> > > > Konkurrenz zu StreamOn: Vodafone startet ähnliches Angebot mit Vodafone Pass

Konkurrenz zu StreamOn: Vodafone startet ähnliches Angebot mit Vodafone Pass

Veröffentlicht am: von

vodafone logoVodafone zieht als Netzbetreiber nach und bietet mit Vodafone Pass ein Konkurrenzprodukt zu StreamOn von der Deutschen Telekom an. Vodafone Pass ist laut dem Unternehmen den Red- und Red-Young-Tarifen für junge Menschen unter 27 vorenthalten. Neuabschlüsse oder Vertragsverlängerungen werden den ersten Pass ohne weitere Zusatzkosten erhalten.

Im Gegensatz zur Deutschen Telekom gestaltet Vodafone seinen Pass allerdings etwas anders. Zwar werden auch bei Vodafone für bestimmte Dienste kein Datenvolumen verbraucht, allerdings unterteilt das Unternehmen die Dienste in verschiedene Kategorien. Insgesamt werden vier verschiedene Arten angeboten. Neben dem Chat-Pass wird der Mobilfunkanbieter auch den Social-, Music- und Video-Pass anbieten.

Beim Chat-Pass können zum Start die Dienste Facebook Messenger, Telegram, Threema, Viber, Vodafone Message+ und WhatsApp ohne Belastung des Datenvolumens genutzt werden. Der Social-Pass umfasst Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter. Beim Music-Pass nennt Vodafone als Partner Amazon Music, Deezer, I love Radio, Napster, Soundcloud und Tidal. Ohne Belastung des Datenvolumens können beim Video-Pass Amazon Prime Video, Netflix, Sky Go und Sky Ticket, Vevo und Vodafone GigaTV genutzt werden.

Der Chat-Pass, Social-Pass und Music-Pass sind ab dem Tarif Red S respektive Young S nutzbar, während für den Video-Pass mindestens der Tarif Red M und Young M vorausgesetzt wird. Wie bereits eingangs erwähnt, wird ein Pass kostenfrei zum Tarif zählen. Jeder weitere Pass schlägt mit 5 Euro monatlich zu buche. Der Video-Pass hingegen soll 10 Euro Aufpreis kosten. Der Kunde wird ab Januar 2018 zudem die Möglichkeit haben, den Pass monatlich wieder zu wechseln.

Bei den Tarifen hat Vodafone ebenfalls Änderungen vorgenommen. Diese werden durch die Einführung von Vodafone Pass nämlich etwas teurer. Für Red S mit 2 GB Datenvolumen, Allnet-Flat für Telefonate sowie SMS- und MMS-Versand verlangt das Unternehmen 34,99 Euro. Für Red M mit 4 GB Datenvolumen werden 44,99 Euro fällig. Der Red L mit 8 GB Datenvolumen kostet 54,99 Euro. Für Vielnutzer steht weiterhin Red XL und Red XXL für 74,99 respektive 104,99 Euro pro Monat zur Verfügung. Hier erhöht sich das Datenvolumen auf 14 bzw. 25 GB im Monat. In allen Tarifen kann auf das LTE-Netz von Vodafone zurückgegriffen werden und auch GigaDepot, womit das Datenvolumen des Vormonats in den nächsten Monat mitgenommen wird, zählt zu den inkludierten Optionen.

Aktuell sind die neuen Tarife auf der Webseite von Vodafone noch nicht buchbar. Aber dies sollte sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Ob das Angebot in Zukunft mit weiteren Partnern noch ausgebaut wird, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 14.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 665
Nett säre wenn ihr erwähnen würdet das es ab dem 26.10 los geht.

Schade YouTube und Spotify nicht dabei.
Schade das Bestandskunden nichts abbekommen.
Aber von meinen 12GB komme ich eh nie über 8 GB
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2075
"Vodafone Pass ist laut dem Unternehmen den Red- und Red-Young-Tarifen für junge Menschen unter 27 vorenthalten."

