> > > > Selbst die Apple Watch legt zu: Apple nimmt im 3. Quartal deutlich mehr ein

Selbst die Apple Watch legt zu: Apple nimmt im 3. Quartal deutlich mehr ein

Veröffentlicht am: von

apple ipad mini 4 Apple hat im dritten Quartal – April bis Juni – seines Geschäftsjahres 2017 deutlich mehr Umsatz erzielt, als zuvor von Experten erwartet worden war. Denn ausgerechnet eines der Sorgenkinder entwickelte sich außergewöhnlich positiv, ebenso die Apple Watch. Doch Probleme gab es ebenfalls, wie der Blick auf die Zahlen aus China offenbart. Dort führten Währungseffekte zu einem unerfreulichen Umsatzminus.

Angesichts der Gesamtzahlen dürfte dies die Stimmung kaum trüben. Der Apple-Umsatz kletterte um 7 % auf 45,4 Milliarden US-Dollar. Mit 20,4 Milliarden US-Dollar entfiel annähernd die Hälfte (45 %) auf die USA, vor einem Jahr lag der Anteil bei nur 42 %. In Europa konnte der Umsatz zwar um fast 11 % auf 10,7 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, der Anteil an den Gesamteinnahmen blieb mit 24 % aber nahezu stabil. Ganz anders hingegen in China: Dort gingen die Einnahmen um 10 % auf 8 Milliarden US-Dollar zurück, zudem sank der Anteil von 21 auf 18 %. Apple-CEO Tim Cook zufolge hätte es ohne Währungseffekte in China allerdings ein Umsatzplus von 6 % gegeben.

Zurückzuführen ist das Umsatzplus auf ein Wachstum in allen Bereichen des Unternehmens. So konnten rund 41 Millionen Exemplare (+2 %) des iPhones verkauft werden, die Mac-Sparte legte um 1 % auf etwa 4,3 Millionen Stück zu. Überraschend: Die Zahl der verkauften iPads stieg von knapp 10 Millionen im Vorjahreszeitraum auf nun 11,4 Millionen (+15 %). Grund für die Entwicklung sind laut Apple die neuen iPad-Modelle gewesen, die den langanhaltenden Rückgang, zuletzt ging der Absatz 14 Quartale in Folge zurück, stoppen konnten.

Zulegen konnten auch die Service-Sparte, zu der unter anderem der App Store und Apple Music gehören - der Umsatz kletterte hier um fast 22 % auf 7,3 Milliarden US-Dollar. In der Kategorie Other Products konnten die Einnahmen auf 2,7 Milliarden US-Dollar gesteigert werden (+23 %). Umsatztreiber soll laut Tim Cook vor allem die Apple Watch gewesen sein. Von der Smartwatch konnte man nach eigenen Angaben 50 % mehr Exemplare an den Mann und die Frau bringen als noch vor einem Jahr; konkrete Stückzahlen nennt man aber weiterhin nicht. Keinen Kommentar gab es zum Apple TV, der möglicherweise vor einem Generationswechsel steht – iTunes wird Gerüchten zufolge derzeit auf UHD und HDR vorbereitet.

Die Marge konnte Apple von 38 auf 38,5 % steigern, den Netto-Gewinn von 7,8 auf 8,8 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von knapp 12 % entspricht. Für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 49 bis 52 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 1 bis 5 % entsprechen würde; im vierten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres wurden 46,9 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Im Vorfeld hatten Analysten gemutmaßt, dass eine hohe Umsatzprognose auf einen Start des iPhone 8 noch im September hindeuten würde. Entsprechend der genannten Zahlen könnte die nächste Generation somit tatsächlich innerhalb der nächsten acht Wochen an den Start gehen.

Social Links

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 22.08.2015
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 412
Ich hoffe die nehmen die Zahlen zum Anlass und entwickeln iOS fürs iPad weiter in Richtung "vollwertiges" OS.
#2
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3677
Ein vollwertiges OS für's iPad wird's wohl nicht geben, da die sonst die Macbooks kannibalisieren könnten.
#3
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2319
Insbesondere, wo vollwertige OSses heute ja seitens der großen Hersteller nicht mal mehr auf dem Desktop erwünscht sind.
#4
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Zitat HWL News Bot;25718746
Mit 20,4 Milliarden US-Dollar entfiel annähernd die Hälfte (45 %) auf die USA


Die Region heißt nicht "America", sie heißt "Americas", was die Bezeichnung für Nord- und Südamerika ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]