> > > > Amazon ändert Prime-Bedingungen: Nur noch mit einem Haushaltsmitglied teilbar

Amazon ändert Prime-Bedingungen: Nur noch mit einem Haushaltsmitglied teilbar

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon hat ohne Ankündigung die Bedingungen für seine Prime-Mitgliedschaft geändert. Wie beim Blick auf das Prime-Abo auffällt, kann dieses seit dem 8. November nur noch mit einem Haushaltsmitglied geteilt werden. In der Vergangenheit konnten Prime-Nutzer bis zu vier Familienmitglieder eintragen, damit auch diese in den Genuss eines schnelleren und kostenfreien Versands kommen.

Die neue Regelung gilt allerdings lediglich für Neukunden. Bestandskunden, die schon vor dem 8. November eine Prime-Mitgliedschaft hatten, können auch weiterhin ihr Abo mit bis zu vier Haushaltsmitgliedern teilen. Sollte das Abo allerdings kurzzeitig gekündigt werden und nicht mehr aktiv sein, fällt diese Option weg und es gilt die neue Regelung für Prime-Kunden.

An den Kosten für eine Prime-Mitgliedschaft hat sich dabei nichts geändert. Im Jahresabo werden weiterhin 69 Euro jährlich fällig und bei monatlicher zahlweiße werden 8,99 Euro im Monat verlangt.

Amazon scheint aktuell und auch künftig kräftig an Prime zu schrauben. Erst heute hatten wir berichtet, dass Prime Video eventuell teilweise kostenfrei und dann über Werbung finanziert werden könnte. Bei dieser Meldung handelt es sich derzeit allerdings noch um reine Gerüchte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Zitat feex;25951286
So langsam wird Prime nicht mehr so attraktiv


Das war für mich noch nie attraktiv, weil normale Lieferungen auch noch nie länger als 4 Tage gedauert haben. Für das bischen länger warten (wenn überhaupt) gebe ich kein Geld aus, schon aus Prinzip nicht.
#10
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 2034
Also für mich ist Prime noch immer ok. Zeitraum der Lieferungen ist mir nicht so wichtig, Streaming nutze ich. Den Rest nicht. Sollte es dennoch teurer werden, lass ichs weg. Gibt Wichtigeres :)
#11
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
KönigReich Bayern
Bootsmann
Beiträge: 731
Meine letzten beiden sendungen wurden beide zu spät abgeschickt/zugestellt. Trotz prime. Auf meine darstellung via email an Amazon wurde mir mit inhaltslosem palaver geantwortet. Prime ist ein witz und kundenverdummung. Jetzt nach vielen jahren primekundschaft ziehe ich im januar die reißleine. Dann müßte ich für ein neues jahr prime blechen. Hoffentlich machen es noch mehr kunden, damit sich in diesem saustall mal was zum besseren ändert.
#12
customavatars/avatar203712_1.gif
Registriert seit: 01.03.2014
upper valley
Oberbootsmann
Beiträge: 815
...und die Familienmitglieder können zwar Pimelieferung nutzen, den Streamingdienst allerdings nicht. Jedenfalls ist meine Partnerin für Prime Video eingetragen und mit ihrem Account wird direkt 30 Tage kostenloses Nutzen angezeigt. Bekommt Amazon nicht hin und habs daher aufgegeben.

Gestern stundenlang Error 7031, kein Stream... Das Angebot spricht mich auch nicht mehr an. Wir eruieren schon andere Angebote.

Lieferungen klappen eigentlich immer zum nächsten Tag, nur sehr selten einen länger. Das ist schon in Ordnung. Grad mal durchgerechnet, es sind bei uns im Schnitt 50 Bestellungen pro Jahr seit 2010. Da lohnt sich eigentlich Primemitglied zu bleiben.
#13
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 376
Ich bestelle Öffters beim großen A aber sah es nie Nötig deswegen Prime anzuschaffen ab 29€ ist eh Versand kostenfrei. Nur damit ich das Paket Eher bekomme da warte ich Lieber. Und Sachen die Nicht gerade von Amazon versendet werden Funktioniert Prime eh nicht.

Bei meiner 30 tage Testzeit kam kein Paket mit Prime innerhalb von 1-2 Tage an eher 3-4. Das Längste was mit Prime unterwegs war war ne Woche. Das habe ich auch mit Ohne Prime und das Verteilerzentrum in 30km Entfernt. Aber Amazon ist sowie so seit Amazon Logistik Extrem Schlechter geworden was die Lieferzeit angeht.

Das Streaming Angebot ist manchmal ein Witz Klar gibt es Paar gute Dinge aber auch Viele die Extra Gekauft werden Müssen oder Geliehen.
#14
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1303
Zitat Betabrot;25951801
Wie immer, wenn Menschen ein Angebot missbrauchen, wird es halt gekürzt. Leidtragende sind dann wie so oft die ehrlichen....
Amazon würde ich da gar nicht so die Schuld daran geben.

Wie kommst du denn zu dem Missbrauchsargument?
#15
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 435
Da ich leider täglich Twitch konsumiere als Geräuschkulisse nebenbei und meist auch minimum einem Streamer abonniert habe rechnen sich die dafür investierten 4,99$, auf die noch Transaktionsgebühren fällig wären und meist bei ~5,16€ pro Abo liegen. Sind also 12 Abos im Jahr schon fast die Summe für Amazon Prime.

Nur noch ein Haushaltsmitglied? Stört auch nicht wirklich, außer dass man halt für seinen Onkel oder sonst wen was bestellen muss, anstatt dass er es selber macht.
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat realmaddog;25951806
naja missbrauchen in gleichem haushalt isses halt wirklich egal...

Hat Amazon das mit dem gleichen Haushalt denn erzwungen bzw. geprüft?
Denke mal darauf bezog sich Betabrot...
#17
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 6572
Das Angebot bei Prime Video hat stark nachgelassen - das inkl. dem Versand lässt mich aber weiterhin bei Prime verbleiben, wird es noch teurer oder schlechter bin auch ich dort weg.
#18
customavatars/avatar277748_1.gif
Registriert seit: 18.11.2017

Banned
Beiträge: 1
Auf der Suche nach virtuellen Freuden http://sexbadoo.ga
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]