> > > > Konkurrenz zu StreamOn: Vodafone startet ähnliches Angebot mit Vodafone Pass

Konkurrenz zu StreamOn: Vodafone startet ähnliches Angebot mit Vodafone Pass

Veröffentlicht am: von

vodafone logoVodafone zieht als Netzbetreiber nach und bietet mit Vodafone Pass ein Konkurrenzprodukt zu StreamOn von der Deutschen Telekom an. Vodafone Pass ist laut dem Unternehmen den Red- und Red-Young-Tarifen für junge Menschen unter 27 vorenthalten. Neuabschlüsse oder Vertragsverlängerungen werden den ersten Pass ohne weitere Zusatzkosten erhalten.

Im Gegensatz zur Deutschen Telekom gestaltet Vodafone seinen Pass allerdings etwas anders. Zwar werden auch bei Vodafone für bestimmte Dienste kein Datenvolumen verbraucht, allerdings unterteilt das Unternehmen die Dienste in verschiedene Kategorien. Insgesamt werden vier verschiedene Arten angeboten. Neben dem Chat-Pass wird der Mobilfunkanbieter auch den Social-, Music- und Video-Pass anbieten.

Beim Chat-Pass können zum Start die Dienste Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+ und WhatsApp ohne Belastung des Datenvolumens genutzt werden. Der Social-Pass umfasst Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter. Beim Music-Pass nennt Vodafone als Partner Amazon Music, Deezer, I love Radio, Napster, Soundcloud und Tidal. Ohne Belastung des Datenvolumens können beim Video-Pass Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go und Sky Ticket, Vevo und Vodafone GigaTV genutzt werden.

Der Chat-Pass, Social-Pass und Music-Pass sind ab dem Tarif Red S respektive Young S nutzbar, während für den Video-Pass mindestens der Tarif Red M und Young M vorausgesetzt wird. Wie bereits eingangs erwähnt, wird ein Pass kostenfrei zum Tarif zählen. Jeder weitere Pass schlägt mit 5 Euro monatlich zu buche. Der Video-Pass hingegen soll 10 Euro Aufpreis kosten. Der Kunde wird ab Januar 2018 zudem die Möglichkeit haben, den Pass monatlich wieder zu wechseln.

Bei den Tarifen hat Vodafone ebenfalls Änderungen vorgenommen. Diese werden durch die Einführung von Vodafone Pass nämlich etwas teurer. Für Red S mit 2 GB Datenvolumen, Allnet-Flat für Telefonate sowie SMS- und MMS-Versand verlangt das Unternehmen 34,99 Euro. Für Red M mit 4 GB Datenvolumen werden 44,99 Euro fällig. Der Red L mit 8 GB Datenvolumen kostet 54,99 Euro. Für Vielnutzer steht weiterhin Red XL und Red XXL für 74,99 respektive 104,99 Euro pro Monat zur Verfügung. Hier erhöht sich das Datenvolumen auf 14 bzw. 25 GB im Monat. In allen Tarifen kann auf das LTE-Netz von Vodafone zurückgegriffen werden und auch GigaDepot, womit das Datenvolumen des Vormonats in den nächsten Monat mitgenommen wird, zählt zu den inkludierten Optionen.

Aktuell sind die neuen Tarife auf der Webseite von Vodafone noch nicht buchbar. Aber dies sollte sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Ob das Angebot in Zukunft mit weiteren Partnern noch ausgebaut wird, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 14.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 698
Nett säre wenn ihr erwähnen würdet das es ab dem 26.10 los geht.

Schade YouTube und Spotify nicht dabei.
Schade das Bestandskunden nichts abbekommen.
Aber von meinen 12GB komme ich eh nie über 8 GB
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2416
"Vodafone Pass ist laut dem Unternehmen den Red- und Red-Young-Tarifen für junge Menschen unter 27 vorenthalten."

