> > > > EU verbietet Geoblocking beim Online-Shopping

EU verbietet Geoblocking beim Online-Shopping

Veröffentlicht am: von

eu kommissionDer Grundgedanke der EU ist es, eine Gemeinschaft aus vielen Ländern zu bilden. Dieser Grundgedanke wird nun auch auf das Online-Shopping ausgeweitet, denn künftig gilt ein Verbot für Geoblocking innerhalb der EU. Mit dem Beschluss vom EU-Rat, -Parlament und der Kommission soll die ungerechtfertigte Diskriminierung beim Online-Shopping der Vergangenheit angehören. Somit können Bürger der EU in jedem beliebigen Shop innerhalb der europäischen Union ohne Blockierung oder Umleitung einkaufen. 

Die Händler dürfen künftig keine Bedingungen mehr an den Einkauf im Online-Handel stellen und so zum Beispiel Kreditkarten aus fremden Ländern ablehnen. Mit der neuen Regelung können Europäer also jederzeit selbst den Shop wählen und frei über die Grenzen hinweg einkaufen. Allerdings gilt es dabei zu betonen, dass dies lediglich innerhalb der europäischen Union gilt. Für alle Einkäufer außerhalb der EU gelten auch weiterhin die aktuellen Gesetze und Regeln und auch das Einführen von Waren muss entsprechend angezeigt und eventuell verzollt werden. 

Bis die neue Regelung allerdings umgesetzt ist, wird es wohl noch eine Weile dauern. Die EU geht davon aus, dass es bis Weihnachten im kommenden Jahr dauern wird. Erst dann sollen die Europäer ohne Einschränkungen auch online einkaufen können. 

Die neue Reglung gilt vor allem für elektronische Geräte. Aber auch Dienstleistungen wie zum Beispiel das Hosten von Webseiten über ein Unternehmen, welches nicht im eigenen Land seinen Sitz hat. Wie sich diese Änderung letztendlich auf den Online-Handel auswirken wird, zeigt sich wohl frühestens ein einem Jahr. Schon im Februar hatten wir erstmals über das Geoblocking innerhalb der EU einer eventuellen Auflockerung im Bereich des Streaming berichtet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 30.10.2002

Leutnant zur See
Beiträge: 1156
meiner Interpretation nach wirst du sie zwar kaufen können, aber das bedeutet nicht, dass du sie dann auch spielen können wirst.
etwas kaufen und etwas nutzen sind 2 verschiedene Paar Schuhe...

ist ja "offline" nicht anders. du kannst ja auch ins Ausland fahren, legal im Ladengeschäft etwas kaufen (nur als Beispiel FSK 18 Spiele, vielleicht Waffen (Springmesser oder sowas), "weiche" Drogen) nur nicht nach DE einführen oder hier nutzen/verbrauchen.
#3
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 13748
Bevor man so etwas beschließt sollte man erst einmal einheitliche Gesetze für Europa schaffen und das halte ich bei der aktuellen Bürokratie für fast unmöglich.
Was nützt es wenn ich irgendwo etwas kaufen kann, daß ich hier nicht besitzen oder benutzen darf !? Das hilft nur dem Verkäufer und dem der Steuern kassiert.
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
@Performer
Verbotene/zensierte Spiele sind ja auch nur der Extremfall. Das betrifft nur sehr wenige Kunden.
Neben Drogen gibt es ja jetzt nicht sooo viele Sachen die hier verboten sind, aber in der restlichen EU nicht.
#5
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2664
Zitat ObscurusCaligo;25966070
Das bedeutet, das ich auf Steam in Zukunft auch Nicht-deutsche Codes freischalten kann und unzensierte Fassungen von Spielen erhalten kann?
Weil Geoblocking von Codes dürfen die ja dann nicht mehr betreiben.

Kaufen und aktivieren sind zwei paar Schuhe, wenn dein Deutscher Account merkt dass der Inhalt gegen das Gesetzt verstößt wirst du es nicht nutzen dürfen/können, denn alles was illegal ist wird auch illegal bleiben, das System bezieht sich ausschließlich im dem jeweiligen Land legale Güter.
Beispiel: Wenn du nach Holland fährst um Gras zu kaufen/konsumieren ist das für Deutsche womöglich machbar, aber es ändert dennoch nichts dass es in Deutschland weiterhin verboten bleibt.
#6
customavatars/avatar18980_1.gif
Registriert seit: 04.02.2005
Vlbg - Österreich
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 439
Ha, dann kann sich Amazon, bzw. der Drittanbieter endlich das "kann in Ihr Land nicht versendet werden" abschminken \o/
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 8073
Zitat -=TmC=-;25966095
meiner Interpretation nach wirst du sie zwar kaufen können, aber das bedeutet nicht, dass du sie dann auch spielen können wirst.
etwas kaufen und etwas nutzen sind 2 verschiedene Paar Schuhe...


