> > > > Droht Corsair die Übernahme durch eine "Heuschrecke"?

Droht Corsair die Übernahme durch eine "Heuschrecke"?

Veröffentlicht am: von

corsair

Corsair ist nicht nur eines der am breitesten aufgestellten Unternehmen im PC-Komponentenmarkt, sondern auch im boomenden Gaming- und eSports-Bereich erfolgreich. Das weckt scheinbar Begehrlichkeiten: Laut einem Bericht von Reuters plant die Private Equity-Gesellschaft EagleTree Capital, Corsair für über 500 Millionen Dollar zu kaufen.

Bisher haben Corsair und EagleTree Capital sich nicht zu diesen Gerüchten äußern wollen. Corsair ist noch im Besitz von Chief Executive Andy Paul, der das Unternehmen schon 1994 selbst mitbegründet hat. Nachdem ursprünglich Level 2 Cache-Module gefertigt wurden, machte sich Corsair bald mit Arbeitsspeicher einen Namen. Das Unternehmen begann dann schneller als andere Speicherhersteller, auch weitere Marktsegmente in Angriff zu nehmen und ist mittlerweile sehr breit aufgestellt. Mit Corsair One werden seit diesem Jahr selbst Komplettrechner angeboten. Gerade die Gaming-Sparte dürfte Corsair für Investoren attraktiv machen: Allein in den USA wurden im vergangenen Jahr über 30 Milliarden Dollar für Videospiele und Gaming-Equipment ausgegeben.

EagleTree Capital stützt für den Kauf auf Kapital von Goldman Sachs, der Macquarie Group und von BNP Paribas. Die Banken stellen einen Kredit von etwa 330 Millionen Dollar zur Verfügung. EagleTree wird selbst etwa 40 Prozent des Kaufpreises tragen. Der Kaufpreis würde etwa dem neun- bis zehnfachen von Corsairs EBITDA (earnings before interest, taxes, depreciation and amortization, der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) entsprechen.

In Deutschland haben Private Equity-Gesellschaften spätestens seit der sogenannten "Heuschreckendebatte" einen schlechten Ruf. Ihnen wird vorgeworfen, mehr am Profit als an der Zukunft der übernommenen Unternehmen interessiert zu sein. Noch kann aber nur darüber gemutmaßt werden, wie sich die Übernahme von Corsair durch eine solche Gesellschaft auf das Unternehmen, seine Mitarbeiter und die Produkte auswirken würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3821
@Mitsch87: Danke, ist korrigiert.
#10
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Wäre (in meinen uagen) kein Verlust.
Überteuerte Ware und das wars.
#11
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3632
Zitat NasaGTR;25688956
Das Corsair für "nur" 500 Millionen übernommen werden kann finde ich krass wenig, hatte die größer eingeschätzt.


Gibt ja unzählige Firmen die keine eigenen Mitarbeiter haben, zB eine Leihkraft, Werkvertrag
#12
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1052
Selbst wenn sie übernommen werden, muss das nicht heißen, dass sie dann keine guten Produkte mehr herstellen ... der Investor möchte ja etwas vom Investment haben....

...so jetzt gehört uns Corsair für 500 Millonen Schleifen .. jetzt produzieren wir nur noch Mist, damit wir keinen Gewinn mehr machen .... klingt nicht plausibel oder?
#13
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5457
Würde nur Sinn machen, wenn Die Holding einen gleich guten Mitbewerber hat, dann würde bei Corsair ein Technologietransfer gemacht, dann der schon bestehende Mitbewerber leicht vergrößert, die restlichen Mitarbeiter entlassen und schwups hat man den Marktanteil beider Firmen zu einem Bruchteil der Kosten.

Funktioniert natürlich nur wenn man davon ausgeht, dass alle Käufer von Corsair auf diesen einen Mitbewerber umschwenken. Ist bei Corsair jetzt illusorisch, da viele gleich Gute Konkurrenten da sind, aber in anderen Geschäftsbereichen auf der Welt, wie z.B. Spezialmaschinenbau, wurde das schon "erfolgreich" (für die Holding) gemacht.
#14
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4626
Bei der Wertermittlung zählen nunmal nachhaltige Faktoren stark mit. Ohne eigene Produktion besitzt ein Unternehmen wenig Patente. Dazu wenig physische Masse (oder wie der BWLer es bezeichnet).

Für Corsair sicherlich nicht der schlechteste Weg, man kann sich bei Krisen schön aus den jeweiligen Märkten zurückziehen.
#15
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Banned
Beiträge: 2809
Zitat CustomLoopingLouie;25689009
wirkt trotzdem irgendwie reichlich "wenig". immerhin steht doch Corsair ziemlich weit oben mit verkaufsvolumen bei AIOs, Gehäusen, RAM,...


Hast dazu auch ne Quelle mit Zahlen?
Corsair kann vielleicht gut Marketing, aber das war es dann auch schon...
#16
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1231
Zitat Satan;25689482
Selbst wenn sie übernommen werden, muss das nicht heißen, dass sie dann keine guten Produkte mehr herstellen ... der Investor möchte ja etwas vom Investment haben....

Leider bedeutet es genau das: keine moralsichen/ethischen Blockaden und mann kann sich darauf konzentrieren einer Marke das Blut auszusaugen. Man fokussiert hier auf Produkte für die das Unternehmen bereits eine sehr gute Reputation hat - ergo werden Corsair-Speicher demnächst qualitativ stark einbrechen, später dann auch dessen Preise. Schau dir Symantec an, gehört schon lange nicht mehr sich selbst. Oder WD - hohe RMAraten, hohe Preise, langsaem Platten - das Volk kauft trotzdem wie blöd.
#17
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7243
Man muss ja nicht gleich hinter jedem Busch einen Indianer vermuten.
#18
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006
79367
Oberbootsmann
Beiträge: 952
So klingt das ganze dann schon richtiger:
Zitat
However, an industry source has shed some more light on the matter. The source (singular, since we couldn't verify this through multiple channels) told TPU that it isn't the entirety of Corsair that's for sale; only the share previously acquired by Francisco Partners. It's this particular stake that's being eyed by EagleTree Capital - probably at a much higher valuation than the initial $75 million investment. As always, you should take this current information with a grain of salt.

Quelle: techpowerup
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]