1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Qualcomm-SoCs sind betroffen: USA untersagen ZTE die Nutzung bestimmter Produkte

Qualcomm-SoCs sind betroffen: USA untersagen ZTE die Nutzung bestimmter Produkte

Veröffentlicht am: von

zte logoZTE hat nach Angaben der US-Regierung illegal seine Technik nach Nordkorea und in den Iran exportiert. Dies hat zur Folge, dass der chinesische Hersteller bestimmte Produkte von US-amerikanischem Unternehmen nicht mehr entgegennehmen darf. Da ZTE in seinen Smartphones jedoch mobile Prozessoren von Qualcomm verbaut, trifft dies die mobile Sparte des Unternehmens besonders hat.

ZTE wurde bereits in der Vergangenheit verboten, Produkte nach Nordkorea oder in den Iran zu exportieren. Das chinesische Unternehmen hielt sich nicht daran. Allerdings vereinbarte ZTE mit der Regierung die Zahlung einer Strafe, womit es bei einer Verwarnung auf Bewährung blieb. Nun soll ZTE abermals Produkte in die entsprechenden Länder geliefert und Bewährungsauflagen verletzt haben, womit gleichzeitig der Zugang zu US-Produkten gesperrt wurde.

Sowohl Nordkorea als auch dem Iran wurden Handelssanktionen von der US-Regierung auferlegt. ZTE hatte ursprünglich zugestimmt, Telekommunikationsgüter mit US-Bauteilen in diese Länder zu liefern. Weshalb ZTE die Vereinbarung womöglich nun wieder gebrochen hat, bleibt dabei offen. ZTE habe das Handelsministerium getäuscht, so US-Handelsminister Wilbur Ross.

Unbekannt bleibt, wie ZTE zukünftig seine Smartphones ohne Qualcomm-Chips bauen möchte. Ob der Hersteller so kurzfristig auf einen alternativen Zulieferer umsteigen kann, gilt als eher unwahrscheinlich. Schließlich sind die Smartphones an die Qualcomm-Chips angepasst und können vermutlich nicht einfach ersetzt werden. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]