> > > > TSMC investeiert für 3-nm-Fabrik rund 20 Milliarden US-Dollar

TSMC investeiert für 3-nm-Fabrik rund 20 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

tsmcTSMC zählt zu den weltweit größten Auftragsfertigern für Chips. Um die starke Marktposition nicht zu verlieren und den Auftraggeber die neuste Technologie anzubieten, muss der Hersteller tief in die Tasche greifen. Laut des Wirtschaftsmagazins Nikkei investiert TSMC rund 20 Milliarden US-Dollar in den Bau einer neuen Fabrik. Der Neubau ist schon seit längerer Zeit geplant, doch nannte man bislang noch eine Investitionssumme von 16 Milliarden US-Dollar.

Die höhere Investition sei auf die komplexe Technik zurückzuführen, denn in der neuen Produktionsstätte sollen Chips aus dem 3-nm-Prozess vom Band laufen. Noch gibt es keinen Hersteller, der Chips mit 3 nm produzieren kann, doch die Planungen laufen bereits auf Hochtouren. Für die Produktion werden Maschinen vom Zulieferer ASML benötigt. Das Modell NXE:3400 könne die Wafer mit einer Strukturbreite von 3 nm belichten und inzwischen sei auch das erste Exemplar geliefert worden. Für die Massenproduktion seien allerdings eine Vielzahl der NXE:3400 nötig.

TSMC hat keine Angaben dazu gemacht, wann die Fabrik für 3-nm-Chips den Betrieb aufnehmen wird. Allerdings gehen Experten nicht vor dem Jahr 2022 aus. Zuvor muss erst noch im kommenden Jahr der 7-nm-Prozess ausgebaut werden und danach die 5-nm-Produktion starten. 

Ob dieser Zeitplan eingehalten werden kann, bleibt abzuwarten. Vor allem bei der Chipproduktion kommt es immer wieder zu Verzögerungen, da die Herstellung sehr komplex ist. Mit immer feineren Strukturbreiten werden sich die Probleme sicherlich nicht verringern. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 462
Massenproduktion 2022? Kein Problem! Mir reichen 2 Chips für den Eigengebrauch, die können Sie mir ja schon mal mit der bestehenden Maschine belichten :) Gerne auch eine Zen 2 + Navi APU :)
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat HWL News Bot;26005542
TSMC zählt zu den weltweit größten Auftragsfertigern für Chips.


Das ist zwar korrekt aber eigentümlich, denn für gewöhnlich nennt man den auf Platz Eins schlicht den größten Auftragsfertiger, insbesondere wenn er größer ist als alle anderen zusammen!

Zitat HWL News Bot;26005542
Allerdings gehen Experten nicht vor dem Jahr 2022 aus. Zuvor muss erst noch im kommenden Jahr der 7-nm-Prozess ausgebaut werden und danach die 5-nm-Produktion starten.


Nach dem 7nm, der z.Z. in Risk-Production ist und für den der Start der Massenproduktion in wenigen Monaten losgehen wird (wahrscheinlich mit dem Apple A11X), wird 2019 erst der 7nm+etwas-EUV kommen, dann 2020 der 5nm+noch-mehr-EUV.

PS:
"Allerdings gehen Experten nicht vor dem Jahr 2022 aus."
Ich gehe davon aus, daß der Autor noch ein "von" einfügt...
#3
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Ich glaube das "investeiert" in der Überschrift soll "investiert" heißen. ;)
#4
customavatars/avatar29642_1.gif
Registriert seit: 10.11.2005
Siegerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1973
Zitat Hardwareaner;26006870
Ich glaube das "investeiert" in der Überschrift soll "investiert" heißen. ;)


Was wohl jeder weiß...... :banana::banana::banana::banana:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]