrigens auch in einigen Projekten tut), aber selbst waren sie nie open source.

Zitat MichaOmega;26345002
Witzig und bestätigend, dass das direkt alle so sehen.

Naja, Leute im Web scheinen öfters zu Panikreaktionen zu neigen.
#6
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Zitat Elmario;26344667
Microsoft will Open Source sabotieren


Microsoft "sabotiert" Open Source ja schon lange z.B. durch sinnvolle Beiträge zum Linux-Kernel :hmm:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]