Nicht vorENThalten, sondern vorBEhalten.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11854
Neat. Gegen Weihnachten kann ich endlich weg von O2. Das hier macht Vodefan nochmals etwas anziehender.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Wenn du das anziehend findest, dann kan dir kein Artrzt der Welt dir mehr helfen.
JEDER Pass soll Geld kosten + Teurere Tarife für Leistung die 9/10 Leute niemals brauchen und 1/10 1 mal im Jahr.... .

Aber der Bauernfang geht weiter - und er funktioniert.
#5
customavatars/avatar118210_1.gif
Registriert seit: 15.08.2009
RLP
Bootsmann
Beiträge: 728
Vodafone ist alles andere als Anziehend.
Ich komme in ganz Deutschland rum, und dieser Verein hat mich am meisten Enttäuscht.

Ballungsgebieten okay. Aber alles andere ist Telekom mein Favorit.
#6
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Da bleibe ich Bei O2. Zwar bieten die kein Pass an aber für 29,99 Kriege den Tarif Free M mit 10GB für 39.99 Sogar Free L mit 20GB und wenn das Datenvolumen Aufgebraucht ist Surve ich Weiter mit 1000k/bits Statt 32k/bits weiter. Reicht sogar um Netflix zu gucken.

Zu demm wirste 20-30€ zusätzlich los. Weil Musik und Video. Eventuell Social Media. Chat prrogramme Brauche ja nicht soviel Datenvolum.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11854
Zitat Hasestab;25838874
Vodafone ist alles andere als Anziehend.
Ich komme in ganz Deutschland rum, und dieser Verein hat mich am meisten Enttäuscht.

Ballungsgebieten okay. Aber alles andere ist Telekom mein Favorit.

Ja vieleicht, aber Telekom ist nochmals doppelt so teuer wie Vodafon...
Hatte Vodafon vor 3 Jahren und die Netzsituation hatte mich damals mehr zufriedengestellt, als bei o2.
#8
customavatars/avatar85369_1.gif
Registriert seit: 19.02.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 780
Wenn ich mit meinem Smartphone einen Hotspot erstelle und dann auf meinem MBP eine Serie schaue (sky go, netflix, amazon), ist dieses Datenvolumen auch mit abgedeckt? Oder nur die Inhalte die auf dem Handy konsumiert werden?

Was ist mit RED + und einem Tablet? Nutzen ja beide dann das selbe Datenvolumen...
#9
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Haha ich habe das Vodeapass Mal Durchgelesen von Vodaphone und das ist so Übel.

Wenn du M Tarif hast Zahlste 35€ Im Monat - Sagen wir mal Musik und Film Pass sind wir bei 50€ Wenn du aber es schafft deine Datenvolumen aufzubrauchen mit Anderen Dienste die nicht im Pass zu enthalten sind, Wird nach Volumen Verbrauch die Drosselung aktive mit 32k/bits und das auch bei den Pass Diensten.

Aber ich sehe das ist bei SteamOn nicht anders
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11854
Zitat Mezzo;25840998
Wenn du M Tarif hast Zahlste 35€ Im Monat - Sagen wir mal Musik und Film Pass sind wir bei 50€ Wenn du aber es schafft deine Datenvolumen aufzubrauchen mit Anderen Dienste die nicht im Pass zu enthalten sind, Wird nach Volumen Verbrauch die Drosselung aktive mit 32k/bits und das auch bei den Pass Diensten.

Aber ich sehe das ist bei SteamOn nicht anders

Ja, das ist den deutschen Gesetzen geschuldet.
Würden sie diesen Pass bzw. bei Stream On, komplett unabhängig berechnen, würden sie gegen irgendwelches Netztneutralitäts Zeug verstoßen.
Schon so ist das ganze leider sozusagen am Rande dessen was erlaubt ist: Vodafone Pass: Bundesnetzagentur leitet Ermittlungen wegen Gefährdung der Netzneutralität ein - Hardwareluxx
Bisher wurde aber auch nicht gegen Stream On durchgegriffen. Wird hoffentlich auch hier nicht der Fall sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]