Nicht vorENThalten, sondern vorBEhalten.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Neat. Gegen Weihnachten kann ich endlich weg von O2. Das hier macht Vodefan nochmals etwas anziehender.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3765
Wenn du das anziehend findest, dann kan dir kein Artrzt der Welt dir mehr helfen.
JEDER Pass soll Geld kosten + Teurere Tarife für Leistung die 9/10 Leute niemals brauchen und 1/10 1 mal im Jahr.... .

Aber der Bauernfang geht weiter - und er funktioniert.
#5
customavatars/avatar118210_1.gif
Registriert seit: 15.08.2009
RLP
Bootsmann
Beiträge: 730
Vodafone ist alles andere als Anziehend.
Ich komme in ganz Deutschland rum, und dieser Verein hat mich am meisten Enttäuscht.

Ballungsgebieten okay. Aber alles andere ist Telekom mein Favorit.
#6
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 356
Da bleibe ich Bei O2. Zwar bieten die kein Pass an aber für 29,99 Kriege den Tarif Free M mit 10GB für 39.99 Sogar Free L mit 20GB und wenn das Datenvolumen Aufgebraucht ist Surve ich Weiter mit 1000k/bits Statt 32k/bits weiter. Reicht sogar um Netflix zu gucken.

Zu demm wirste 20-30€ zusätzlich los. Weil Musik und Video. Eventuell Social Media. Chat prrogramme Brauche ja nicht soviel Datenvolum.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat Hasestab;25838874
Vodafone ist alles andere als Anziehend.
Ich komme in ganz Deutschland rum, und dieser Verein hat mich am meisten Enttäuscht.

Ballungsgebieten okay. Aber alles andere ist Telekom mein Favorit.

Ja vieleicht, aber Telekom ist nochmals doppelt so teuer wie Vodafon...
Hatte Vodafon vor 3 Jahren und die Netzsituation hatte mich damals mehr zufriedengestellt, als bei o2.
#8
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 784
Wenn ich mit meinem Smartphone einen Hotspot erstelle und dann auf meinem MBP eine Serie schaue (sky go, netflix, amazon), ist dieses Datenvolumen auch mit abgedeckt? Oder nur die Inhalte die auf dem Handy konsumiert werden?

Was ist mit RED + und einem Tablet? Nutzen ja beide dann das selbe Datenvolumen...
#9
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 356
Haha ich habe das Vodeapass Mal Durchgelesen von Vodaphone und das ist so Übel.

Wenn du M Tarif hast Zahlste 35€ Im Monat - Sagen wir mal Musik und Film Pass sind wir bei 50€ Wenn du aber es schafft deine Datenvolumen aufzubrauchen mit Anderen Dienste die nicht im Pass zu enthalten sind, Wird nach Volumen Verbrauch die Drosselung aktive mit 32k/bits und das auch bei den Pass Diensten.

Aber ich sehe das ist bei SteamOn nicht anders
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat Mezzo;25840998
Wenn du M Tarif hast Zahlste 35€ Im Monat - Sagen wir mal Musik und Film Pass sind wir bei 50€ Wenn du aber es schafft deine Datenvolumen aufzubrauchen mit Anderen Dienste die nicht im Pass zu enthalten sind, Wird nach Volumen Verbrauch die Drosselung aktive mit 32k/bits und das auch bei den Pass Diensten.

Aber ich sehe das ist bei SteamOn nicht anders

Ja, das ist den deutschen Gesetzen geschuldet.
Würden sie diesen Pass bzw. bei Stream On, komplett unabhängig berechnen, würden sie gegen irgendwelches Netztneutralitäts Zeug verstoßen.
Schon so ist das ganze leider sozusagen am Rande dessen was erlaubt ist: Vodafone Pass: Bundesnetzagentur leitet Ermittlungen wegen Gefährdung der Netzneutralität ein - Hardwareluxx
Bisher wurde aber auch nicht gegen Stream On durchgegriffen. Wird hoffentlich auch hier nicht der Fall sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]