> > > > Ethereum-Mining soll durch Hybrid-PoW/PoS unrentabler werden

Ethereum-Mining soll durch Hybrid-PoW/PoS unrentabler werden

Veröffentlicht am: von

ethereumSinkende Kurse diverser Kryptowährungen sorgen für eine leichte Entspannung bei den Preisen für Grafikkarten. Doch auch in der aktuellen Lage dürfte es noch einige Zeit dauern, bis wir wieder auf dem alten Preisniveau landen. Für das Ether, bzw. im Etherum-Netzwerk deutet sich im Verlaufe des Jahres eine Änderung im Algorithmus an, welche Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Minings mit Grafikkarten haben dürfte.

Derzeit befindet sich die Stage 1 der Casper-Iteration in der Entwicklung. Diese soll später diesen Jahres umgesetzt werden. Zurzeit verwendet das Ethereum-Netzwerk das Proof-of-Work-Modell (PoW). Im letzten Schritt soll auf ein Proof of Stake (PoS) gewechselt werden – die Übergangsphase ist ein Hybrid-PoW/PoS. Die PoW-Mechaniken bleiben vorerst bestehen, allerdings wird die Belohnung für das Auffinden eines Blocks von 3 auf 0,6 Ether reduziert. Nach aktuellem Kurs entspricht dies einer Reduzierung von 1.200 auf 240 US-Dollar. Als PoS-Mechaniken überführt werden die Regeln für einen Fork und welcher der Keychain nun diejenige ist, der vertraut wird (Canonical Chain).

Zur Umsetzung wird ein Casper Contract durch die Ethereum-Foundation eingeführt. Dieser setzt einen Validation Code ein. Jeder 50. Block wird ein sogenannter Checkpoint sein. Validiert wird dieser Checkpoint durch einen Konsens im Netzwerk, welcher Teilnehmer dies sein soll. Dazu wird eine Zufallsauswahl eingesetzt, wobei die Gewichte im Falle des Casper Contract durch das Vermögen (den Stake) ermittelt werden. Der Stake wird in Form von Ether hinterlegt.

Die Feinheiten des Proof of Work und Proof of Stake sind das eine, wichtiger aber dürfte die reduzierte Belohnung sein. Eine derartige Reduzierung dürfte Auswirkungen auf die Rentabilität des Minings haben. Damit bleibt abzuwarten, wie sich die Situation am Grafikkartenmarkt entwickeln wird. Für zusätzliche Entspannung könnte das Erscheinen von ASIC-Minern für Ethereum sorgen. Derzeit gibt es dazu aber keine Neuerungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15978
5.6GH 192 GPU Ethereum Mining Shed - Nov 2017 - YouTube

Davon gibt es weltweit viele und noch viel größere Anlagen also nur falls sich jemand fragt wo die ganzen Grafikkarten sind !? :fresse:
#2
Registriert seit: 23.01.2017
Seelze bei Hannover
Obergefreiter
Beiträge: 96
Ich muss anmerken das die Überschrift des Artikels nicht ganz glücklich finde ;-)

Proof-of-Stake ist nicht dafür da die Rentabilität des Minings zu reduzieren. Nein es ist dafür da den Algorithmus der Blockchain und damit die Effizienz des Minings zu verbessern.

Einer meiner Kollegen ist da ziemlich Tief in der Materie und ich darf mir laufend Vorträge von Ihm als "Etherium Maximalist" anhören ;-)

Seiner Ansicht nach, wird der PoS Ansatz das Mining revolutionieren. Mining wird so effizient werden, dass jede CPU als Miningkonten genutzt werden kann. GPU Mining oder gar ASICs werden komplett Überflüssig.

Ziel der Etheriumgründer war es auch nicht eine Tolle Cryptowährung zu erschaffen um mit Grafikkarten irgendwelche Blockchains zu minen... Nö! Etherium ist als Dezentrales Rechnen Netzwerk gedacht, wo derjenige der Rechnenleistung bereit stellt in Form von Fuel entgolten wird(diese können wieder in Ether, dann in BitCoins und letztlich in Euro/USD).

Im Etherium Netzwerk können sogenannte DApps ausgeführt werden. Das sind Distributed Apps. Diese läßt man dann im Netzwerk auf beliebligen Rechnenknoten laufen (den Minern) und je nachdem wie viel Gas man gibt (also man Geld bezahlen will) erhält man unterschiedlich schnell sein Ergebnis der DApp.

Die NASA prüft übrigens einen großen Teil ihrer RZs abzuschaffen und in das Etherium Netzwerk auszulagern... Bei CETI @ Home wird ja schon seit Anfang der 2000er ein ähnlicher dezentraler Rechner-Ansatz gefahren.