Teilweise stimme ich dir zu. Für Spiele die du in D durch die Gesetzgebung nicht kaufen kannst mag das gelten, aber wenn ich ein Spiel einfach nur günstiger im Ausland einkaufe (man erwirbt ja "nur" ein Nutzungsrecht, nicht die Software), dann glaube ich kaum das man mir dieses Nutzungsrecht verweigern darf.

Zitat certhas;25966404
Ha, dann kann sich Amazon, bzw. der Drittanbieter endlich das "kann in Ihr Land nicht versendet werden" abschminken \o/


Bezweifel ich irgendwie, weil sich jeder Shop aussuchen darf mit wem er Geschäfte macht (oder auch nicht).
#8
Registriert seit: 25.10.2006
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 343
Zitat lll;25966263
Kaufen und aktivieren sind zwei paar Schuhe, wenn dein Deutscher Account merkt dass der Inhalt gegen das Gesetzt verstößt wirst du es nicht nutzen dürfen/können, denn alles was illegal ist wird auch illegal bleiben, das System bezieht sich ausschließlich im dem jeweiligen Land legale Güter.
Beispiel: Wenn du nach Holland fährst um Gras zu kaufen/konsumieren ist das für Deutsche womöglich machbar, aber es ändert dennoch nichts dass es in Deutschland weiterhin verboten bleibt.


Steam handelt ja nun in vielen Fällen in vorauseilendem Gehorsam. Die wenigsten Spiele sind in Deutschland ausdrücklich verboten, meist geht es ja nur um Einschränkungen beim Verkauf/Werbung und den Benutzergruppen. Eventuell kannst du auf Steam das erworbene Spiel in D nicht aktivieren und downloaden, ein VPN löst dieses Problem meist recht einfach. Ein schönes Beispiel ist das neue Wolfenstein, welches nach §86 Abs.3 "Kunst" welche in der aktuellen Rechtsprechung auch Videospiele einschließt, nicht hätte von Zenimax "beschnitten" werden müssen. Aber das ist ein andere Thema ;)

Davon abgesehen, begrüße ich diese Entscheidung und hoffe auf baldige Umsetzung. Nicht nur bei Spielen, ein freier Markt gehört einfach zur EU :)
#9
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1144
Ich wäre mal dafür, daß das Geoblocking vor allem bei den Online-Inhalten abgeschafft wird. Ist doch lächerlich, daß ich die Videos bei RTL, SAT1, PRO7 etc nicht mehr angucken kann, nur weil ich im Urlaub eine IP aus Spanien oder Italien habe. Oder die Videos der BBC kann ich auch nicht in DE gucken, obwohl sich das ja jetzt dann eh erledigt hat mit dem Austritt.

Auch Video- oder Streaming-Dienste sollten für jeden in der EU frei wählbar sein, solange man dafür bezahlt. Warum sollte ich kein Abo bei XY in Deutschland abschließen können, nur weil ich im EU-Ausland wohne.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
Zitat Tzk;25966413
Bezweifel ich irgendwie, weil sich jeder Shop aussuchen darf mit wem er Geschäfte macht (oder auch nicht).

Das ist ein guter Punkt...
Die Frage ist echt wie das mit dieser neuen Richtlinie vereinbar ist.
#11
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5408
Sehr, sehr gut!
Aber was bedeutet das konkret? Gilt das etwa nur für das Internet? Das heißt, man darf noch immer Offline Geoblocking betreiben? - Wie beispielsweise der ORF und Skylink, die Smartcards nur für bestimmte Landsmänner freischalten... sowie Sky in den verschiedenen Ländern?

Es ist vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung, aber leider glaube ich einfach nicht ganz, dass er das Geoblocking wirklich komplett unterbindet. Denn wenn Sky und Co. in der ganzen EU mit ihren eigenen Angeboten konkurrieren müssten, und man beispielsweise aus jedem beliebigen europäischen Land unbegrenzt TV-Inhalte ordern könnte, wäre das zu schön um wahr zu sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]