Ich bin gespannt wie es weiter geht an der Front! Und hoffe das es spätestens nach der Einführung von PoS wieder günstige GraKas gibt ;-)
#3
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20669
Vor allem ürfte der markt an Radeon RX480/580 plötzlich mit eine rvielzahl an gebrauchtkarten überschwemmt werden, die kann man nämlich nicht effizient für Equihash oder anderen GPU-lastige Cryptos nutzen. Demnächst ist also NVidia dran? ;)
#4
Registriert seit: 23.01.2017
Seelze bei Hannover
Obergefreiter
Beiträge: 96
Zitat [W2k]Shadow;26247074
Vor allem ürfte der markt an Radeon RX480/580 plötzlich mit eine rvielzahl an gebrauchtkarten überschwemmt werden, ...


Jup! Ich gehe davon aus das es irgendwann dieses Jahr oder spätestens nächstes Jahr massiv auf eBay Radeon RX480 und 580 Modelle zu kaufen gibt für einen Spottpreis! Deswegen haben sich ja alle AIBs so vehement geweigert die Produktions anzukurbeln, nicht nur weil kein GDDR5 Speicher da war... Die Etherium-Erfinder haben schon vor längeren die Pläne publik gemacht auf PoS zu wechseln. Und die AIBs wussten das natürlich.

Das ganze passt auch gut dazu, dass es jetzt auf einmal auch ASICs Miner für Etherium zu kaufen gibt. Es bringt in den nächsten 12 Monaten halt noch Geld diese Miner zu verkaufen. Bisher hat Bitmaint einfach selber mit denen geminert... Nächstes Jahr sind diese ASICs total wertlos weil jedes Smartphone effektiv genauso minen kann. Deswegen ganz schnell weg damit!!! Genauso mit Grafikkarten. Ich habe schon einen Anstieg an Angeboten von RX580er Modellen auf eBay bemerkt. Allerdings wollen die immer noch Schweinepreise haben! Jeder versucht jetzt noch einen Return of Investment irgendwie hinzukriegen.

Statt zukünftig das Geld in 20 Grafikkarten oder ASICs zu investieren, investiert man dann dieses Geld in seine Stakes und minert auf nem Taschenrechner oder nen 100 Euro Handy! Ist auch viel Umweltschonender ;-) Weniger Stromverbrauch, weniger Hochwertige Elektronik dafür verbraten etc. ;-) KEINER KLAUT UNSERE GRAFIKKARTEN MEHR MAHAHAHAHAH etc. ;-)
#5
customavatars/avatar256146_1.gif
Registriert seit: 08.06.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 317
Zitat Marfy;26245835
[...]Ziel der Etheriumgründer war es auch nicht eine Tolle Cryptowährung zu erschaffen um mit Grafikkarten irgendwelche Blockchains zu minen... Nö! Etherium ist als Dezentrales Rechnen Netzwerk gedacht, wo derjenige der Rechnenleistung bereit stellt in Form von Fuel entgolten wird(diese können wieder in Ether, dann in BitCoins und letztlich in Euro/USD).
[...]

So einen Ansatz finde ich auch viel besser als nur zum Selbstzweck "sinnlos" vor sich hin zu minen.
#6
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 498
PoS wird langfristig zu der gleichen Situation führen, wie ASICs in einem Netzwerk: Zentralisierung

Irgendwer (Buterin selbst? Der Spezi hat doch um die 20 % aller Eth ge-premint) wird sich seine Stake-Wallet nach und nach aufstocken, bis er 50,000000000000000001 der vorhandenen Münzen hält und dann werden die ganzen PoS Befürworter behaupten von nichts ne Ahnung gehabt zu haben.

Einzige Vorteil, den PoS mit sich bringen würde, wäre die bessere Energiebilanz des Netzwerks.


Edit: Mmn sollte man nicht nur um sämtliche ICOs einen unendlich großen Bogen machen, sondern auch um die ganzen Coins, deren Premine im doppelstelligen prozentualen Bereich der Maximalanzahl Coins liegt. Gute Projekte benötigen weder das eine, noch das andere.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat [W2k]Shadow;26247074
Vor allem ürfte der markt an Radeon RX480/580 plötzlich mit eine rvielzahl an gebrauchtkarten überschwemmt werden, die kann man nämlich nicht effizient für Equihash oder anderen GPU-lastige Cryptos nutzen. Demnächst ist also NVidia dran? ;)


Was viele nicht wissen: RX480/580 lieben den neuen Cryptonight Heavy Algorithmus. Direkt 150 Hs mehr, als beim bisherigen "normalen" Cryptonight Algo. Sollen die Leute ruhig ihre 480er und 580er anbieten, dürfen sich auch alle versuchen im Preis zu unterbieten.. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]